Vor der Jahreshauptversammlung fanden auf dem Sportgelände des 1. FC Rieden Punktespiele der D1- und der D2-Jugend statt. Nach einem spannenden Match gegen den FC Amberg II (in Gelb) konnte die D1-Jugend der JFG Vilstal (in Rot) mit einem 4:1-Sieg vom Platz gehen. Foto: azd
Vor der Jahreshauptversammlung fanden auf dem Sportgelände des 1. FC Rieden Punktespiele der D1- und der D2-Jugend statt. Nach einem spannenden Match gegen den FC Amberg II (in Gelb) konnte die D1-Jugend der JFG Vilstal (in Rot) mit einem 4:1-Sieg vom Platz gehen. Foto: azd

JFG soll für Sport, Spaß, Erfolg stehen

Die Verantwortlichen der Junioren-Förder-Gemeinschaft Vilstal und die der Stammvereine rücken wieder näher zusammen.

Einen weiten Bogen spannte Vorsitzender Hans Fischer im Rückblick bei der Jahreshauptversammlung der Junioren-Förder-Gemeinschaft (JFG) Vilstal. Zuvor aber waren auf dem Sportgelände des 1. FC Rieden Punktespiele der D1- und auch der D2-Jugend der JFG angesagt. Nach einem spannenden Match gegen den FC Amberg II konnte die D1-Jugend der JFG mit einem 4:1-Sieg vom Platz gehen. Mit einem 2:2 schaffte die D2-Mannschaft immerhin ein Unentschieden gegen die SG Traßlberg-Rosenberg II.

Bei der Jahreshauptversammlung war das ,,Café Abseits" im Sportheim des 1. FC Rieden bis auf den letzten Platz gefüllt. Vorsitzender Hans Fischer blickte zurück auf die Aktivitäten des abgelaufenen Jahres, stieg tief in Erwartungen der Teilnehmer und Ergebnisse des ,,Workshop 2015" ein. Die Trainer berichteten vom Spielbetrieb der Saison 2015/16 für die Mannschaften. Der von der JFG veranstaltete Vilstal-Jugend-Cup, so Fischer, fand am 5. und 6. September mit mehr als 35 teilnehmenden Mannschaften auf dem Sportgelände des 1. FC Rieden statt - ,,ein Sportereignis, an dem Kinder und Jugendliche aller Altersklassen teilnahmen". Dass noch im selben Monat 2015 alle Mannschaften durch Hilfe der Familien Metz und Lehner mit einheitlichen Trikots ausgestattet werden konnten, freute ihn sehr.

Beim im November 2015 durchgeführten JFG-Workshop ,,Zukunft gestalten" im Seminarraum des Klosters in Ensdorf, so berichtete der Vorsitzende weiter, hätten sich die Vertreter der drei Stammvereine 1. FC Rieden, DJK Ensdorf und SV Vilshofen, Trainer und Betreuer der Juniorenmannschaften sowie die Vorstandschaft der JFG anspruchsvolle Ziele gesetzt.

So erwarteten die Teilnehmer die Entwicklung eines tragfähigen Konzepts, ,,denn unsere Kinder sollen in der JFG gut aufgehoben sein, Gemeinschaft im Sport erleben, sportliche Erfolge haben und natürlich auch Spaß haben". Dies setze voraus, dass Vorurteile ausgeräumt würden, das Sportkonzept ganzheitlich verbessert und die Zukunft des gesamten Vereins finanziell und sportlich in der Region gesichert werde. Dies heiße auch, den Trainernachwuchs zu fördern, die Eltern mehr einzubeziehen und Ziele konkreter zu formulieren sowie Visionen und Strategien zu entwickeln. ,,Und wir haben an diesem Tag einiges erreicht", so Fischer.

,,Es wird schwierig, denn bei zehn Spielern mussten die ganze Saison Spieler aus der B-Jugend aushelfen", berichtete in der Jahreshauptversammlung der Junioren-Förder-Gemeinschaft (JFG) Vilstal von der A-Jugend Trainer Robert Damme. Er hat in der Winterpause nach Maxi Weigert mit Markus Vogl das Traineramt übernommen.

