Erfolg für den FC Waldems im Kreispokal.
Erfolg für den FC Waldems im Kreispokal. – Foto: Leichtfuß

Gelungene Premiere des FC Waldems

Erster Sieg mit dem 5:1-Pokalerfolg in Hahn im ersten Pflichtspiel überhaupt +++ Fight in Delkenheim

Rheingau-Taunus/Wiesbaden. – Der Pokal als Ouvertüre. Eine Woche vor dem Rundenstart in die neue Saison gingen im Rheingau-Taunus die Spiele der ersten Pokalrunde über die Bühne. Für den neu gegründeten FC Waldems war es die Pflichtspiel-Premiere überhaupt. Sie ging mit dem 5:1-Erfolg in Hahn bestens aus. Im Wiesbadener Kreispokal lieferten sich Delkenheim und der FC Albania einen packenden Fight.

FC Hettenhain - SG Meilingen 2:1 (1:1) n.V. – In einem ausgeglichenen Spiel setzten sich die klassentieferen Hettenhainer gegen den Kreisoberligisten durch. Pouria Asgharpour war mit zwei Treffern der Mann des Tages. „Die Saison mit dem neuen Trainergespann so zu beginnen, ist natürlich prima“, freute sich FCH-Spielausschussleiter Sascha Probst. Für die SG traf David Engelhardt zur frühen Führung.

TuS Hahn – FC Waldems 1:5 (1:3). – Mit drei Treffern überragte Louis Presle beim ersten Pflichtspielsieg des neugegründeten FC Waldems. „Aufgrund unserer starken ersten Halbzeit geht das Resultat so in Ordnung“, meinte der Waldemser Konstantin Humm. Obwohl die Hahner durch Simon Falkenstein in Führung gingen, bekamen sie zu keiner Zeit Struktur in ihr Spiel. Ein TuS-Eigentor und Yannik Dietrich besiegelten den deutlichen Auswärtssieg.

SV Steckenroth – Bosporus Eltville 0:2 (0:1). – Gute Vorzeichen für die neue Saison aus Bosporus-Sicht. Nach den verkorksten letzten beiden Spielzeiten starteten die Eltviller. Angreifer Diano Weiss und Ilyas Mehmet Beck trafen für die Elf aus der Rosenstadt. Zudem vergaben die Gäste einen Strafstoß. „Wir haben unsere Chancen nicht genutzt und Bosporus ist wie ausgewechselt aufgetreten“, lobte SVS-Sprecher Norbert Alberti die Mannschaft von Trainer Bülent Ciblak.

Germania Rüdesheim – SV Neuhof 2:1 (1:0). – Pokalfight auf der Rüdesheimer Asche – mit gutem Ausgang für den B-Ligisten. In einer hitzigen, aber fairen Partie brachte Tobias Hofmann den Gastgeber mit einem verwandelten Foulelfmeter in Führung. Im zweiten Durchgang vollendete Dennis Becker einen Konter zur Vorentscheidung. SVN-Kapitän David Brech gelang für den A-Ligaaufsteiger nur noch der Anschlusstreffer. „Heute haben die Zuschauer sicherlich keinen Klassenunterschied gesehen“, attestierte Rüdesheims Sportlicher Leiter Joachim Statzner.

FSV Oberwalluf – SV Hallgarten 2:4 (0:2). – Das Rheingauer Derby wirkte insgesamt eher zerfahren. Beide Mannschaften agierten mit langen Bällen und konnten nur durch Fehler Nadelstiche setzten. Moritz Jandl (2) und Marvin Starke trafen auf SVH-Seite. Andre Schweissguth und Robin Saini beim FSV. Außerdem unterlief dem Oberwallufer Christopher Piltz ein Eigentor. „Für uns war das ein Pflichtsieg mit wenigen spielerischen Höhepunkten“, so Hallgartens Alexander Much.

