– Foto: Norbert Jurczyk

Ver­ei­ne weh­ren sich ge­gen neue Sport­stät­ten­ge­büh­ren

Vereine sollen deutlich mehr bezahlen

Der Stadt­sport­ver­band wehrt sich jetzt in ei­nem Schrei­ben an die Stadt­ver­wal­tung ge­gen „die be­trächt­li­che Mehr­be­las­tung für die Mit­glieds­ver­ei­ne“, wie Vor­sit­zen­der Heinz Kie­fer be­tont. Ge­meint sei die be­ab­sich­tig­te Be­tei­li­gung der Mit­glieds­ver­ei­ne an den Nut­zungs­kos­ten für die Sport­stät­ten.

Kie­fer rech­net vor, da die Ent­gel­te auch auf die Nut­zung an den Wo­chen­en­den aus­ge­dehnt wür­den, ent­stün­den Mehr­kos­ten für die Ver­ei­ne von et­wa 200 bis 450 Eu­ro. Da­zu kom­me die all­ge­mei­ne pau­scha­le Er­hö­hung um 25 Pro­zent, was wie­der­um ei­ne Mehr­be­las­tung für die Ver­ei­ne von et­wa 350 bis mehr als 1200 Eu­ro be­deu­ten könn­te.

Er hal­te „Be­ra­tung im kom­men­den Sport­aus­schuss für un­aus­weich­lich“, schreibt Kie­fer, der da­von aus­geht, dass die Ver­wal­tung in der Rats­sit­zung am Donnerstag über die fi­nan­zi­el­len Mehr­be­las­tung für die Sport­ver­ei­ne in­for­mie­ren wird.

Aufrufe: 012.12.2019, 18:00 Uhr
RP / gtAutor

Verlinkte Inhalte