So sehen Sieger aus. Der NFV Kreis-Cuxhaven ehrte am vergangenen Donnerstag im Landgasthof Seebeck in Flögeln verdiente Persönlichkeiten mit dem DFB-Ehrenamtspreis 2018 sowie zum vierten Mal die DFB-Fußballhelden 2018. Foto: Volker Schmidt
So sehen Sieger aus. Der NFV Kreis-Cuxhaven ehrte am vergangenen Donnerstag im Landgasthof Seebeck in Flögeln verdiente Persönlichkeiten mit dem DFB-Ehrenamtspreis 2018 sowie zum vierten Mal die DFB-Fußballhelden 2018. Foto: Volker Schmidt

Nach Barcelona und Barsinghausen

NFV Kreis Cuxhaven ehrt verdiente Persönlichkeiten mit dem DFB-Ehrenamtspreis und DFB-Fußballhelden 2018

CUXHAVEN. Der Fußballkreis Cuxhaven zeichnete am vergangenen Donnerstag im Landgasthof Seebeck in Flögeln verdiente Persönlichkeiten mit dem DFB-Ehrenamtspreis 2018 und zum vierten Mal die DFB-Fußballhelden 2018 aus. Schon jetzt freut sich Niels Bardenhagen von der SG Frelsdorf/Appeln/Wollingst (FAW) auf den 27. Mai 2019. Dann reist der „Fußballheld“ mit allen anderen Preisträgern aus den anderen deutschen Fußballkreisen und DFB-Trainern für fünf Tage nach Barcelona, besucht das legendäre Stadion „Camp Nou“, und nimmt am Futsaltraining mit dem Coach der Futsal-Nationalmannschaft teil.

Der C-Lizenzinhaber begann 2014 seine ehrenamtliche Tätigkeit, nachdem ihm der FAW-Vorsitzende Herbert Lührs gefragt hatte, ob er sich vorstellen könne bei Neuaufbau im Jugendbereich mitzuwirken. Bardenhagen fackelte nicht lange, gründete eine U7- und U9-Mannschaft und konnte 25 Kinder und vier neue Jugendbetreuer an den Verein binden.

„Niels ist der Kreissieger. Für uns ist es nicht immer leicht, die richtige Reihenfolge zu bestimmen, da die vorgeschlagenen Kandidaten oft sehr nah beieinander liegen. Niels darf nach Barcelona fahren. Für mich sind Luca Föge, Paul Brockmann und Dominik Antes die stillen DFB-Fußballhelden“, betonte Wiehn während der feierlichen Stunde.

Insgesamt ehrten Vorsitzender Walter Kopf und sein Stellvertreter Heiko Wiehn acht Ehrenamtsträger und vier Fuß-ballhelden, die unter anderem mit DFB-Uhren/Urkunden, hochwertigen Trainingsanzügen und mit einem dreitägigen „Dankeschön-Wochenende“ in Barsinghausen für ihr vorbildliches Engagement belohnt wurden.

Alle Ehrenträger wurden von ihren Vereinen vorgeschlagen. Sowie Helga Marx vom TSV Hollen-Nord, die der Liebe wegen von Ostendorf nach Hollen gezogen ist und für Ehemann Dieter und dem Verein zum Glückgriff wurde und seit über 20 Jahren bei Herrenfußballern (Trikotwäsche). Daneben ist Marx langjähriges Vorstandsmitglied im Schützenverein Hollen und seit 24 Jahren Kassenführerin im DRK-Ortsverein.

„Wir sind jedes Mal froh, wenn wir eine weibliche Person dabeihaben. Danke an den Vorsitzenden Henry Springer“, betonte Wiehn, der sich viel mehr Be-werbungen aus den Vereinsvorständen wünschen würde.

Horst Medenwald darf sich über das „Dankeschön-Wochenende“ mit Ehefrau Anette freuen, da der pensionierte Polizist als Kreissieger mit dem Ehrenamtspreis 2018 ausgezeichnet wurde. Medenwald begann 1970 seine Schiedsrichter-Ausbildung, pfiff später in der Oberliga, war Schiri-Beobachter und pfeift heute immer noch. Seine unzähligen Partien kann er nicht mehr zählen. „Ich vermute Mal, dass ich jedes Jahr um die 100 Spiele gepfiffen habe“, meinte Medenwald, den jeder im Kreis kennt. Die Gründung des JFV Unterweser e.V. mit seinen neun Stammvereinen am 24. Februar 2012 bezeichnet der Pferdeliebhaber neben seinen vielen anderen Funktionen als „sein Baby“.

Karl-Heinz Stehrenberg ist seit dem 1. Oktober 1976 Mitglied beim VfL Wingst, spielte Fußball und Tennis, bevor er von 1983 bis 1993 Fußballabteilungsleiter und Betreuer der Wingster Altherren-mannschaft war. 2013 organisierte Stehrenberg den Besuch von 80 dänischen Jugendfußballern, rief die Patenschaft mit dem SV Spornitz/Dütschow (MVP) ins Leben. Seit zwei Jahren durchstöbert Stehrenberg alte Fotos und hat bereits 25 Bände archiviert.

Julian Berndt vom FC Hagen/Uthlede ist beim Oberligisten nicht mehr wegzudenken, der seit 2010 als Schriftwart und Internetbeauftragter aktiv ist. Weiter ist er verantwortlich für die Vereinszeitschrift zu den Heimspielen der Kicker von der Blumenstraße und fotografiert alles, was ihm vor die Linse kommt. Vor seiner Knochenkrebserkrankung 2014 war Berndt ein begnadeter Fußballer und gehörte zur goldenen Generation der Jahrgänge 1990/91 des Vereins. Seit August 2018 ist Berndt im Vorstand des NFV – Kreis Cuxhaven für das Marketing und die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich.

