Die U19 des JFV A/O/Heeslingen fuhr am Montag einen 5:0-Heimsieg gegen den JFV Northeim ein. Das gastgebende Team um Julian Heins (Mitte) erzielte vier Tore nach der Halbzeitpause und liegt in der Tabelle nur noch einen Zähler hinter dem Spitzenreiter MTV Treubund Lüneburg.Krause
Die U19 des JFV A/O/Heeslingen fuhr am Montag einen 5:0-Heimsieg gegen den JFV Northeim ein. Das gastgebende Team um Julian Heins (Mitte) erzielte vier Tore nach der Halbzeitpause und liegt in der Tabelle nur noch einen Zähler hinter dem Spitzenreiter MTV Treubund Lüneburg.Krause

Nach der Pause läuft es

A/O/Heeslingens U19 erzielt vier der fünf Tore gegen Northeim nach dem Seitenwechsel

Ahlerstedt. Die U 19-Fußballer des JFV A/O/Heeslingen lassen im Titelrennen der Niedersachsenliga nicht locker: Das Team von Trainer Bernd Albers tat sich zwar auf dem holprigen Rasen im Stadion am Auetal gegen den JFV Northeim schwer, siegte am Ostermontag jedoch verdient mit 5:0 (1:0). Die für Sonnabend angesetzte Auswärtspartie gegen VfV Hildesheim war abgesagt worden.

Obwohl der spielerische Glanz beim 5:0-Erfolg fehlte, stimmte die Einstellung bei A/O/Heeslingen. Der Dreier war wichtig: Der JFV ist bis auf einen Punkt an den Spitzenreiter MTV Treubund Lüneburg herangerückt.

Die Albers-Truppe ergriff vom Anpfiff weg die Initiative und setzte Akzente in der Offensive. Für die ersten Chance zeichnete Toni Fahrner verantwortlich, der nach einem Rückpass von Dominic Stam an Northeims Keeper Jerome Schönbach scheiterte (6.). In der Folgezeit war es dann eher Stückwerk, was die Hausherren produzierten: Es gab zu viel Klein-Klein und unnötige Ballverluste. Chancen waren Fehlanzeige. Das konnten die Gäste allerdings nicht nutzen: Die Mannschaft des Trainerduos Daniel Yiangoullas und Christian Constein blieb nach vorn blass und erspielte sich in den ersten 45 Minuten nicht einen Abschluss.

Die mögliche Führung für den heimischen JFV vergaben Niklas Niekerken mit einem Schuss aus der Distanz und Karol Karpus per Kopfball nach einem Zuspiel von Fahrner (26./28.). Dann war es der letztgenannte Torjäger, der zum beruhigenden 1:0 traf. Den Treffer leitete ein gegnerischer Verteidiger ein, der den Ball zum eigenen Torwart Jerome Schönbach passte: Northeims Schlussmann spielte die Kugel Fahrner in den Fuß, der sicher abschloss (40.).

Torchancen und Ballverluste

,,Wir haben uns in der ersten Halbzeit auf dem unebenen Platz sehr schwer getan und zu oft unbedrängt die Bälle verloren", sagte Albers, der nach dem Wiederanpfiff gute Abschlüsse von Stam und Gustav Balzer sah (47./49.). Die nächste Chance nutzte der kurz zuvor eingewechselte Calvin Blicharski zum 2:0. Eine Flanke von Can Ercan spitzelte der Defensivspieler unhaltbar ins Eck (69.). Nur fünf Zeigerumdrehungen später war es Fahrner, der nach einem Zuspiel von Julian Heins mit seinem elften Saisontor die Weichen auf Sieg stellte (70.). ,,Danach steckte der Gegner auf und für uns taten sich Räume auf", so Albers, der dennoch zwei Abschlüsse der Gäste notierte, doch Keeper Mark Osnowski war auf dem Posten (82./84.).

Dann sorgte Can Ercan per Doppelpack für den 5:0-Endstand (71./80.). Das 4:0 erzielte der Spielmacher nach einem Pass von Jannes Wulff und überlistete anschließend Keeper Schönbach mit einem Lupfer. ,,In der zweiten Halbzeit waren wir in unseren Aktionen deutlich flüssiger", bilanzierte Albers.

JFV A/O/Heeslingen: Mark Osnowski - Karol Karpus, Lukas Heller, Gustav Balzer (73. Jannes Wulff), Bennet Lahde (19. Maric Buchholz), Can Ercan, Jonas Steffens, Julian Heins (73. Philipp Ihnken) Niklas Niekerken, Dominic Stam (67. Calvin Blicharski), Toni Fahrner

Die Verantwortlichen des Jugendfördervereins (JFV) A/O/Heeslingen haben sich auf eine weitere Zusammenarbeit mit U19-Trainer Bernd Albers (Foto) und Co-Trainer Ron Stam geeinigt. ,,Das sind zwei loyale Typen, die sich auf die wichtigen Dinge einer langen Saison kümmern", lobte Vorsitzender Carsten Schult das Duo.

Und was sagt Bernd Albers? ,,Ich fühle mich im Verein sehr wohl, bin Ahlerstedter und freue mich auf die kommenden Aufgaben. Die Niedersachsenliga ist interessant und der Kader qualitativ sehr gut", so der 38-Jährige, der damit in seine vierte A-Junioren-Saison beim JFV geht, die zweite davon als Cheftrainer. Davor arbeitete er jeweils eine Spielzeit an der Seite von Jörn Augustin und Jörg Steffens.

Ob A/O/Heeslingens Co-Trainer Jens Blicharski weiterhin zum U19-Team des JFV gehören wird, ist zurzeit noch offen.

LINK: Viele weitere Berichte über den Amateurfußball im Kreis Rotenburg


Dieser Artikel stammt von der Zevener Zeitung

Aufrufe: 029.3.2016, 12:25 Uhr
Zevener ZeitungAutor

Verlinkte Inhalte