Als erstes Nahe-Team auf dem Weg in die D-Junioren-Verbandsliga: Die JSG Eintracht/Degenia Kreuznach mit Berkant Erdikan, Harry Singh, Albin Halili, Devran Baruc, Anil Öztürk, Max Bulla, Ciya Rürün, Ali Mohammadi, Jonas Pütz, Hakan Gezer, Diyar Ürün, Azad Demir, Burak Yaziki, Maurice Schmidt. 	Foto: Privat
Als erstes Nahe-Team auf dem Weg in die D-Junioren-Verbandsliga: Die JSG Eintracht/Degenia Kreuznach mit Berkant Erdikan, Harry Singh, Albin Halili, Devran Baruc, Anil Öztürk, Max Bulla, Ciya Rürün, Ali Mohammadi, Jonas Pütz, Hakan Gezer, Diyar Ürün, Azad Demir, Burak Yaziki, Maurice Schmidt. Foto: Privat

Kreuznach kann Verbandsliga

D-Junioren von Eintracht und Degenia werden Meister und steigen in die höchste Klasse auf +++ Alle Verbandsligisten der Nahe in der Übersicht

BAD KREUZNACH. Von wegen, Bad Kreuznach soll kein erfolgreiches Pflaster für die Fußballjugend sein: Nach der Kreismeisterschaft der Degenia-E1-Junioren feierten nun auch die beiden älteren Altersklassen Erfolge. Die D2-Junioren des TSV belegen punktgleich mit dem FC Meisenheim II den ersten Platz in der Kreisklasse. Der ganz große Wurf gelang allerdings den D1-Junioren, die als Spielgemeinschaft Eintracht/Degenia an den Start gehen.

Überhaupt nicht mehr mit dem Titel gerechnet

Die Mannschaft von Trainer Nabil Benrami sicherte sich in einem atemberaubenden Schlussakkord den Titel in der Landesliga und steigt dadurch in die Verbandsliga, die höchstmögliche Spielklasse in diesem Jahrgang, auf. Damit warten nächste Saison Gegner wie Mainz 05 oder 1. FC Kaiserslautern. Hilfestellung gab es dabei am letzten Spieltag von der JSG SooNahe, die den bisherigen Tabellenführer, SC Idar, mit 3:2 bezwang, während die Bad Kreuznacher 1:0 gegen die JSG Weinsheim/Sponheim gewannen. Devran Baruc hatte sein Team auf Vorlage von Maximilian Bulla zur Meisterschaft geschossen.

Der Kreuznacher Coach hatte selbst überhaupt nicht mehr mit dem Titel gerechnet, seinen Jungs nach dem letzten Liga-Auftritt schon zu einer guten Runde und zur Vizemeisterschaft gratuliert sowie in die Sommerpause verabschiedet. Doch unverhofft kommt oft: Jetzt stellt er die erste Mannschaft aus dem alten Bezirk Nahe, die in der vor zwei Jahren neu gegründeten D-Junioren-Verbandsliga spielt. Eine Premiere.

Als einzige Mannschaft ungeschlagen geblieben

Dass der Titelgewinn am Ende etwas glücklich, aber auf jeden Fall verdient war, zeigt die Tatsache, dass die Kreuznacher als einziges Team der Landesliga unbesiegt geblieben waren.

Dabei holte die JSG Eintracht/Degenia unter anderem vier Punkte in den beiden Partien gegen die Meisenheimer Talentschmiede (1:0 und 0:0). Für Benrami waren die Meisenheimer großer Favorit auf den Titel. Aber: „Wir haben kontinuierlich gut gespielt. Mir war auch bewusst, dass wir eine gute Rolle spielen können, da die Landesliga Nahe lange nicht so stark ist wie etwa Rheinhessen.“ Am Ende sei der Titelgewinn sicher nicht unverdient. Und das Erfolgsrezept? „Unsere Mannschaft kennt sich über Jahre hinweg und kann dann auch noch gut Fußballspielen.“

In den Junioren-Verbandsligen sind Mannschaften aus dem Kreis Bad Kreuznach nun wieder zahlreicher vertreten. Nach dem in den vergangenen Jahren meist nur der FC Meisenheim den Kreis vertrat, ansonsten eher der Kreis Birkenfeld mit dem SC Idar oder dem VfR Baumholder den Aufstieg von Nahe schaffte, sieht es jetzt besser aus.

In der nächsten Runde dürfen auch die B-Junioren des TSV Hargesheim in der Verbandsliga an den Start gehen, dafür hatten bereits vor zwei Wochen gesorgt (ausführlicher Bericht folgt).

