Dank der Schützenhilfe aus Ober-Abtsteinach und dem Torfestival ist der FSV Rimbach Tabellenführer.
Dank der Schützenhilfe aus Ober-Abtsteinach und dem Torfestival ist der FSV Rimbach Tabellenführer. – Foto: Timo Babic

KLA: FSV Rimbach übernimmt Platz eins

Torfestival gegen Rodau und Schützenhilfe aus Ober-Abtsteinach +++ Tristesse beim VfR Bürstadt

Bergstraße. 700 Zuschauer waren beim Bierfest Zeuge, wie der FC Ober-Abtsteinach in der Fußball-A-Liga Tabellenführer TSV Aschbach vom Thron stürzte. Neuer Spitzenreiter ist Aufsteiger FSV Rimbach. Die dritte Niederlage im vierten Spiel quittierte der VfR Bürstadt.

Starkenburgia Heppenheim – VfR Fehlheim II 3:1 (1:1). Fehlheim schockte den Absteiger gleich zu Beginn: Mit dem ersten Torschuss und Hilfe des Innenpfostens gelang Zocco das 1:0 nach nicht einmal 40 Sekunden. Es blieb aber die einzige Aktion des Gastes aufs Starkenburgia-Tor. „Die spielten richtig defensiv“, war Heppenheims Pressewart Dominik Heckmann verwundert. So blieb es nicht aus, dass die Starkenburgia die Partie bestimmte und Chancen hatte. Während Schuchmann erneut die Lattenunterkante und Tremper den Pfostem trafen, machten Ghawas, Vanasco und Marvin Lerchl mit seinem ersten Pflichtspieltor überhaupt den Sack zu. Pech hatte Heppenheims Einwechselspieler-Duo: Kubanza legte auf, aber Schambers Treffer fand wegen Abseits keine Anerkennung (70.).

Tore: 0:1 Zocco (1.), 1:1 Ghawas (17.), 2:1 Vanasco (60.), 3:1 Lerchl (75.). – Schiedsrichter: Sahin (Groß-Gerau). – Zuschauer: 50. – Beste Spieler: Tremper, Vanasco/keine.

FC 07 Bensheim II – SG Nordheim-Wattenheim 4:1 (2:0). Nach dem Coup beim Top-Team TSV Aschbach in der Vorwoche feierte die U 23 der Nullsiebener nun gleich den zweiten Saisonsieg. „Ein absolut verdienter Erfolg “, bilanzierte Daniel Montag die 90 Minuten. Vor allem mit dem Auftritt seiner Schützlinge im ersten Abschnitt war der Coach sehr zufrieden: „Da haben wir die Basis gelegt.“

Tore: 1:0 Kurz (3., Foulelfmeter), 2:0 Koob (9.), 2:1 Pixberg (48.), 3:1 Müller (57), 4:1 Gielow (65.). – Zuschauer: 30. – Bes. Vorkommnis: Liberati (FC 07) hält Foulelfmeter von Meister (61.). – Beste Spieler: Koob, Kerbs/Meister.

VfR Bürstadt – SG Reichenbach 1:4 (1:0). Nach drei Unentschieden feierte die SG den ersten Dreier. Mit zwei Toren erheblichen Anteil hatte Rückkehrer Leo Muzhaqui. Der Offensivakteur war im Sommer zu Alemannia Groß-Rohrheim gewechselt und schloss sich in der vergangenen Woche der SGR an. „Das wird vom ganzen Verein mitgetragen“, sagte SG-Spielertrainer Christian Bauer zu der überraschenden Personalie.

Tore: 1:0 Tubay (20.), 1:1, 1:2 Muzhaqui (48., 52.), 1:3 Wolf (77.), 1:4 (Julian Beilstein (84.). – Schiedsrichter: Buchmüller (Mühltal). – Zuschauer: 60. – Beste Spieler: Tubay, Celikkan/Kaffenberger, Metzner, Degenhardt.

