Drei Bayernliga-Aufstiegsplätze werden über die fünf Ligapokal-Wettbewerbe ausgespielt.
Drei Bayernliga-Aufstiegsplätze werden über die fünf Ligapokal-Wettbewerbe ausgespielt. – Foto: Helmut Weiderer

Landesliga-Modus: Drei Aufstiegsplätze über den Ligapokal

Fünf Ligapokalwettbewerbe ermitteln drei Bayernliga-Aufsteiger +++ Klassenerhalt, falls Ligapokal-Sieger über Ligatabelle auf Abstiegsplatz abschließt

Die Lösungs-Arbeitsgruppe „Spielbetrieb Liga und Pokal Verbandsebene“ hat einen Vorschlag für die fünf Landesligen erarbeitet, die Spielzeit zwischen September und Mai 2021 neben den nur noch elf zu absolvierenden Spieltage sinnvoll zu nutzen. Der erarbeitete Vorschlag, der Anklang bei den Landesligisten fand, sieht – ähnlich wie auch in der Regionalliga Bayern und den Bayernligen – neben der Fortsetzung des regulären Spielbetriebs in zwei Blöcken (September/Oktober 2020 und April/Mai 2021) und der Qualifikation sowie Durchführung des Toto-Pokal-Wettbewerbs 2020/21 pro Landesliga einen attraktiven Zusatzwettbewerb mit sportlichem Anreiz vor.

Die LAG empfiehlt hierfür für jede der fünf Landesliga-Staffeln einen Ligapokal-Wettbewerb mit Vor-, Zwischen- und Finalrunde (flexible Gestaltung je nach Pandemie-Verlauf möglich), die während der spielfreien Zeiten des Ligaspielbetriebs ausgetragen werden und an deren Ende die jeweiligen Sieger in einer Relegationsrunde insgesamt drei direkte Aufstiegsplätze zur Bayernliga ausspielen. Außerdem ist eine Verzahnung mit der Spielzeit 2021/22 im Toto-Pokal-Wettbewerb auf Verbandsebene angedacht. Auf die Ergebnisse der regulären Saison hat der Zusatzwettbewerb keinen Einfluss. Sollte eine Mannschaft den Ligapokal gewinnen, die sich bereits über die Liga den Aufstieg in die Bayernliga erkämpft hat, greift ein Nachrücker-Prinzip. Geht eine Mannschaft, die über die Liga absteigen würde, als Sieger aus dem Ligapokal-Wettbewerb hervor, steigt diese nicht in die Bayernliga auf, sondern hält als Belohnung die Klasse.

Direkt mitgearbeitet am präsentierten Vorschlag haben unter anderem fünf Vertreter von Landesliga-Vereinen, die bei der Tagung über ihre Erfahrungen in der LAG berichteten. Im nächsten Schritt steht nun die weitere inhaltliche und terminliche Gestaltung des Ligapokal-Wettbewerbs an. Hierfür wird eine weitere Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, zu der alle interessierten Landesliga-Vereinsvertreter zur Mitarbeit eingeladen wurden.



Aufrufe: 011.6.2020, 17:58 Uhr
PM / redAutor

Verlinkte Inhalte