Spitzenreiter SV Hahn will auch am Donnerstag wieder jubeln.
Spitzenreiter SV Hahn will auch am Donnerstag wieder jubeln. – Foto: Mara Wolf (Archivbild)

SV Hahn will die weiße Weste halten

3. Spieltag KOL DA/GG +++ Hahn empfängt Brandau +++ Gernsheim will endlich punkten +++ Hellas mit 7:1-Erfolg im Rücken nach Dornheim

Darmstadt/Groß-Gerau. Der dritte Spieltag der Kreisoberliga steht an und es gibt die erste englische Woche. Am Donnerstag Abend steigen die Partien. Die Spitzenreiter aus Hahn empfangen Brandau und Gernsheim schielt gegen Traisa auf die ersten Punkte der noch jungen Saison. Hellas Rüsselsheim will nach seinem 7:1-Erfolg an die gute Form anknüpfen. Alle Spiele im Überblick:

SKG Roßdorf
1:2
TSG Messel

Die Roßdorfer sind mit einem Sieg und einer Niederlage eher mittelmäßig in die neue Runde gestartet. Am vergangenen Spieltag unterlag die Elf von Ali Sevim 0:3 in Biebesheim. Gegen Messel sollen wieder drei Punkte her. Die Jungs von Michael Motz haben bislang erst einen Zähler auf dem Konto, bewiesen aber am vergangenen Wochenende zumindest, dass auch sie wissen wo das Tor steht. 3:3 endete die Partie gegen Dornheim.

RW Darmstadt II
2:5
Biebesheim

Die Darmstädter absoövierten bisher nur eine Partie und die ging auch noch mit 1:4 verloren. Die Mannschaft des jungen Trainers Marvin Zimmer (27) zielt auf die ersten Zähler der noch jungen Saison. Die Biebesheimer, mit ihrem Trainer-Duo Steffen Gils und Robert Schmidt, kommen jedoch mit dem Rückenwind eines 3:0-Erfolges am vergangenen Spieltag nach Darmstadt. Mit im Gepäck: Kapitän und Doppelpacker Robin Frisch.

SC Opel
2:4
RW Walldorf II

Der Aufsteiger aus Rüsselsheim legte an den ersten beiden Spieltagen bereits eine beachtliche Achterbahnfahrt hin. Zunächst gab es einen deutlichen 5:1-Erfolg an Spieltag Eins, gefolgt von einer noch deutlicheren 1:7-Pleite in Runde Zwei. Die Zweitvertretung von Rot-Weiß durfte erst am zweiten Spieltag ins Geschehen eingreifen und gewann souverän mit 3:0. Markus Karakut war gleich mal doppelt erfolgreich.

SG Arheilgen
2:3
Wolfskehlen

Die SG startete alles andere als gut in die neue Runde. Auch das Team von Oliver Schnepper durfte erst an Spieltag Zwei ran. Mit einem 0:5 setzte es eine deutliche Niederlage gegen Brandau. Der TSV um Coach Ingo Röder bestritt bislang noch gar keine Partie - sie starten quasi frisch aus der Vorbereitung.

Ge.Eberstadt
3:3
Seeheim-Jug.

Mit der Germania tritt an diesem Donnerstag ein weiterer Aufsteiger an. Nach einem 3:2-Auftaktsieg musste sich die Elf von Rouven Kornmann am vergangenen Wochenende Traisa knapp mit 1:2 geschlagen geben. Kämpferisch sind die Eberstädter aber ganz sicher: In zwei Spielen setzte es bereits acht Gelbe Karten und sogar einmal Gelb-Rot. Auf der anderen Seite steht mit der Spielvereinigung ein Team mit einem Sieg und einer Pleite. Die Frage wird vor allem sein, wie ist Janis Wanitschek drauf? Er netzte in den ersten beiden Spielen bereits viermal.

SG Dornheim
1:4
FV Hellas

Mit Dornheim werfen wir nun einen Blick auf den dritten und letzten Aufsteiger. Die Mannschaft von Tim Schicker erkämpfte sich bisher einen Punkt. Dass sie Tore schießen können, bewiesen sie am vergangenen Spieltag - 3:3 hieß es am Ende gegen Messel. Die SG empfängt mit Hellas Rüsselsheim allerdings auch ein Team in Top-Form. Zwar bestritten die Jungs von Hüseyin Top erst ein Spiel, feierten da aber einen 7:1-Kantersieg.

SV Hahn
5:1
KSG Brandau

Der SV Hahn ist richtig gut in die neue Runde gestartet - zwei Spiele, zwei Siege und noch kein Gegentor. Zurecht geht das Team von David Veith als Spitzenreiter in den dritten Spieltag. Dort empfangen sie die KSG Brandau. Zum Auftakt verlor die KSG noch knapp mit 2:3, feierte am vergangenen Wochenende aber einen deutlichen 5:0-Auswärtssieg. Alle Treffer fielen in Hälfte Zwei - Mirko Weicker glänzte mit drei Treffern.

SV Gernsheim
2:3
SV Traisa

Zu guter Letzt werfen wir noch einen Blick auf Gernsheim gegen Traisa. Die Concordia startete mit zwei Niederlagen in die Runde. Das Team von Tino Richter musste in jeder Partie jeweils drei Gegentore einstecken. Folglich geht Traisa als Favorit in die Partie. Sechs Punkte stehen bislang zu Buche - perfekte Ausbeute. Die Minimalisten (beide Siege knapp 2:1) hoffen vor allem, dass Jannik Thellmann (drei Tore) in Form ist.

Aufrufe: 017.9.2020, 11:00 Uhr
Philipp StummAutor

Verlinkte Inhalte