SV Lindenfels – SV Winterkasten 1:1 (0:1). Beide Trainer ordneten das Resultat als leistungsgerecht ein. „Wir waren die erste Halbzeit besser, Lindenfels die zweite. Das 1:1 geht in Ordnung“, sagte SVW-Coach Uwe Reibold. Ähnlich beurteilte SVL-Trainer Kevin Schröder: „Das Ergebnis ist okay, das war nichts für Feinschmecker.“

Tore: 0:1 Schobert (2., Eigentor), 1,2 Wörle (55.). – Schiedsrichter: Rübel (Nieder-Kainsbach). – Zuschauer: 250. – Vorkommnis: Rot für Wörle (88.) wegen Beleidigung. – Beste Spieler: keine/Johannes Daum, Michael Kredel.

FSV Rimbach – SC Rodau 6:4 (4:1). Der Aufsteiger legte wie vergangene Woche in Heppenheim los wie die Feuerwehr. Nach elf Minuten stand es 3:0, nach 22 Minuten 4:0. Diese drei Punkte hieven den FSV mit einem Spiel weniger als die Konkurrenz auf Platz eins der A-Liga-Tabelle. Rimbachs Zweiter Vorsitzender Roland Rettig sieht die Sache so: „Nach einem unnötig nicht gegebenen Abseitstor zum 5:1 und dem wirklichen 5:1 nach der Pause kehrte eine unerklärliche Schläfrigkeit ins Team ein.“ Die routinierten Gäste verstanden es, diese Schläfrigkeit auszunutzen. Sehenswert waren die Tore von Amir Duric (Kopfball), Gianluca Müller (Hackentrick), Maurizio Müller (direkt verwandelte Ecke) und Christian Kohl (direkter Freistoß).

Tore: 1:0 Duric (5.), 2:0 Müller (8.), 3:0 Müller (11.), 4:0 Kohl (22.), 4:1 Maik Müller (29.), 5:1 Feller (50.), 5:2 Mitsch (54.), 5:3 Maik Müller (58.), 6:3 Feller (60.), 6:4 Löwen (76.). – Schiedsrichter: Stephan (TSV Günterfürst). – Zuschauer: 120. – Beste Spieler: Gianluca Müller, Feller/Maik Müller.

FC Ober-Abtsteinach – TSV Aschbach 4:2 (2:0). Die Gäste spielten keineswegs schlecht, doch am Ende sprangen zu wenig zwingende Chancen heraus, wie FCO-Sprecher Michael Döringer sagte und Aschbachs Sprecher Bruno Bihn bestätigte: „Der Sieg des FCO war verdient. Der FCO spielte kompakter, war einfach die bessere Mannschaft, mit einem überragenden Christian Murr in seinen Reihen.“ Dafür hatte Aschbach mit Torhüter Jan Philipp Wagner wieder einen guten Mann zwischen den Pfosten. Aschbachs Dylan Bräse verletzte sich schwer und wurde mit dem Rettungswagen abtransportiert (70.).

Tore: 1:0, 2:0 Erak (4., 42.), 3:0 Gärtner (59.), 3:1 Riebel (62.), 4:1 Hirschberg (63.), 4:2 Stefanovski (87.). – Schiedsrichter: Fröhlich (DJK Darmstadt) – Zuschauer: 700. – Vorkommnisse: Zeitstrafen für Haas (TSV, 78.), Georgiev (FCO, 78.) und Jarosch (TSV, 90. + 9). – Beste Spieler: Murr, Weihrich, Erak/agner, Bräse, Stefanovski.

ISC Fürth – TG Jahn Trösel 3:2 (1:1). Trösel lag durch zwei Tore des starken Dominik Arnold in Führung. Aber auch der ISC hatte mit Serkan Gözübüyük einen Doppeltorschützen. Seine Treffer gaben letztendlich den Ausschlag. Zudem traf Emre Gözübüyük für die Gastgeber zweimal den Pfosten, Kenan Kemanci scheiterte an der Latte.

Tore: 1:0 Matin Said Hasan (6.), 1:1, 1:2 Dominik Arnold (19., 56.), 2:2, 3:2 Serkan Gözübüyük (59., 85.). – Schiedsrichter: Babacan (Ludwigshafen). – Zuschauer: 95. – Beste Spieler: Serkan Gözübüyük, Aykut Kemanci/Döring, Arnold.



Aufrufe: 04.9.2022, 21:09 Uhr
kim, Markus Karrasch, eh/üAutor