Ingesamt fünf Mannschaften, je zwei pro Altersklasse, vertreten bei den Futsal-Südwestmeisterschaften den Bezirk Rheinhessen.
Ingesamt fünf Mannschaften, je zwei pro Altersklasse, vertreten bei den Futsal-Südwestmeisterschaften den Bezirk Rheinhessen. – Foto: William Onwujike

Gau-Odernheimer mit Ambitionen

Futsal-Südwestmeisterschaften +++ A-Junioren haben bei noch eine Rechnung mit Speyer offen

Gau-Odernheim. Zwei Mannschaften in jeder Altersklasse vertreten Rheinhessen bei den südwestdeutschen Meisterschaften im Futsal. In der C-Jugend sind das die TG Westhofen und der TSV Schott Mainz II, bei den B-Jugendlichen treten der TV Mainz 1817 und Eintracht Herrnsheim an und die A-Jugend ist mit dem TSV Schott Mainz und dem TSV Gau-Odernheim vertreten.

Besonders die Gau-Odernheimer gehen mit einigen Ambitionen in das Turnier. Im vergangenen Jahr war die Vertretung vom Petersberg nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses nach den Gruppenspielen nicht ins Finale eingezogen. Sie mussten damals dem um vier Treffer besseren FC Speyer den Vortritt lassen. Auf den kann das Team von Trainer Joachim Lawall diesmal erst im Finale treffen. Denn diesmal sind die Gruppengegner des TSV der SC Idar Oberstein, der VfR Friesenheim, der FJFV Donnersberg und die SG Rieschweiler. Der Vorjahressieger Ludwigshafener SC ist diesmal sogar gar nicht mit von der Partie beim Turnier, das am Freitagabend am 18 Uhr im pfälzischen Eisenberg über die Bühne geht.



Aufrufe: 012.2.2020, 22:30 Uhr
Carsten DietelAutor

Verlinkte Inhalte