– Foto: Berthold Gebhard

Kreisliga - der dritte Spieltag

Spieltagsvorschau

Mühsamer Derbysieg für Waldbrunn +++ Absteiger Wagenschwend startet mit zwei Niederlagen +++ Schefflenzer Derby am Sonntag

Durchwachsener Start für die beiden letztjährigen Aufstiegsanwärter. Während die SG Auerbach jeweils einen Sieg und eine Niederlage aufweist, kam der FC Lohrbach nicht über zwei Unentschieden hinaus. Um mittelfristig "oben dabei" sein zu wollen, sollte am Sonntag unbedingt ein Dreier eingefahren werden.

Mehr Mühe als gedacht hatte Titelfavorit FSV Waldbrunn beim Gastspiel in Weisbach. Zweimal lag man zurück und der entscheidende dritte Treffer fiel erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit. Nun steht ein weiteres Nachbarschaftsduell an, wenn am Sonntag der SV Neckargerach seine Visitenkarte in der Nachbargemeinde abgibt.

Wie gewonnen - so zerronnen ! Die Tabellenführung des SV Robern hielt nur einen Spieltag, doch im Lager der Schwarz-Gelben hat man wenig Zeit um sich zu grämen, denn am Sonntag steht das heiße Derby gegen den VfR Fahrenbach an, welches die Massen elektrisiert. Der VfR hatte letzte Woche spielfrei und holte sich Selbstvertrauen bei einem 8:1 Kantersieg in einem Testspiel gegen den FC Zimmern.

Absteiger FV Elztal ist noch nicht wieder angekommen in der Kreisliga. Coach Schäfer muss sein Team auf einen Heimsieg gegen den TSV Schwarzach einschwören, will man nicht den totalen Fehlstart mit 3 Auftaktniederlagen hinlegen. Sein Gegenüber Franco Guida dürfte mit der Punktausbeute von 4 Zählern nach zwei Spieltagen zufrieden sein.

Derbytime in Schefflenz. Nachdem die beiden zweiten Mannschaften den Derbysonntag eröffnen treten ab 15:00 Uhr die beiden Ersten gegeneinander an. Nach den bislang gezeigten Leistungen ist der SCO klarer Favorit, denn die SVS konnte bislang noch keinen Treffer in der neuen Liga erzielen und hat bislang auch noch keinen Punkt.

Das Auftaktprogramm des SV Wagenschwend hat es in sich. Nach den beiden Niederlagen gegen den FV Mosbach und den FSV Waldbrunn muss man nun beim TSV Billigheim antreten. Dieser überraschte bereits mit dem Sieg über den letztjährigen Meister FV Mosbach und rechnet sich auch gegen den Landesliga Absteiger etwas aus. Beim Versuch den totalen Fehlstart zu vermeiden, müssen die Kicker aus dem Odenwald auf ihren Spielertrainer D. Merz verzichten, der mit einem Innenbandriß längere Zeit ausfällt.

Lange Zeit schnupperte des SC Weisbach an der Sensation, doch ein Treffer in der Nachspielzeit besiegelte die knappe Niederlage gegen den Topfavoriten FSV Waldbrunn. Aber auf der Leistung kann Coach G. Ramirez aufbauen und seine Jungs mit breiter Brust in das Duell mit dem FV Mosbach II schicken, der die Auftaktpleite scheinbar gut verkraftet hat.

Aufrufe: 01.9.2022, 22:55 Uhr
SMDAutor