– Foto: Hannes Frey

Kein Rückgang bei den gemeldeten Teams

Wie der wfv in einer Pressemitteilung bekannt gab, sind die vielen Befürchtungen eines Rückgangs der Mannschaftszahlen im Zuge der Pandemie nicht eingereten.

Von vielen Seiten ist es angemahnt worden und doch hat der wfv nun mitgeteilt, dass sich die schlimmsten Befürchtungen erst einmal nicht bewahrheiten werden: Die Mannschaftszahlen im gesamten Verbandsgebiet bleiben im Vergleich zur Vorsaison erst einmal konstant. 2.469 Herren- und 313 Frauenmannschaften werden in der kommenden Spielzeit an den Start gehen.

Der wfv hat in einer Pressemitteilung bekannt gegeben, dass die angemeldeten Mannschaften im Herren- und Frauenbereich trotz der Coronapandemie auch in der nächsten Saison auf einem stabilen Stand bleiben werden. Für den Kinder- und Jugendfußball liegen allerdings noch keine Zahlen vor. Weiter schreibt der wfv:

"Aktuell gibt es gute Nachrichten für den Amateurfußball in Württemberg: Die Mannschaftszahlen bei den Herren und Frauen bleiben auf einem stabilen Niveau. Bei den Herren steigerte sich die Mannschaftszahl im Vergleich zur Vorsaison um sechs Teams auf 2054, bei den Herren-Reserven gab es einen leichten Rückgang um zehn Mannschaften auf 415 zu verzeichnen. In Summe sind somit 2.469 Herren-Mannschaften für die Spielzeit 2021/22 gemeldet und damit nur vier weniger als in der Vorsaison. Bei den Frauen treten 313 Mannschaften an, 2020/21 waren es 314.

Die Befürchtung, die Corona-Pandemie beschleunige den Rückgang der Mannschaftszahlen im Verbandsgebiet, ist somit vorerst nicht eingetreten, zumindest was den Bereich der Aktiven anbelangt. Für den Kinder- und Jugendfußball werden die endgültigen Mannschaftszahlen erst zum Ende der Meldefrist am 31. Juli vorliegen. wfv-Präsident Matthias Schöck ist optimistisch: „Ich habe den Eindruck, dass die Freude über die Rückkehr auf die Sportplätze groß ist und hoffe, dass sich die leicht positive Tendenz bei den Mannschaftszahlen der Aktiven auch bei den Kindern und Jugendlichen bestätigt. Uns allen ist während des Stillstands in den vergangenen Monaten schmerzhaft bewusst geworden, wie wichtig der Amateurfußball für uns persönlich ist. Aber auch welch große Rolle er in unserer Gesellschaft für das soziale Miteinander einnimmt, gerade im Nachwuchsbereich.

Entwicklung Mannschaftszahlen bei den Aktiven über die vergangenen drei Jahre: Herren Saison 2019/20 - 2.057
Saison 2020/21 - 2.048
Saison 2021/22 - 2.054 Herren-Reserve Saison 2019/20 - 448
Saison 2020/21 - 425
Saison 2021/22 - 415 Frauen Saison 2019/20 - 308
Saison 2020/21 - 314 Saison 2021/22 - 313"
Aufrufe: 026.6.2021, 10:39 Uhr
Michael FeindertAutor

Verlinkte Inhalte