SV Niederseelbach – SG Laufenselden 8:0 (3:0). – Die Gäste traten mit einer Auswahl aus zweiter Mannschaft und A-Jugend-Spielern an und waren vordergründig auf Schadensbegrenzung aus. „Die Belastungen in der Liga sind in diesem Jahr sehr hoch, da ist der Pokal erstmal zweitrangig“, räumte SGL-Trainer Max Merken ein und verwies auf den eng gestrickten Zeitplan. Dementsprechend hoch gestaltete die Mannschaft vom Heideborn das Ergebnis. Patrick Hammesfahr und Kevin Detloff überzeugten mit Dreierpacks. Außerdem trafen Thomas Cumiskey und Marco Wagner.

JSG Aarbergen – SV Johannisberg 0:4 (0:2). – Ein überragender Benedikt Franz führte den SVJ mit drei Treffern fast im Alleingang zum Auswärtssieg. „Wir standen einfach hinten sehr gut und haben unsere Konter stark ausgespielt“, lobte Johannisbergs Trainer Sascha Brengelmann die taktische Leistung seines Teams. Sven Mengel traf zudem in der Schlussminute.

SG Bad Schwalbach/Langenseifen – SV Heftrich 1:2 (0:1). – Ein Standardtreffer durch Robert Wallmann entschied eine offene Partie zehn Minuten vor dem Schlusspfiff zugunsten des klassenhöheren SV Heftrich. Zuvor trafen Aaron Sommer für den SVH und Domink Smrz für die Kreisstädter. „Es war ein ordentlicher Auftakt, wir haben unsere Chancen gehabt und den Klassenunterschied hat man nicht gemerkt“, resümierte SG-Akteur Christoph Hassa.

SG Hünstetten – SG Schlangenbad 0:1 (0:0). – In einem spannenden Pokalspiel schlug sich der B-Liga-Aufsteiger aus Hünstetten wacker. Einzig eine tolle Kombination über Seny Diop und Markus Hierath vollendete Schlangenbads Nils Conradi eine Viertelstunde vor dem Ende wunderschön per Hacke. „Es hört sich zwar knapp an, trotzdem war das für mich ein souveräner Sieg“, meinte SG-Trainer Sierk Conradi.

TuS Kemel – Türk Spor Bad Schwalbach 7:1 (3:0). – Klare Sache in Kemel! Der TuS führte schon zur Halbzeit nach Toren von Markus Jost (2) und Sebastian Maus mit 3:0. Im zweiten Durchgang erhöhten die Gastgeber nochmal die Schlagzahl und kamen wiederum durch Maus (2), Jost und Chris Robin Hermann zu weiteren Treffern. Für Türk Spor erzielte Orkun Güneri den Ehrentreffer. „Der Sieg war auch in der Höhe verdient“, so TuS-Sprecher Andreas Kleinschrot.

Türkgücü Aarbergen – TGSV Holzhausen 0:4 (0:2). – In einem ansehnlichen Fußballspiel setzte sich der Neu-A-Ligist aus Holzhausen verdientermaßen durch. Marvin Sonemann per Elfmeter, Burim Krasniqi, Spielertrainer Jura Gros und Niclas Breuer mit einem schönen Schlenzer ins lange Eck trafen.

Baris Spor Idstein – FC Oestrich 12:11 im Elfmeterschießen. – Spannung bis zum Schluss in Idstein.

FV Delkenheim – FC Albania 5:2 (0:0) nach Verlängerung. – Rodrigo Pacheco setzte mit seinem Seitfallzieher aus 15 Metern das Highlight des packenden Fights. In der regulären Spielzeit trafen außerdem Mehmet Zeqiri und Kujtim Ahmeti zur zweimaligen Führung für die Gäste und Robin Häbe für den FV. In der Verlängerung entschieden Ahmet Natir, Christopher Dittner und Samet Natir die Partie zugunsten Delkenheims.

Aufrufe: 031.8.2020, 07:00 Uhr
Johannes LahrAutor

Verlinkte Inhalte