David Schacht fehlt dem FSV.
David Schacht fehlt dem FSV. – Foto: Alexandra Buß

FSV Altdorf empfängt einen Gast in Reichweite

Nachwuchs soll helfen beim SV Niederschopfheim +++ FV Schutterwald will den Anschluss halten

Nächster Dreier erwünscht: Nach dem überraschenden 3:2-Sieg in Langenwinkel will der FSV Altdorf gegen Ottersweier nachlegen. Der kommende Spieltag in der Vorschau:

Bühl
2:2
SC Offenburg


„Wir haben einen Dreier geholt, aber die Tabellennachbarn auch“, so Coach Reiner Heitz. Ottersweier liegt mit neun Punkten in Reichweite der Altdorfer (sechs Punkte). Ein Sieg würde dem FSV deshalb auch tabellarisch richtig gut tun. „Wir müssen in Sachen Lauf- und Zweikampfbereitschaft an das Spiel in Langenwinkel anknüpfen. Wenn wir nur einen Deut weniger machen, reicht es in dieser Liga nicht“, so Heitz. Ottersweier hat mit einem Heimsieg gegen Bühl aufhorchen lassen. Zu Wochenbeginn hat der FSV das Training abgesetzt, da im Umfeld des Spielerkaders ein Coronafall und ein Verdachtsfall auftraten. Heitz geht aber davon aus, dass am Freitag trainiert und am Sonntag gespielt werden kann. Fehlen werden Dominic Schmider und David Schacht.

Altdorf
1:0
Ottersweier


Nach dem überraschenden 3:2-Sieg in Langenwinkel will der FSV gegen Ottersweier nachlegen. „Wir haben einen Dreier geholt, aber die Tabellennachbarn auch“, so Coach Reiner Heitz. Ottersweier liegt mit neun Punkten in Reichweite der Altdorfer (sechs Punkte). Ein Sieg würde dem FSV deshalb auch tabellarisch richtig gut tun. „Wir müssen in Sachen Lauf- und Zweikampfbereitschaft an das Spiel in Langenwinkel anknüpfen. Wenn wir nur einen Deut weniger machen, reicht es in dieser Liga nicht“, so Heitz. Ottersweier hat mit einem Heimsieg gegen Bühl aufhorchen lassen. Zu Wochenbeginn hat der FSV das Training abgesetzt, da im Umfeld des Spielerkaders ein Coronafall und ein Verdachtsfall auftraten. Heitz geht aber davon aus, dass am Freitag trainiert und am Sonntag gespielt werden kann. Fehlen werden Dominic Schmider und David Schacht.

Niederschpf.
3:2
Hofstetten


Nach der 0:2-Niederlage in Schutterwald erwarten die Niederschopfheimer einen starken Gegner, der zwar holprig in die Runde startete, jetzt aber immer stärker wird und nach Ansicht von SVN-Coach von Dominic Künstle am Ende unter den ersten drei Mannschaften landen sollte. Ralf Remmel verletzte sich in Schutterwald und verstärkt die Reihe der Langzeitverletzten, von denen in absehbarer Zeit keiner zur Verfügung steht. Marvin Schillinger wird dafür wieder im Angriff stehen. Durch den spielfreien Tag der Reserve besteht jedoch die Möglichkeit, auf den Nachwuchs zu setzen.

Loffenau
0:4
Schutterwald


Mit der Euphorie des Derbysieges gegen Niederschopfheim geht der FV Schutterwald in die Partie beim Tabellenschlusslicht TSV Loffenau. Der 2:0-Erfolg gegen den stark gestarteten Aufsteiger aus Hohberg war immens wichtig, um den Anschluss nach oben nicht zu verlieren. Auf dem engen Kunstrasen in Loffenau hatte der FVS aber bereits beim letzten Gastspiel im Jahr 2018 so seine Probleme. Personell betrachtet hat Schutterwalds Coach Helmut Kröll derzeit genug Optionen und hofft zusätzlich auf die Rückkehr von Mittelfeldmann Lukas Schätzle, für den es gegen Niederschopfheim nur zu einem Kurzeinsatz reichte.

Aufrufe: 015.10.2020, 14:30 Uhr
Badische ZeitungAutor

Verlinkte Inhalte