– Foto: Julia Ritter

Knapper Sieg - Chancen für zwei Spiele

Der SV Blau-Weiß 91 Bad Frankenhausen konnte nach einem Rückstand die Partie gegen den FSV Sömmerda noch zu einem Sieg drehen.

Über lange Strecken taten sich die Hausherren vor allem vor dem Tor schwer, obwohl man sich unzählige Chancen erarbeitete...

BERICHT der Gastgeber

Bad Frankenhausen
2:1
Sömmerda
Die Partie begann mit einer Verletzung auf jeder Seite. Nach nur zwei Minuten musste Philip Schwabe verletzt vom Feld, sah noch während der Behandlung, wie seine Mannschaft nach einem Freistoß früh in Rückstand geriet. Für ihn kam wenig später Dominic Rother in die Partie. Nach fünf Minuten nahm sich Paul Kunze das Spielgerät und brachte den Ball per Freistoß aufs Tor. Dieser senkte sich durch den starken Rückenwind bedingt hinter Christopher Sünkel ins Tor und führte in der 5. Spielminute bereits das 0:1 herbei. So musste die Ludwig-Elf erneut einem frühen Rückstand hinter herlaufen. In der elften Spielminute verletzte sich auf der anderen Seite L.Klingenhöfer, dem wir an dieser Stelle noch einmal gute Besserung wünschen.

In den ersten zwanzig Minuten konnte man den knapp 100 Zuschauer bei starkem Gegenwind kein ansehnliches Fußballspiel bieten, erst danach setzte sich die Heimelf mehr und mehr in Szene, während die Gäste es immer wieder mit Rückenwind und langen Bällen versuchten, die weder für die Frankenhäuser Abwehr noch für Keeper Sünkel eine Gefahr darstellen sollten.

Auf der anderen Seite näherte sich die Heimelf durch einen Schuss von Griebel dem gegnerischen Tor. Dieser ging knapp über den Kasten und sollte eine Reihe von weiteren Chancen einleiten, bei denen sich auch L.Treu auszeichnen sollte. (29’) Zunächst war dieser allerdings schon geschlagen, als Stürmer Norman Both vor dem leeren Tor stand, doch auch sein Abschluss rollte am Tor vorbei. (35’) So auch beim nächsten Versuch von Chris Griebel. (37’) Vor der Halbzeit versuchten es Christian Bickel und Christoph Kell jeweils per Fernschuss, doch Treu war zur Stelle und ließ seine Elf mit einer knappen Führung in die Pause gehen.


Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich dieses Bild nicht. Die Heimelf drängte auf den Ausgleich und vergab Chancen, die normalerweise für zwei Spiele reichen müssten.

Zunächst war es Carsten Kammlott der nach einem langen Ball im eins gegen eins an Treu scheiterte. (59’) Es folgte ein Freistoß von Christian Bickel, den der Sömmerdaer Keeper vereitelte und dessen Nachschuss vom eingewechselten Auerbach ebenfalls über dem Tor landete. (69’) Zwei Abschlüsse von Niklas Hennig sollten ebenfalls ohne Erfolg bleiben, zum Leid der Frankenhäuser Defensive, die während der zweiten Halbzeit keine Großchance des Gegners mehr zuließ. Kammlott, Bickel und Both kamen alle noch zu weiteren kleinen Chancen, die aber ungenutzt bleiben sollten.

Erst kurz vor Schluss, als der ein oder andere schon glaubte, dass es an diesem Samstag kein Tor der Heimelf mehr geben wird, konnte man endlich zum erlösenden 1:1 treffen. (86’) Auerbach bediente Kammlott per Kopf, der zum Ausgleich traf. Kurz darauf dezimierte sich die Sömmerdaer Elf selbst. Tim Müller musste nach einem erneuten Foulspiel den Platz verlassen und wird seiner Mannschaft in einem Punktspiel fehlen.

Die Heimelf wollte sich nicht mit der Punktteilung zufrieden geben. Eine Einzelaktion von Both sollte das Spiel letztlich entscheiden. Dieser wurde von K.Grolle geschickt, ließ M. Zaubitzer aussteigen und versuchte sich aus kürzester Distanz selbst. Der erlösende Treffer zum 2:1 bescherte den Kurstädter einen wichtigen und vollkommen verdienten Sieg. Das leidige Thema der Chancenverwertung bleibt in Bad Frankenhausen aber weiterhin bestehen.

Am kommenden Wochenende hat der SV Blau-Weiß 91 Bad Frankenhausen nun aber erst einmal spielfrei. Erst am 02.10. findet die nächste Auswärtspartie statt: dann gastiert man in Arenshausen.

Aufrufe: 021.9.2022, 07:00 Uhr
SV BW 91 Bad FrankenhausenAutor