Bei der B-Jugend, die Damme ebenfalls nach Hans Flierl mit Markus Vogl trainiert, sieht er Aufstiegschancen in die Kreisklasse. Auf 17 Spieler, ,,darunter als einzige Dame Theresa Weinfurtner," konnten die beiden Trainer, welche durch Peter Hirteis unterstützt wurden, bauen. ,,Es läuft, es ist super, es macht Spaß", berichtete von der C1-Jugend Markus Bauer. Er trainiert die Truppe mit Christian Bauer und Stefan Eiglsperger und sieht bei einem derzeitigen Kader von 18 Spielern - darunter ebenfalls eine Dame, nämlich Christina Eiglsperger" - Aufstiegschancen in die Kreisliga.

Schlechter sieht es für die JFG bei der von Günter Flierl und Christian Bauer trainierten C2-Jugend aus, die wegen Spielermangels nach der Winterpause abgemeldet werden musste. Die D1- und D2-Jugend könne auf insgesamt 28 Spieler, darunter als einziges Mädchen Selina Schön, bauen. Peter Hirteis sei für die D1- und die D2-Jugend als Torwarttrainer im Einsatz.

Die D1, von Christian Scharl und Arthur Flierl trainiert, spielt in der Kreisliga ,,und konnte heute mit einem 4:1-Sieg vom Platz gehen". Stolz ist auch Thomas Reindl, der mit Markus Fleischmann die D2-Jugend trainiert, auf seine Truppe. Zur Zeit seien die Kids gut im Training und auch im Spiel, bestätigte er seiner Truppe.

Dass die JFG Vilstal finanziell auf gesunden Füßen stehe, belegte in Ausgaben und Einnahmen Christian Bauer. Stellvertretender Vorsitzender Gerhard Schnabel bestätigte dies in Vertretung der verhinderten Revisoren. Entlastung wurde einstimmig erteilt. In Vertretung des verhinderten Bürgermeisters bescheinigte als 3. Bürgermeister Gerhard Schnabel der JFG ,,eine hervorragende Arbeit". Es gebe für ihn nichts Schöneres, als wenn es auf dem Sportplatz von Kindern wimmelt. Er versprach, ,,dass die Marktgemeinde voll hinter Euch steht und wenn nötig auch unterstützt". Ensdorfs 2. Bürgermeister lobte die tolle Arbeit von Vorstand, Trainern und Betreuern, die im Ehrenamt viel Zeit opfern würden, mit einem ,,Macht weiter so und eine gute Saison". Ins gleiche Horn stießen die Vorsitzenden der Stammvereine. Lothar Trager (DJK Ensdorf) gratulierte Trainern, Betreuern, Spielern und Eltern zur guten Arbeit und wünschte ,,viel Erfolg in der Zukunft". Auf dem Fußballplatz des SV Vilshofen rühre sich jeden Tag etwas, sagte Vorsitzender Arthur Flierl. Er betonte: ,,Wir brauchen die JFG und Hans Fischer, der tolle Arbeit macht." Der dritte Vorsitzende des 1. FC Rieden, der die JFG selbst durchlaufen hat, sagte, ,,bleibt weiter der JFG treu", und dankte allen, welche diese unterstützten. Markus Bauer stellte anschließend das Feedback der JFG-Fragebogenaktion vor. Er sagte abschließend: ,,Wir wollen als Vorstandsmitglieder, Trainer und Betreuer daraus lernen."

Neben der Weiterentwicklung des SV-Sportgeländes in Vilshofen und der Wiedernutzung des Sportgeländes in Ensdorf stehen bei der JFG Vilstal die verstärkte Förderung der Trainer und Betreuer sowie die Optimierung der Ausstattung der Teams auf der Agenda. Großer Wert wird in Zukunft auf den Ausbau der Außenwirkung und auf das Marketing gelegt werden.

Regelmäßiger Austausch der Stammvereine soll stattfinden - ,,und natürlich soll der Nachwuchs konsequent gefördert werden". Im Dezember ist die App der JFG Vilstal online gegangen. Seit April läuft der Aufbau der JFG-Vilstal-Homepage, und vor einer Woche hat man wir am verregneten Festzug zum 50-jährigen Bestehen des SV Vilshofen teilgenommen.

641 Aufrufe13.6.2016, 11:03 Uhr
Hubert SöllnerAutor

Verlinkte Inhalte