Karsten Witte ist seit seiner Jugend dem TSV Ringstedt treu und spielte in seiner Kindheit in der SG Linting/Ringstedt. 1998 wurde Witte Spielertrainer der ersten Mannschaft und blieb dem Verein nach seiner aktiven Laufbahn als Trainer treu, nachdem die Fußballabteilung zunächst mit den Nachbarvereinen zum FC Geeste 06 und später zum FC Geestland fusioniert hatte. Heute coacht „Eumel“ die zweite Mannschaft des Vereins und ist trotz einer dreijährigen Unterbrechung der am längsten tätige Trainer des Vereins.

Bei der Präsentation von Uwe Louwes (SG FAW) musste Wiehn zuvor einen Riesenschluck Wasser trinken, damit er alle ehrenamtlichen Tätigkeiten ab den 1990er Jahren von Louwes bei der SG FAW, JFV Biber und dem NFV Kreis Cuxhaven aufzählen konnte. Seit 1994 ist der ehemalige Kapitän der ersten Mannschaft ununterbrochen der zweite Vorsitzende der SG FAW. Als Trainer wurde Louwes 2006 Kreismeister und stieg mit seiner Mannschaft in die Bezirksliga auf und erreichte ein Jahr später das Bezirkspokal-Finale, das zur Teilnahme am Niedersachsenpokal berechtigte.

Ende der 2000er Jahre zog es ihn verstärkt zum Jugendfußball. Bein NFV-Kreis Cuxhaven ist er seit vielen Jahren Staffelleiter für die A- und B-Junioren, sowie verantwortlich für die Hallenkreismeisterschaften und Futsal-Kreisligen. Danach bat Louwes Wiehn, die weiteren Aufzählungen seiner weiteren Ämter zu stoppen, ansonsten wäre das anschließende, gemeinsame Essen wohl kalt serviert worden. Seit 2018 ist Louwes stellvertretender Kreisjugendobmann, Mitglied im Bezirks-jugendbeirat und war Initiator des neu eingeführten „Norweger-Modells“ der A- bis C-Junioren im Kreis Cuxhaven.

Stefan Schult war durch sein Elternhaus geprägt und fing 1987 als Jugendtrainer beim TSV Wanna an. Nach dem Zusammenschluss zum FC Wanna-Lüdingworth (2008) übernahm er als Co-Trainer die dritte und später die zweite Herrenmannschaft, bevor er 2014 wieder eine D-Juniorenmannschaft übernahm und bis heute coacht. Weiter organisiert Schult Zeltlager, Mannschaftsfahrten, Jugendfußballturniere, den Tanz in den Mai oder die Besuche von Bundesligaspielen. Und das alles, nachdem sich Schult nach seinem Feierabend um 18 Uhr aus Stade in Richtung Wanna gemacht hat.

Martin Poppe ist seit Jahren aktiver Sportler beim TSV Nesse, trainiert die ersten Frauenmannschaft und ist Jugendtrainer im JFV Unterweser Seit 2017 ist Poppe Beisitzer im TSV Nesse, pflegt die Homepage des Vereins und aktualisiert beim TSV das Onlineportal der Nordsee-Zeitung, FUPA.

Dominik Antes ist seit 2016 engagierter Jugendtrainer des JFV Unterweser e.V. und trainiert die U10 und U11, organisiert Turniere. Ein Höhepunkt sei die Teilnahme im Mai 2018 in Hamburg gewesen. In den Sommerferien engagiert sich der Lizenzinhaber im Rahmen der Ferienpassaktion der Gemeinde Loxstedt und am dreitägigen Fußballcamp des JFV Unterweser.

Paul Brockmann trainiert seit 2015 die A-Jugend der SG Steinau/Odisheim, pfeift Spiele, wenn keine Schiedsrichter erschienen sind und kümmert sich um den Platzbau und um die Bewirtung bei den Heimspielen.

Luca Föge vom VfL Wingst absolvierte 2013 erfolgreich die Ausbildung zum „Junior-Coach“ und trainiert derzeit die U10 der JSG am Dobrock. Seit dem 6. Mai 2016 ist der C-Lizenzinhaber und seit 2017 geprüfter Schiedsrichter und spielt derzeit selbst in der zweiten Herrenmannschaft. Dafür wurde er in Flögeln zum „stillen Fußballhelden“ ausgezeichnet.

Seit 1997 lobt der DFB national den Ehrenamtspreis aus und erwartet, dass die Landesverbände in Zusammenarbeit mit den Kreisverbänden die Aktion umsetzen.

Für Kopf ist die Ehrung für die Ehrenamtlichen zur Herzensangelegenheit geworden: „Wir legen großen Wert darauf und werden die Ehrungen in den kommenden Jahren konsequent weiter durchführen.“

Mit dem Ehrenamtspreis 2018 wurden Horst Medenwald (Kreissieger, JFV Unterweser), Helga Marx (TSV Hollen-Süd), Julian Berndt (FC Hagen/Uthlede), Karl-Heinz Stehrenberg (VfL Wingst), Karsten Witte (TSV Ringstedt, Martin Hoppe (TSV Nesse), Uwe Louwes (SG FAW) und Stefan Schult (FC Wanna-Lüdingworth) ausgezeichnet.

Als Fußballhelden: Niels Bardenhagen (Kreissieger, SG FAW), Paul Brockmann (SG Steinau-Odisheim), Dominik Antes (JFV Unterweser) und Luca Föge (VfL Wingst).
Aufrufe: 011.11.2018, 18:26 Uhr
FuPa Cuxhaven / Volker SchmidtAutor

Verlinkte Inhalte