FC 07 Heidelsheim - ATSV MUTSCHELBACH II 2:2 (1:1)

In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Hatten die Gastgeber mal den Ball, versuchten sie ihr Glück fast immer durch lange Bälle. Im Ballbesitz des ATSV stand Heidelsheim nun noch tiefer und suchte sein Heil in Kontern. Der ATSV war bemüht, aber am heutigen Tag dann zu Ideenlos, zudem musste man ständig auf die dann doch gefährlichen Konter der Gastgeber achten. In der 65. Minute dann ein grober Schnitzer in der Hintermannschaft des ASTV. Wieder war Yannick Peter Knopf zur Stelle und erhöhte auf 2:1 für seine Farben. Die Führung sollte nicht lange Bestand haben, denn in der 71. Spielminute köpfte Lukas Jonhoff, einen von Jonathan Mekonen getretenen Eckball, zum 2:2 ein. Der Gastgeber agierte über das ganze Spiel sehr aggressiv (oftmals auch über dem Erlaubten), so war es folgerichtig, aber leider etwas zu spät, dass in der 85. Minute der Heidelsheimer Kapitän das Feld verlassen musste. In den letzten Minuten wurden noch ein paar Halbchancen herausgespielt ohne dabei wirklich nahe am Siegtreffer gewesen zu sein.

Unter dem Strich muss man nach der bisher schlechtesten Saisonleistung mit dem Punkt zufrieden sein. Womit man aber nicht zufrieden sein kann ist die gezeigte Leistung. Gegen einen Gastgeber, welcher oft am Limit agierte hielt man zu wenig dagegen und ließ sich so das Spiel aus der Hand nehmen. Im nächsten Heimspiel gegen den VfB Bretten (Sonntag, den 01.11.2020 - 14:30 Uhr) benötigt man eine Leistungssteigerung um die Punkte in Mutschelbach zu behalten.

Aufrufe: 026.10.2020, 17:24 Uhr
Christian SeelAutor

Verlinkte Inhalte