Und auch der TSV Langenlonsheim/Laubenheim wird für seine nachhaltige Jugendarbeit belohnt: Als Vize-Meister steigen die Kombinierten aus der Landesliga auf, da Meister Meisenheim II nicht darf. Mit ihrem neuen Trainer Harald Schmelzer wird der TSV das Abenteuer angehen.

Dagegen müssen die A-Junioren der JSG SooNahe nach einer ernüchternden Runde wieder zurück in die Landesliga, werden vom SC Idar-Oberstein ersetzt.

Wie schwer es für die Vereine aus den Kreisen Bad Kreuznach und Birkenfeld in der Verbandsliga ist, zeigt indes erneut der Blick auf die Abschlusstabellen: Wieder einmal steigen die Nahe-Teams nach nur einer Saison ab, sowohl SC Idar als auch die JSG SooNahe holten in der ganzen Runde jeweils nur vier oder fünf Punkte, sind abgeschlagen Schlusslichter. Leichter wird es auch für die drei Junioren-Teams aus dem Kreis kommende Saison sicher auch nicht. Aber interessanter allemal.



ZWÖLF JAHRE VERBANDSLIGISTEN VON DER NAHE

SAISON 2017/18

A-Junioren: SC Idar-

B-Junioren: TSV Hargesheim, FC Meisenheim.

C-Junioren: TSV Langenlonsheim/Laubenheim, FC Meisenheim.

D-Junioren: JSG Kreuznach.

SAISON 2016/17

A-Junioren: FC Meisenheim (1., Aufsteiger), JSG SooNahe (15., Absteiger).

B-Junioren: SC Idar (14., Absteiger).

C-Junioren: FC Meisenheim (6.).

D-Junioren:

SAISON 2015/16

A-Junioren: FC Meisenheim (2.), SC Idar (13., Absteiger).

B-Junioren: – .

C-Junioren: FC Meisenheim (8.), SC Idar (14., Absteiger).

D-Junioren: – .

SAISON 2014/15

A-Junioren: FC Meisenheim (2.), SC Idar (11.), SG Hüffelsheim/Bretzenheim (14., Absteiger).

B-Junioren: FC Meisenheim (1., Aufsteiger), SC Idar (13. Absteiger).

C-Junioren: SC Idar (11.), FC Meisenheim (12.).

SAISON 2013/14

A-Junioren: FC Meisenheim (4.), SC Idar (7.), VfR Baumholder (12., Absteiger).

B-Junioren: FC Meisenheim (3.), VfR Bauholder (8.).

C-Junioren: FC Meisenheim (3.).

SAISON 2012/13

A-Junioren: FC Meisenheim (5.), VfR Baumholder (9.).

B-Junioren: FC Meisenheim (2.), SC Idar (14., Absteiger).

C-Junioren: FC Meisenheim (4.), VfR Baumholder (13., Absteiger), SC Idar (14., Absteiger).

SAISON 2011/12

A-Junioren: FC Meisenheim (7.), SC Idar (11., Absteiger).

B-Junioren: FC Meisenheim (2.).

C-Junioren: FC Meisenheim (9.), VfR Baumholder (10.).

SAISON 2010/11

A-Junioren: SC Idar (9.), Spvgg. Nahbollenbach (14. Absteiger).

B-Junioren: – .

C-Junioren: FC Meisenheim (4.), Eintracht Kreuznach (12., Absteiger), Spvgg. Fischbach (13., Absteiger).

SAISON 2009/10

A-Junioren: SC Idar (7.).

B-Junioren: FC Meisenheim (12., Absteiger).

C-Junioren: FC Meisenheim (5.), Eintracht Kreuznach (11.).

SAISON 2008/09

A-Junioren: Eintr. Kreuznach (11., Absteiger), JSG Westrich (13., Absteiger).

B-Junioren: SC Sobernheim (10.).

C-Junioren: FC Meisenheim (11.), FC Ebernburg (12., Absteiger).

SAISON 2007/08

A-Junioren: TuS Mörschied (14. Absteiger).

B-Junioren: Eintr. Kreuznach (14.).

C-Junioren: FC Ebernburg (11.)

SAISON 2006/07

A-Junioren: Eintracht Kreuznach (10.), VfR Kirn (13., Absteiger).

B-Junioren: VfR Kirn (14. Absteiger).

C-Junioren: – .

Anmerkung: In der Regionalliga spielt der FC Meisenheim mit seinen B-Junioren 2015/16 und 16/17 sowie mit den A-Junioren 2017/18.

Aufrufe: 013.6.2017, 16:00 Uhr
Mario LugeAutor

Verlinkte Inhalte