VfL-Trainer Fetz trotz 2:5 zufrieden

U17 nun Schlusslicht in der Regionalliga / U16 siegt, U15 verliert überraschend

Gemischt fällt die Bilanz der Jugendmannschaften des VfL Osnabrück am Wochenende aus

Die U17 des VfL Osnabrück ist nach einer 2:5 (1:2)-Heimniederlage (Wiethaup, Osmani) gegen die U16 von Werder Bremen das Tabellenschlusslicht in der Fußball-Regionalliga. Dabei war Trainer Kristopher Fetz mit der Leistung zufrieden. „Es hört sich komisch an, wir haben richtig gut gespielt. Wir vergeben aber zu viele Topchancen.“

Nach einer 1:0-Führung (9.) glichen die Gäste mit einem Sonntagsschuss aus (29.) und gingen mit der Halbzeit durch einen Freistoß in Führung. Auch im zweiten Durchgang erspielten sich die VfL-Talente klare Chancen, die Tore machten eiskalt die Bremer zum vorentscheidenden 1:4 (56./ 58.).

Die tonangebende VfL-U-16 (Wessels 2, Dindic, Radtke), die zweimal den Ausgleich wegsteckte, kletterte in der Niedersachsenliga durch einen 4:2 (3:2)-Sieg beim JFV Cloppenburg auf Platz 2.

Die U15 (Güner, Wiehe) kassierte derweil in der Regionalliga eine überraschende 2:4 (1:2)-Heimniederlage gegen den SC Göttingen 05. „Wir haben es heute in der Konterabsicherung nicht gut gemacht“, musste Trainer Fabian Hebbeler eingestehen.

Aufrufe: 04.10.2021, 19:00 Uhr
Peter Vorberg / Neue Osnabrücker ZeitungAutor