2024-02-22T15:00:42.116Z

Allgemeines
TuS Beuerbach (hier in grün) belohnt sich gegen die SG Bad Schwalbach/Langenseifen mit drei Punkten.
TuS Beuerbach (hier in grün) belohnt sich gegen die SG Bad Schwalbach/Langenseifen mit drei Punkten. – Foto: Ingo Hörning (Archiv)

KOL RTK: SGO-Sieg bei Jung-Abschied

Orlen gewinnt im letzten Spiel vom Sportlichen Leiter +++ Kiedrich bejubelt Derbysieg gegen SV Erbach

Rheingau-Taunus. Der Kreisoberligist SG Orlen fährt zum Abschied von seinem Sporlichen Leiter Hans Jung einen Sieg ein. „Es ist ein schweres Gefühl“, gab Jung Einblicke in seine Gemütslage. Kiedrich feiert derweil den Derbysieg über Erbach – und sehnt die Winterpause herbei. Während Schlangenbad und Oberwalluf nicht über ein Remis hinauskommen. Die Partien Hohenstein gegen Bleidenstadt und Meilingen gegen Rauenthal/Martinsthal fielen den Platzverhältnissen zum Opfer und wurden abgesagt.

SG Orlen – SG Laufenselden 5:3 (3:0). – „Es waren tolle sieben Jahre und es ist daher umso schöner, dass wir mein letztes Spiel mit einem Sieg abgeschlossen haben“, blickte Hans Jung zurück, der wie berichtet als Sportlicher Leiter bei den Orlenern aufhört. Finn Ott netzte doppelt, auch Ilias Wegener, Jan Löber und Marlon Döring trafen. Auf Laufenseldener Seite trugen sich Hendrik Litzius mit einem Freistoßtor in den Winkel, Leon Rock und Peter Fähndrich in die Torschützenliste ein. „Heute machen wir einen kleinen Jahresabschluss mit beiden Mannschaften, Trainerteams und Familienpizzen“, gab Jung einen Ausblick auf den weiteren Abend. Der Abschied tue zwar weh, doch für ihn gehe es direkt weiter: „Ich habe die Woche über Gespräche mit anderen Vereinen, da finde ich bestimmt etwas Neues“, kündigte Jung an. Die Partie konnte erst verspätet beginnen, da Marvin Menger, Spieler aus der 2. Mannschaft, nach Verletzung ins Krankenhaus musste. „Er ist umgeknickt und die Bänder im Fuß sind wohl durch“, erklärte Jung.

FC Kiedrich – SV Erbach 4:2 (1:1). – Es war heute eine absolute Derbyleistung, gerade bei der Disziplin und von der Kampfeinstellung her“, schwärmte FCK-Trainer Alexander Moos. Laurenz Rheingans steuerte zwei Treffer zum Heimsieg bei, Adrian Spruch und Alexandros Fixis trafen ebenfalls. Die Erbacher Kevin Faist und Dennis Faist konnten mit ihren Buden die Derbyniederlage nicht mehr abwenden. „Wir haben heute wieder mit den letzten elf Mann gespielt und die haben alles gemeinsam abgerufen. Die Punkte sind drei ganz wichtige, weil uns viele Leute fehlen verletzungs- oder krankheitsbedingt oder auch wegen Prüfungen. Noch ein Spieltag und dann ist endlich Winterpause“, ergänzte Moos.

SV Walsdorf – FSV Winkel 5:1 (1:0). – „Die erste Hälfte war ein bisschen holprig“, monierte SVW-Übungsleiter Sven Ott. Die Leistungssteigerung münzten die Hausherren in Zählbares um: Das zweite Tor von Lucien Diassio Diassy sowie die Treffer von Philipp Borchwaldt, Niklas Ernstberger und Louis Herber fielen alle im zweiten Abschnitt. Simon Monreal erzielte das einzige Tor der Gäste. „Tjark Niklas Bell hat heute viel geackert und viele Zweikämpfe für uns im Mittelfeld gewonnen“, hob Ott seinen Mittelfeldmotor hervor.

TuS Beuerbach – SG Bad Schwalbach/Langenseifen 2:1 (0:1). – „Wir haben uns endlich mal belohnt“, sagte TuS-Trainer Herbert Leus. Der Rückstand, in den seine Mannschaft durch Dominik Smrz geraten war, habe ihr lange zu schaffen gemacht, doch sein Team habe nie aufgesteckt. „Wir haben immer wieder couragiert nach vorne gespielt, in einer Hälfte, in der alles drin war für beide Seiten. Hierbei haben uns Önay Akin im Mittelfeld und Mario Hofmann in der Defensive Stabilität verliehen“, lobte Leus. Maximilian Kettenbach wuchtete den Ball nach einer schnell ausgeführten Ecke ins Tor, Hamza Kaymak schoss seine Mannschaft noch zum Sieg.

SG Schlangenbad – FSV Oberwalluf 3:3 (1:2). – „Das Remis ist ein leistungsgerechtes Endergebnis“, kommentierte SG-Vorsitzender Volker Walloch. Christopher Jan Piltz schoss die Gäste früh in der ersten Halbzeit in Front, Schlangenbads Malik Ramadani glich mit seinem 15. Saisontor aus, ehe Roberto Rivera Cruces die Oberwallufer Halbzeitführung besorgte. Die Treffer von Yankhoba Soumare und Dominik Pruha brachten die Hausherren kurz auf die Siegerstraße, doch Paul Otts direkt verwandelter Freistoß besiegelte die Punkteteilung. Der Pfosten verhinderte den Ramadani-Doppelpack, als er einen Foulelfmeter vergab.

Dieser Text wird euch kostenlos zur Verfügung gestellt vom Wiesbadener Kurier.

Aufrufe: 026.11.2023, 23:15 Uhr
mwAutor