D/A erkämpft wertvollen Punkt in Unterzahl

Pattensen. Für das Auswärtsspiel beim JFV Ashausen/Scharmbeck/ Pattensen hatte sich das Team aus Kehdingen viel vorgenommen. So galt es eine Reaktion auf das schwache Heimspiel am letzten Wochenende zu zeigen. Druckvoll wollte D/A von Beginn an das Aufbauspiel des JFV stören - leider nutze die Heimmannschaft gleich in der 3. Spielminute die erste Lücke und Felix Peschke schloss aus ca. 18m aus halblinker Position ins lange Eck ab. Drochtersen blieb aber aggressiv und konnte einen Spielzug über die linke Außenbahn zum umjubelten Ausgleichstreffer in der 11. Spielminute erzielen.

Odize Ekelemu hatte sehr gut auf Moritz Jens aufgelegt, der ungehindert aus kurzer Distanz einschob. Das Spiel der Tabellennachbarn war bei guten äußeren Bedingungen im Waldstadion abwechslungsreich. Der JFV erarbeitete sich die besseren Torchancen, konnte aber die D/A Defensive um den gut aufgelegten Keeper Lares Niemeyer bis zum Halbzeitpfiff nicht überwinden.

Kurz nach der Halbzeit dann eine überhastete Aktion des D/A - Keepers. Um zu klären war er weit aus dem Strafraum geeilt und konnte den Angreifer nur durch ein Foulspiel am Torschuss hindern. Der Schiedsrichter zog sofort die rote Karte und D/A war gezwungen zu wechseln. Daniel Henn musste für den zweiten Keeper Timon Rademacher das Feld verlassen. Ab der 45.min spielte D/A folglich in Unterzahl und stemmte sich gegen den immer stärker werdenden Druck des JFV. Die Defensive um Tom Phillips stand aber gut und ließ nur wenige Torgelegenheiten zu. Pattensen blieb zum Glück der Gäste aber in seinen Bemühungen zu durchsichtig und war wenig zwingend in seinen Aktionen. So waren ein 30m Fernschuss in der 65.min, und einige Eins-gegen Eins Situationen die größten Chancen, die der eingewechselte D/A- Keeper zu parieren hatte. Die Kehdinger konnten sich nur selten durch Entlastungsangriffe über Jonas Helmke oder Louis Ney befreien - JFV Keeper Morten Bube erlebte eine ruhige zweite Halbzeit.

Bube musste in der 73. Minute aber auch mit ansehen, dass sein Angreifer nach tollen Zuspiel in den Rückraum freistehend ca 1m vorm Tor den Ball nicht im D/A - Gehäuse unterbringen konnte. Mit etwas Glück und einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zum letzten Spiel erarbeitete D/A sich einen verdienten Punktgewinn in Pattensen.

Aufrufe: 031.3.2019, 12:37 Uhr
Frank RademacherAutor

Verlinkte Inhalte