Zum Abschied ein paar Tränen

Bisheriger Chef Bernd Marx bekommt beim Trier-Saarburger Kreistag viel Applaus - Ex-Bundesliga-Schiedsrichter Dellwing neuer Vorsitzender - Kritik an Gebühren

Nach dem emotionalen Abschied des Vorsitzenden Bernd Marx, der das Amt 15 Jahre bekleidet hatte, ist der ehemalige Bundesliga-Schiedsrichter Hans-Peter Dellwing mit großer Mehrheit zum neuen Chef des Fußballkreises Trier-Saarburg gewählt worden.

Die knapp 500 Teilnehmer am Kreistag im Bürgerhaus in Wawern mussten eine gehörige Portion Ausdauer mitbringen. Während der viereinhalbstündigen Versammlung standen nicht nur Gremiumswahlen an, es wurde auch über richtungsweisende Dinge gesprochen.

Bernd Marx, der als Vorsitzender nicht mehr antrat, zog ein positives Saisonfazit: „Insgesamt verlief der Spielbetrieb im Kreis termingerecht und ohne Schwierigkeiten.“ Sein Dank ging an alle Vereine, die am Hallenturnier des Kreises zugunsten der Lebenshilfe teilgenommen haben: „So konnte erneut der stolze Erlös von über 7000 Euro übergeben und die Gesamtspendensumme auf über 100000 Euro gehoben werden. Das macht mich besonders stolz.“

Der fast vierminütige Applaus der Anwesenden nach seiner Rede berührte Marx emotional. „Das ist eine Riesenehre für mich“, sagte der zu Tränen gerührte und danach zum Ehrenvorsitzenden ernannte Marx.
Er nahm zwei weitere Auszeichnungen entgegen. Von Landrat Günther Schartz erhielt er die Goldene Ehrenplakette des Kreises Trier-Saarburg. Darüber hinaus gab es für sein Engagement bei den Lebenshilfeturnieren die Urkunde der Sepp-Herberger-Stiftung für Inklusion und Integration von behinderten Menschen.

In diesem Bereich wird sich Marx zusammen mit dem ehemaligen Kreisjugendleiter Michael Herrmann weiterhin engagieren. Herrmann stellte die Gründung des Fördervereins „Mach mit – Fußballer helfen Fußballern e.V.“ vor. Dabei geht es um die Organisation von Feriencamps für Fußballer und Kinder aus sozial schwachen Familien sowie Menschen mit Handicap.

Keinen Hehl machte Marx daraus, dass sein Verhältnis zu Walter Desch, Präsident des Fußballverbands Rheinland, seit dem Verbandstag in Bitburg angespannt sei. Nachdem er einen kritischen, aber konstruktiven Brief an den Präsidenten geschrieben habe, sei er nicht mehr als Vizepräsident gewollt gewesen. Daher wolle er am Abend seines Abschieds auch keine Auszeichnung des Fußballverbands“, sagte Marx.

Desch würdigte in seiner Rede in Wawern das Engagement von Marx auf Kreis- und Verbandsebene. In der Wahl zum Kreisvorsitzenden setzte sich Hans-Peter Dellwing mit 404 Stimmen klar gegen den 38-jährigen Kreis-Medienreferenten Dirk Schwan durch. Stimmberechtigt waren 468 Teilnehmer. „Ich bedanke mich für das große Vertrauen. Ich sehe mich als Teamplayer und will in meinen eigenen Schuhen weitergehen“, sagte Dellwing.

Beim Kreistag gab es auch kritische Töne. Kontrovers diskutiert wurde die geplante Gebührenerhöhung für die Vereine. Einige Vereinsvertreter fragten, warum der reichste Einzelsportverband der Welt eine solche Gebührenerhöhung nötig habe.

EXTRA

Der neu gewählte Kreisvorstand

Kreisvorsitzender: Hans-Peter Dellwing

Kreissachbearbeiter und stellv. Kreisvorsitzender: Bernd Hurth

Staffelleiter: Rudi Krein

Kreisjugendleiter: Thomas Marx (im Amt bestätigt)

Kreisschiedsrichterobmann: Arndt Collmann (im Amt bestätigt)

Referent für Freizeit- und Breitensport: Hans Müller

Kreispressebeauftragter und Medienreferent: Dirk Schwan

Mädchenreferentin: Kirsten Fries

Schiedsrichteransetzer: Peter Hoffmann, Markus Hendle (im Amt bestätigt)

Beirat: Helmut Hein, Bernd Hurth (für Norbert Grundhöfer)

EXTRA II

Ehrungen

DFB-Ehrenamtsuhr: Norbert Grundhöfer (TuS Schillingen)

DFB-Verdienstnadel: Felix Jäger (SV Kell)

Ehrenbrief des FV-Rheinland: Josef Zimmer (SV Wawern)

Bronzene Ehrennadel des FV-Rheinland: Gerd Reis (SV Riol), Volker Marquardsen (SV Krettnach), Karl-Heinz Schuh (SV Wasserliesch/Oberbillig)

Ehrenurkunde für 45 Jahre Schiedsrichtertätigkeit: Hans-Peter Kucharski, Manfred Albrecht

Goldene Ehrennadel des Sportbundes Rheinland: Norbert Grundhöfer (TuS Schillingen)

Silberne Ehrennadel des Sportbundes Rheinland: Thomas Vollmann (SV Kordel)

1247 Aufrufe15.6.2015, 16:38 Uhr
Lutz SchinköthAutor

Verlinkte Inhalte