Der SV Neuhausen/Offenberg will nach dem 7:3-Kantersieg in Zwiesel den nächsten Schritt aus dem Keller machen.
Der SV Neuhausen/Offenberg will nach dem 7:3-Kantersieg in Zwiesel den nächsten Schritt aus dem Keller machen. – Foto: Harry Rindler

Krisengipfel in Motzing - Lindberg fordert Neuhausen

9. Spieltag: Primus Niederalteich in Degernbach klarer Favorit +++ Plattling empfängt Geiersthal

Bereits heute Abend eröffnen der SV Auerbach und der SV Schwarzach den neunten Spieltag der Kreisliga Straubing. Neu-Spitzenreiter will nach dem furiosen 5:1-Derbysieg über Winzer in Degernbach den Platz an der Sonne verteidigen. Dahinter wollen die Verfolger Plattling (gegen Geiersthal) und Lindberg (in Neuhausen) den Anschluss halten. Im Tabellenkeller steht das Krisenduell zwischen dem Drittletzten SC Zwiesel und Schlusslicht SV Motzing im Fokus.

Auerbach
2:0
Schwarzach

Peter Gallmaier (Trainer SV Auerbach): "In Lindberg konnten wir wieder unsere Leistungen aus den Heimspielen nicht bestätigen und haben durch unnötige Fehler verloren. Jetzt müssen wir schon wieder nachlegen, um den Anschluss halten zu können. Mit Schwarzach kommt aber eine Mannschaft zu uns, die die letzten Spiele sehr erfolgreich war und uns alles abverlangen wird. Wenn wir hier wieder den Tag der offenen Tür haben wie in Lindberg, dann wird da nicht viel zu holen sein, da der Gegner ein gutes Umschaltspiel hat. Wenn wir das aber verhindern können und an die davor in den Heimspielen gezeigten Leistungen wieder anschließen können, sollten wir in der Lage sein, die drei Punkte in Auerbach zu behalten."

Personalien: Bis auf Mathias Staniczek (verletzt) und Kapitän Tobias Loher (privat verhindert) kann der SVA in Bestbesetzung antreten.


Thomas Gegenfurtner (Trainer SV Schwarzach):
"Endlich hat es gegen Geiersthal mit dem ersten Heimdreier geklappt. Nachdem wir in den ersten 15 Minuten etwas Glück hatten, konnten wir über 90 Minuten gesehen einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg Mit Auerbach erwartet uns nun ein Gegner, der definitiv ein Wort um die vorderen Plätze mitreden wird, auch weil sie mit Peter Gallmaier einen absoluten Toptrainer an der Seite haben. Aufgrund unserer aktuellen Form werden wir aber trotzdem versuchen, was Zählbares mitzunehmen."

Personalien: Der Aufsteiger muss verletzungsbedingt ohne Torjäger Simon Kopp sowie wahrscheinlich Stefan Meier und Florian Rothhammer sowie Jonas und Lukas Wintermeier auskommen.


Plattling
1:0
Geiersthal

Karl Prebeck (Sportlicher Leiter SpVgg Plattling): "In Straubing haben wir kämpferisch überzeugt. Aufgrund der sehr widrigen Platzverhältnisse war für beide Seiten an Fußballspielen nicht viel zu denken. Am Samstag erwartet uns ein ähnliches Spiel. Geiersthal wird alles reinhauen, um bei uns was mitzunehmen. Es gilt wie in jedem Spiel dagegen zu halten, dann bleiben die Punkte in Plattling. Die Liga ist wirklich außergewöhnlich, jeder kann jeden schlagen, darum ist auch alles sehr eng beisammen."

Personalien: Mit Manuel Kratschmann, Johannes Wildfeuer, Tobias Groß und Lulzim Mula fallen vier Stammspieler definitiv aus. Hinter den Einsätzen von Tobias Eckl und Julian Gwinner stehen noch Fragezeichen.


