2024-07-12T13:30:11.727Z

Transfers
Auf sein Tempo könenn sie in Würzburg weiter bauen: Benyas Solomon Junge-Abiol (li.) bleibt bei den Kickers.
Auf sein Tempo könenn sie in Würzburg weiter bauen: Benyas Solomon Junge-Abiol (li.) bleibt bei den Kickers. – Foto: Michael Buchholz

Junge-Abiol bleibt bei den Kickers - Hemmerich nach Aubstadt

Eine Vertragsverlängerung und einen Abgang können die Würzburger vermelden

Benyas Solomon Junge-Abiol bleibt den Würzburger Kickers erhalten! Der 25-jährige Flügelspieler verlängert seinen Vertrag um eine weitere Saison bei den Rothosen und geht somit in seine dritte Saison beim FWK. In der Regionalliga Bayern kam Junge-Abiol in den letzten beiden Spielzeiten auf 58 Einsätze, erzielte zwölf Treffer und lieferte zehn Torvorlagen. Er hat mit seiner Schnelligkeit und Technik maßgeblich zum Erfolg der Mannschaft beigetragen.

Verlassen wird hingegen Luke Hemmerich den FWK. Der 26-Jährige schließt sich dem TSV Aubstadt an.

"Die Gespräche mit Sebastian Neumann und Chef-Trainer Markus Zschiesche haben mich überzeugt, bei den Kickers zu bleiben. Ich fühle mich in Würzburg sehr wohl und ich möchte unbedingt in dieser Saison mit den Kickers die Meisterschaft und den Aufstieg in die 3. Liga feiern. Markus Zschiesche war schon mein Trainer in Berlin, mit ihm können wir unser Ziel erreichen", lässt Junge-Abiol wissen.

Sportdirektor Sebastian Neumann über die Vertragsverlängerung: "Wir sind sehr froh, dass Benyas seinen Vertrag bei uns verlängert hat. Er ist ein wichtiger Spieler für uns, der mit seiner Dynamik und seiner Einsatzbereitschaft immer wieder Akzente setzt. Mit ihm im Team sind wir bestens für die kommenden Herausforderungen gerüstet."

Luke Hemmerich wechselt nach Aubstadt.


Luke Hemmerich hat sich hingegen verabschiedet. In der abgelaufenen Saison war er übe die Reservistenrolle nicht hinausgekommen. "Luke ist ein temporeicher und dynamischer Außenbahnspieler, der uns in allen Systemen weiterhelfen und verstärken wird. Wir haben nach einem Spieler mit hoher Qualität und einer gewissen Erfahrung gesucht und diesen mit Luke gefunden. Luke will in der Region bleiben, was für uns eine sehr wichtige Voraussetzung ist. Er wird sich mit um die Weiterentwicklung der Mannschaft bemühen und auch eine gewisse Verantwortung übernehmen. Darüber hinaus wollen wir dafür sorgen, dass Luke wieder regelmäßig Fußball spielt und seine Qualitäten mit einem gewissen Spaß am Spiel auf den Platz bringt, sodass es für beide Seiten eine Win-Win-Situation wird", meint Aubstadts Cheftrainer Julian Grell.

Aufrufe: 010.7.2024, 19:46 Uhr
PM/mwiAutor