Markus Baumann als Kreisvorstand wiedergewählt

Kreistag: Christine Schröder ist die neue Vorsitzende des Kreissportgerichts. Sie setzte sich gegen den aus dem Plenum vorgeschlagenen Abdullah Yilmaz durch.

Der ordentliche Kreistag des FLVW-Bielefeld dauerte am Dienstag länger als gedacht. „Ich habe jetzt gut und gerne 40 Minuten überzogen, ich hoffe, Sie sehen es mir nach“, sagte der alte und neue Kreisvorstand Markus Baumann. In seiner Begrüßung berichtete Baumann darüber, dass rund 60 Personen im Fußball- und Leichtathletik Verband Westfalen – Kreis Bielefeld – tätig seien. „Hunderte Ehrenamtler haben wir in den Vereinen.“

Die Wertschätzung, die den ehrenamtlich tätigen entgegengebracht würde, ließe allerdings zu wünschen übrig, wie Baumann betonte. Fußball sei die Sportart Nummer eins im Kreis, aber auch hier gäbe es rückläufige Zahlen. „Der Amateursport hat an der Basis leider in einigen Bereichen an Attraktivität verloren“, so Baumann. Nach der obligatorischen Einleitung ging es dann fix zu den Wahlen für die kommende Legislaturperiode für die Jahre 2019 bis 2021 über, für die die Delegierten schlussendlich in die Neue Schmiede gekommen waren.

Zuvor allerdings gab Baumann noch bekannt, dass der Kreissportgericht um seinen Vorsitzenden Michael Daalmann in kompletter Besetzung zurücktreten würde, daneben habe auch Philip Ortgies, der zuletzt Vorsitzender des Kreis-Fußball-Ausschusses (VKFA) war, gesagt, dass er nicht mehr für eine weitere Legislaturperiode zur Verfügung stünde. Neben den Verabschiedungen der Ausscheider wurden zudem mit Markus Baumann, Ingo Engelstädter (jeweils die Ehrennadel in Silber), Dieter Brüggemann und Lutz-Peter Oberschelp (jeweils die Ehrennadel in Gold) vier langjährige Ehrenamtler für ihre Tätigkeiten ausgezeichnet. Neben der Ehrennadel bekamen sie auch eine entweder in Silber oder Gold eingerahmte Urkunde überreicht.

Sodann wurde der Wahlmarathon gestartet. Markus Baumann wurde einstimmig als Kreisvorsitzender wiedergewählt und somit in seinem Amt bestätigt. Den Posten des VKFA übernimmt ab sofort Patrick Hartmann. Petra Heiderstädt bleibt Vorsitzende des Kreis-Leichtathletik-Ausschusses und bekam von Eckhard Kleine-Tebbe flugs ein Blümchen für die Wiederwahl überreicht. Oberschelp behält seinen Posten als Kreiskassierer. Engelstädter übernimmt den Vorsitz des Kreisschiedsrichterausschusses.

Das Kreis-Sportgericht (KSG) setzt sich künftig wie folgt zusammen: Christine Schröder (Vorsitzende), Mustafa Baytar, Björn Heinemann, Stefan Figge-Trumpf, Hans-Werner Finke und Abdullah Yilmaz (als Beisitzer). Auch bei dieser Wahl musste es in einen geheimen Wahlgang übergehen, da aus dem Kreise der Delegierten Abdullah Yilmaz als Vorsitzender des KSG und somit als Gegner von Schröder vorgeschlagen worden ist. In diesem Fall reichte allerdings ein Durchgang. Die Stimmverteilung war 40 (Schröder) zu 19 (Yilmaz). Als Mitglied des Bezirks-Sportgerichts wurde Manfred Gandelheid gewählt, sein Ersatzmann ist Jens Schwerdfeger.

Aufrufe: 011.4.2019, 10:00 Uhr
Nicole Bentrup / FuPaAutor

Verlinkte Inhalte