Sossenheim holt ersten Punkt gegen Ruppershain
Sossenheim holt ersten Punkt gegen Ruppershain – Foto: Jörg Schulz

KOL-MTK: Sossenheim holt ersten Punkt zum Hinrundenende

Dem BSC Kelsterbach geling in der 90. Minute der perfekte Konter

Main-Taunus. Um haaresbreite wären es gleich 3 Punkte für Sossenheim gewesen, doch Ruppertshain wusste das in der Nachspielzeit zu verhindern. Der BSC Kelsterbach fiert in Hofheim einen Last-Minute Sieg, während Hochheim gegen Bad Soden baden geht.

Nur Sekunden trennten die heute stark aufspielenden Sossenheimer vor dem ersten Saisonsieg. Zur Pause lag das Team von Trainer Andreas Blickle noch mit 0:1 in Rückstand, doch in der zweiten Hälfte drehten seine Jungs die Partie. Dennoch endet das Kellerduell schlussendlich mit einem Unentschieden, da Ruppertshainer Philipp Bardtke der SG in der 91. Minute einen Strich durch die Rechnung macht.

Viele Tore auf beiden Seiten gab es wie immer in einem Spiel mit Lorsbacher Beteiligung. Nach 15 Minuten lag der SV bereits mit 0:2 zurück, konnte allerdings noch vor der Pause durch Mohamed El Bay auf 1:2 verkürzen. Doch direkt nach Wiederanpfiff erhöhte der FC auf den alten Abstand. Im direkten Gegenzug stellte Kriftel auf 2:3 und schaffte in der 65. Minute tatsächlich noch den 3:3 Ausgleich durch Doppelpacker El Bay. "Das Spiel kann heute in beide Richtungen kippen. Im Großen und Ganzen bin ich heute mit der Leistung und dem Engagement meiner Mannschaft zufrieden", sagt Kriftel-Trainer Francesco Casaluci.

Nachdem man die Partie selbst gut eröffnet hatte und den Führungstreffer nur um Millimeter verpasst hatte, lag man zur Pause plötzlich mit 0:3 zurück. "Das war ein Totalausfall. Wir waren indisponiert und haben grottig gespielt", ärgert sich Hochheims sportlicher Leiter Rene Geilert. Nach der Pause wurde das Spiel der Hochheimer nicht besser. Nach einer desaströsen Leistung fertige Bad Soden die sonst so heimstarken Hochheimer mit 0:7 ab. Für die bis dato zu Hause ungeschlagenen Hochheimer endet damit der Lauf.

Durch das Unentschieden gegen den FC Schwalbach wächst Kelsterbachs Abstand auf den heute spielfreien Tabellenführer Alemannia Nied auf 9 Punkte. Ohne die Riesentat von Kelsterbach Torwart Holger Voigt wäre dieser Abstand sogar auf 10 Punkte angewachsen. Kurz vor Schluss lief Schwalbachs Stürmer beim Stand von 1:1 ins eins gegen eins gegen Voigt, in dem der Torwart die Oberhand behielt. "Wir können heute glücklich sein, dass es nur 1:1 ausgegangen ist", sagt Kelsterbach-Coach Ahmet Demiroglou.

In einem umkämpfen Spiel erzielt Kelsterbachs Nabil Bosehmad in der 90. Minute den 4:5 Siegtreffer für den BSC und wird zum Held des Tages. Umso bittere ist die Niederlage für den SV, die selbst kurz davor waren etwas Zählbares mitzunehmen und zur Halbzeit sogar noch durch die Treffer von David Böhm (13.) und Meba-Solomon Karnapke (29.) in Führung lagen. Julian Becker glich in der 69. Minute noch zum 3:3 aus und Jan Luca Matheis ließ die Hoffnung auf Punkte durch seinen Ausgleich in der 83. Minute zum 4:4 aufleben "Alle fünf Gegentore waren individuelle Fehler meiner Spieler, das ärgert mich maßlos. Wir laufen in der 90. Minute in einen Konter, das kann eigentlich nicht sein. Der Frust ist einfach sehr groß", sagt Hofheim-Trainer Edwin Partenheimer enttäuscht.

Nach zwei Niederlagen in Folge konnte sich Zeilsheim in Neuenhain aus einer kleinen Formkrise schießen. Obwohl Andre Bechers Team zunächst noch mit 1:0 in Rückstand lagen. Doch im direkten Gegenzug gelang der Anschlusstreffer. Durch die Führung noch vor der Pause gewannen die Zeilsheimer an Selbstvertrauen für die zweite Hälfte. Der Doppelschlag nach der Pause sorgte dann für klare Verhältnisse. "Wir waren zuletzt zu negativ unterwegs. Zwei Niederlagen in Folge machen schon etwas mit dir. Das war der Befreiungsschlag, den wir gebraucht haben", sagt Andre Becher erleichtert.

Der eigene Chancenwucher wurde den Bremthalern zum Verhängnis. "Wir können heute über das Ergebnis enttäuscht sein, aber nicht über die Art und Weise, wie wir gespielt haben. Wenn wir so weiter machen, kommen wir da unten auch wieder raus", sagt Bremthal-Trainer Felix Hanke, der heute aufgrund von Personalmangel selbst auflaufen musste. Hanke selbst erzielte sogar den Anschlusstreffer zum 1:2. "Ich hab auf dem Platz nichts mehr zu suchen, dafür bin ich zu unfit. Ich hätte auch lieber Punkte mitgenommen, als meinen Treffer", erklärt Hanke.

Nach einer 0:2 Führung zur Pause verliert der FSC Eschborn das Spiel spektakulär in der Nachspielzeit. Fatih Celik stellte in der 50. Minute den Anschluss her, ehe Lamin Neneh Tamba (70.) den Ausgleich erzielte. Held des Tages ist Leonardo Dilema der in der 90. Minute den Siegtreffer erzielte und somit drei wichtige Punkte in Hattersheim behält.

Aufrufe: 013.11.2022, 21:30 Uhr
Simon SchwarzAutor