– Foto: Dominik Claus

Hahn zieht einsam seine Kreise

Nach dem 5:1 bei Rüsselsheim bereits achte Punkte Vorsprung auf Verfolger Walldorf

Mit dem 5:1-Erfolg bei Aufsteiger SC Opel Rüsselsheim hat sich der SV Hahn in der Fußball-Kreisoberliga Darmstadt/Groß-Gerau weiter abgesetzt und bereits acht Punkte Vorsprung auf den härtesten Verfolger SV Rot-Weiß Walldorf (4:2 gegen FV Hellas Rüsselsheim). Bei Rot-Weiß Darmstadt II werden die Sorgen immer größer.

SKG Roßdorf
0:4
Ge.Eberstadt

Die Gäste waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft und setzten sich auch in der Höhe verdient durch. Die jungen Spieler des Aufsteigers waren vor allem spielerisch besser. Zudem konnten die Hausherren mit dem Tempo der Eberstädter nur selten mithalten. Simon Perschke (53.) brach den Bann, ein klarer Sieg folgte. „Er muss sogar noch höher ausfallen“, so der Eberstädter Trainer Rouven Kornmann. Tore: 0:1 Perschke (53.), 0:2 Christians (60.), 0:3 Ganschinietz (80.), 0:4 Perschke (83.).

RW Darmstadt II
2:4
SV Gernsheim

Mit dem unerwarteten Dreier haben die Gernsheimer bereits nach neun Spielen die Punkteusbeute der vergangenen Saison (5) übertroffen. Die Gastgeber waren zunächst spielbestimmend, verpassten es aber, die Führung auszubauen. Nach der Pause wurde Gernsheimer mutiger und nutzte die Möglichkeiten. „In der zweiten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft und hätten deutlich gewinnen müssen“, so der Gernsheimer Trainer Tino Richter. Die Gastgeber konnten nach dem Seitenwechsel nicht mehr mithalten. Tore: 1:0 Fuchs (12.), 1:1 Kautzmann (45.), 1:2 Schmitt (52.), 1:3 Schmitt (66.), 1:4 Schmitt (74.), 2:4 Fuchs (86./Foulelfmeter).

SC Opel
1:5
SV Hahn

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit erhöhte Hahn nach der Pause das Tempo, war deutlich überlegen und hätte sogar noch höher gewinnen können. Mit dem schnelleren Spiel des Tabellenführers hatten die Rüsselsheimer große Probleme. „In der zweiten Halbzeit war es ein Klassenunterschied“, so SV-Pressesprecherin Stephanie Bohland. Tore: 0:1 Starck (53.), 0:2 Saur (58.), 0:3 Pala (65.), 0:4 Pala (69.), 0:5 Fenkl (75.), 1:5 Zimmermann (83.).

SG Arheilgen
2:1
SG Dornheim

In den ersten 45 Minuten verpassten die Dornheimer, die Begegnung frühzeitig zu entschieden. Nach dem Führungstreffer konnten Leonard Schuster und Niklas Lindner gute Möglichkeiten nicht verwerten. „Ein 2:0 oder 3:0 war möglich“, so Trainer Tim Schicker. Als Arheilgen direkt nach der Pause der Ausgleichstreffer gelang, hatten die Dornheimer im eigenen Spiel nicht mehr die Ordnung, was die SGA ausnutzte. In der Endphase verpasste Niklas Lindner den Ausgleichstreffer. „Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen“, so Schicker. Tore: 0:1 Wegert (35.), 1:1 Baumann (47.), 2:1 Baumann (77.)

RW Walldorf II
4:2
FV Hellas

Tore: 1:0 Neway (5.), 1:1 Koc (13.), 1:2 Velitsianos (51.), 2:2 Sallan (68.), 3:2 Nopp (81.), 4:2 Karakut (82.). Rote Karte: Trainer Hüseyin Top (85./Rüsselsheim).

Biebesheim
0:2
KSG Brandau

In einem Spiel der vergebenen Chancen mussten die Biebesheimer im Aufstiegsrennen einen Rückschlag hinnehmen. „Brandau hat das clever gemacht und auf Konter gespielt“ so Olympia-Spielausschussvorsitzender Ralf Jung. Die Gastgeber waren zwar spielbestimmend, stellten sich aber selten clever an: „Wir haben immer wieder hohe Bälle in den Strafraum geschlagen.“ Zudem konnte Gästetorhüter Mirco Seibel mehrfach glänzen. Tore: 0:1 Piergallini (57.), 0:2 Menges (75.), Gelb-Rote Karte: Mike Menges (90.+5/Brandau).

Bickenbach
0:0
SV Traisa

In einer intensiven Partie mit acht gelben Karten zeigte beide Mannschaft eine attraktive und spannende Begegnung. In beiden Halbzeiten konnten sich beide Mannschaften gute Torchancen erspielen, es fiel aber kein Treffer.


Aufrufe: 018.10.2020, 19:24 Uhr
RedaktionAutor

Verlinkte Inhalte