Reinhard Hack (Betreuer SV Geiersthal):
"Leider konnten wir in Schwarzach die guten Leistungen der letzten Begegnungen nicht bestätigen und mussten nach dürftigem Spiel eine deftige 0:3-Niederlage hinnehmen. In Plattling darf sich so eine schwache Vorstellung nicht wiederholen. Wir müssen von Beginn an hellwach und voll konzentriert ins Spiel gehen, unsere Chancen konsequenter nutzen, unser kämpferisches und spielerisches Potenzial über die gesamte Spieldauer abrufen, um Zählbares aus Plattling mitzunehmen."


Degernbach
3:0
Niederalteic

Marco Berger (Spielertrainer ASV Degernbach): "Gegen Niederalteich sind wir klarer Außenseiter. Für uns gilt wieder, das Spiel möglichst lange offen zu halten und den ein oder anderen Nadelstich zu setzen. Wer letztendlich alles auflaufen kann, wird sich erst noch zeigen."

Personalien: Definitiv fehlen werden Guido Süllner, Elias Primbs, Marco Kulzer und Niklas Greindl.


Tobias Jakob (Abteilungsleiter SpVgg Niederalteich):
"Gegen den SV Winzer haben wir unsere bisher beste Saisonleistung gezeigt und einen überzeugenden Heimsieg gefeiert. Nun wollen wir auch in Degernbach an diese Leistung anknüpfen und drei Punkte nachlegen."

Personalien: Bis auf Lukas Zacher und Michael Messert kann Coach Tobias Stadler aus dem Vollen schöpfen.


Die SpVgg Niederalteich hat sich mit dem 5:1 gegen Winzer an die Ligaspitze gesetzt.
Die SpVgg Niederalteich hat sich mit dem 5:1 gegen Winzer an die Ligaspitze gesetzt. – Foto: Harry Rindler



Neuhausen
1:1
Lindberg

Johann Lauerer (Co-Spielertrainer SV Neuhausen/Offenberg): "Letztes Wochenende konnten wir den lang ersehnten zweiten Saisonsieg feiern und uns endlich wieder belohnen. In Zwiesel waren wir vor allem in der zweiten Halbzeit sehr effizient und präsent, genau das hat uns in den letzten Wochen gefehlt und ich hoffe wir können das auch in den nächsten Spielen beibehalten. Leider bekommen wir aktuell aber noch zu viele einfach Gegentore. Hier müssen wir noch disziplinierter und konsequenter im Kollektiv verteidigen, sonst wird es auf Dauer sehr schwer Punkte zu holen. Der TSV Lindberg ist eine sehr spielstarke Mannschaft, was sie auch in den ersten Spielen bereits erfolgreich gezeigt hat. Am Sonntag brauchen wir daher wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung, um vor heimischer Kulisse zu punkten."

Personalien: Florian Biermeier, Simon Godec, Tobias Scholler und David Dallmeier stehen nicht zur Verfügung.


Dominik Wagner (Co-Trainer TSV Lindberg):
"In einer unterhaltsamen Partie gegen Auerbach konnten wir drei wichtige Punkte einfahren. Mit dem SV Neuhausen/Offenberg erwartet uns nun eine richtig schwere Auswärtshürde. Der aktuelle Tabellenplatz des wieder erstarkten SV spiegelt nicht seine eigentliche Qualität. Sie können wieder auf wichtige Spieler zurückgreifen und wollen die Punkte in Neuhausen behalten. Wir müssen uns gewohnt kämpferisch zeigen, um am Schluss jubeln zu können."

Personalien: Hinter den Einsätzen einiger Spieler stehen noch Fragezeichen.


Kirchberg
1:2
DJK SR

Alois Kronschnabl und Andreas Winter (Spielertrainer SV Kirchberg im Wald): "Mit dem Sieg gegen Degernbach haben wir wieder einen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Mit der DJK Straubing erwarten wir nun aber einen Gegner, der uns mehr abverlangen wird. Daher müssen wir noch eine Schippe oben drauf legen, um gegen diesen Gegner bestehen zu können. Wir erwarten ein absolutes Duell auf Augenhöhe, das uns zeigen kann, wo die Reise in den nächsten Spielen hingeht. Wir haben uns einen kleinen Puffer erarbeitet, darauf dürfen und wollen wir uns jetzt aber nicht ausruhen. Darum wollen wir auch im fünften Spiel in Folge ungeschlagen bleiben."

