Der Salzlandpokal geht in die 2. Runde

Am Wochenende wurde die 2. Runde des Salzlandpokals ausgelost. Am 12. Oktober spielen 28 Mannschaften in 14 Spielen um den Einzug in die nächste Runde.

Ein reines Kreisoberligaspiel im Pokal steht in Calbe bevor. Dort empfängt die Reserve des TSG den SV Rathmannsdorf. Beide Mannschaften sind ähnlich verhalten in die Saison gestartet. Rathmannsdorf konnte im Pokal durch ein 9:1 über den Landesklassisten Staßfurt für Aufsehen sorgen. Aber in Calbe gab es zuletzt für den SV wenig zu holen. Im letzten Jahr gingen beide Partien mit einen Torverhältnis von 7:0 an Calbe II.

Auch Unseburg/Tarthun konnte eine Überraschung in der ersten Runde setzen. Nach dem Erfolg über Kleinmühlingen/Zens gastiert man nun beim BSV Eickendorf. Ein Spiel 6. gegen 8. der Kreisoberliga. Bereits in dieser Saison trennten sich die beiden Teams mit einem Unentschieden. Diesmal muss ein Sieger gefunden werden.

Auf ein Nachbarschaftsduell kann man sich in Bebitz freuen. Der FSV Rot-Weiß Alsleben wurde der TuS aus Bebitz zugelost. Der Landesklassist aus Alsleben muss zu dem noch punktlosen Kreisligisten aus Bebitz reisen. Eine auf dem Papier eindeutige Angelegenheit.

Auch nur wenige Kilometer trennen Gerbitz und Bernburg. Dort empfängt der Jahn Gerbitz in der zweiten Runde des Pokals Schwarz-Gelb Bernburg. Eine ähnliche Konstellation wie in Bebitz. Jahn ebenfalls noch ohne Punkt in der Kreisliga und Schwarz-Gelb mit einem ordentlichen Saisonstart in der Landesklasse. Ob den Bernurgern wieder Schützenfest gelingt gilt abzuwarten.

Der Aufsteiger in die Landesklasse, die SG Gnadau, ist bei der SG Börde Löderburg zu Gast. Löderburg, die in Runde 1 den Kreisoberligisten Giersleben ausschalten konnten, bekommen es nun mit einem größeren Brocken zu tun.

Der SV Askania Bernburg II steht ein Auswärtsspiel bei den SV Fortuna Schneidlingen bevor. Der letztjährige Finalist Askania steht vor einer lösbaren Aufgabe gegen den sechstplatzierten der Kreisliga Nord. Letztmals traf man in der Landesklasse in der Saison 05/06 aufeinander. Dort gingen beide Partien bereits souverän an den Gast aus Bernburg.

182 Aufrufe16.9.2013, 08:29 Uhr
Martin MüllerAutor

Verlinkte Inhalte