F: Rinke
F: Rinke
Sparkasse

JFV Eifel ist der Aufstieg nicht mehr zu nehmen

U19 des neu gegründeten Fördervereins spielt in der kommenden Saison in der Sonderliga

Der U19 des Jugendfördervereins FC Eifel ist der Aufstieg in die höchste Spielklasse im Kreisgebiet nicht mehr zu nehmen. Mit 41 Punkten in 16 Partien sicherte sich die Mannschaft von Udo Felser bereits vor Ablauf der Spielzeit den Meistertitel und den damit verbundenen Aufstieg in die Sonderliga. Der aktuelle Tabellenzweite, der Kohlscheider BC, kann von Grün-Weiß Lichtenbusch noch überholt werden, Alemannia Mariadorf hat nach dem 2:2 am heutigen Montagabend noch Chancen auf Rang 3.
JFV FC Eifel - SV Alemannia Mariadorf 2:2

JFV FC Eifel: Maurice Klöppel, Lukas Warbel (16. Paul Zehnpfennig), Tobias Braun, Sebastian Schmitz, Luis Limburg (46. Sebastian Schreiber), Philipp Nickel, Abdoul Bah (21. Justyn Trawiski), Christof Schmitz, Nico Pütz, Gino Stiel - Trainer: Udo Felser
SV Alemannia Mariadorf: Timo Lenz, Florian Worm, Albin Halili, Nassim Bensfia, Jassim Azzouzi, Abdul Kadir Birgic, Samir Zelmat, Oussama Aissaoui (29. Moritz Bäringhausen), Alem Karajic, Martins Osazee Mäntz (53. Jamshid Mohammadi), Sami Ben Tahar - Trainer: Rinor Neziri

Schiedsrichter: Ulrich Hill (Eisenbahner) - Zuschauer: 22
Tore: 1:0 Gino Stiel (22.), 2:0 Luis Limburg (56.), 2:1 Moritz Bäringhausen (64.), 2:2 Moritz Bäringhausen (90.)
Aufrufe: 07.5.2018, 21:45 Uhr
Tim RademacherAutor

Verlinkte Inhalte