Personalien: Bis auf die Langzeitverletzten ist der Kader komplett.


Volker Oßwald (Trainer DJK SB Straubing):
"Gegen Plattling haben meine Jungs ein ordentliches Spiel gemacht und dennoch mussten wir uns unglücklich mit 2:3 geschlagen geben. Jetzt ist es an der Zeit, dass wir uns das Spielglück, das uns in den letzten beiden Spielen definitiv gefehlt hat, wieder zurück erkämpfen und erarbeiten. Ansonsten landest du in dieser engen Liga schnell wieder in einer Region, in die wir nicht hin wollen. Jeder, der schon mal in Kirchberg gespielt hat, weiß, dass es alles andere als leicht ist, dort etwas zu holen. Wir werden unser Bestes geben und dann schauen wir mal, was am Ende dabei rauskommt."


Der SC Zwiesel (in rot) steht beim SV Motzing unter Druck.
Der SC Zwiesel (in rot) steht beim SV Motzing unter Druck. – Foto: Helmut Weiderer



Motzing
1:2
SC Zwiesel

Markus Heigl (Sportlicher Leiter SV Motzing): "In den letzten Spielen können wir mit unseren Leistungen durchaus zufrieden sein, jedoch zählen am Ende des Tages Ergebnisse. Mit vier Punkten aus sieben Partien können wir mit unserer bisherigen Ausbeute keineswegs zufrieden sein. Im Heimspiel gegen Zwiesel wollen wir nun endlich wieder drei Punkte einfahren, um nicht frühzeitig den Anschluss ans rettende Ufer zu verlieren."

Personalien: Verletzungsbedingt entscheiden sich die Einsätze mehrerer Spieler erst kurzfristig.


Andreas Wagner (Trainer SC Zwiesel):
"Wir müssen schauen, dass wir endlich die Kiste hinten dicht bekommen. Wir befinden uns im Abstiegskampf und da heißt es nicht schön zu spielen, sondern erst einmal die Drecksarbeit zu verrichten. Dementsprechend muss auch die Einstellung der Spieler sein. Nur so können wir punkten und damit kleine, aber wichtige Schritte nach vorne machen. In Motzing ist das Ziel ein Auswärtspunkt."

Personalien: Ben Eichinger kehrt in den Kader zurück, dafür fällt Tomas György aus. Darüber hinaus können weitere sieben bis acht Spieler nicht auflaufen.


Winzer
1:2
Steinach

Christian Geier (Abteilungsleiter SV Winzer): "Am Sonntag mussten wir eine bittere Niederlage einstecken, die auch in dieser Höhe verdient war. Niederalteich war bärenstark und wir konnten nur in Ansätzen zeigen, was wir können. Das war einfach zu wenig. Bitterer als die Niederlage sind aber die weiteren verletzten Spieler. Schon in der ersten Halbzeit mussten wir Co-Spielertrainer Thomas Häfner (Leistenprobleme) und Andreas Langner (Nasenbeinbruch) auswechseln. In der zweiten Halbzeit kam dann auch noch unser Torwart Matthias Bleier dazu. Daher wird sich die Mannschaft gegen Steinach von selbst aufstellen."


Daniel Färber (Trainer ASV Steinach):
"Nach den wichtigen sechs Punkten haben wir das spielfreie Wochenende genutzt und zwei Wochen gut trainiert. Gegen Winzer erwartet uns ein Spiel, das durch die Grundtugenden des Fußballs entschieden wird. Wir wollen defensiv weiter als kompakte Einheit agieren und versuchen, dem Spiel unseren Stempel aufzudrücken."

Aufrufe: 023.9.2022, 10:35 Uhr
Tobias WittenzellnerAutor

Verlinkte Inhalte