A1 krönt erfolgreiche Saison mit Meisterschaft

Die A1-Jugend der JFG Schwarze Laber konnte auch ihr letztes Punktspiel gegen den Sportclub aus Regensburg mit 5:0 gewinnen und beendet die Saison in der BOL Oberpfalz Gruppe Süd als souveräner Meister mit 29:8 Toren und 24 Punkten.
In den 9 Ligaspielen der Frühjahrsrunde musste man sich nur den abschließend zweitplatzierten Kickern aus Vilzing (19 Pkt) knapp geschlagen geben.
Bereits in der Wintervorbereitung zeigte das Team gegen starke Testspielgegner hervorragende Leistungen und so keimte bei den beiden Trainern, Heinz Vogl und Werner Ruppert, die leise Hoffnung auf, um die vorderen Plätze in der Liga mitspielen zu können. Diese Spielstärke wurde dann am ersten Spieltag auch mit einem klaren 5:1 Sieg gegen die Regensburger Turnerschaft bestätigt und man übernahm sofort die Tabellenführung, welche nur einmal aufgrund des Torverhältnisses am 2. Spieltag an die JFG Naab-Regen abgegeben werden musste. Die ebenfalls sehr spielstarke JFG Naab-Regen war es auch, mit welcher man sich fortan ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Meisterschaft lieferte, bis am vorletzten Spieltag im direkten Vergleich die Entscheidung fiel.


Bei herrlichstem Fußballwetter pilgerten zahlreiche Fans zum Sportplatz am Lupburger Reiselberg und wurden mit einem echten Spitzenspiel belohnt. Beide Mannschaften gingen von Anfang an hohes Tempo und boten schönen Kombinationsfußball, doch trotz optischer Überlegenheit musste man bereits in der 9.Minute den Führungstreffer durch die Gäste hinnehmen, konnte aber das Spiel noch vor der Pause in eine verdiente 2:1 Führung drehen. Nach der Pause hätten die Jungs der JFG Schwarze Laber den Sack früh zu machen können, da man aber zahlreiche gute Chancen nicht nutzte, reichte es lediglich zu einem weiteren Treffer. Da auch die Gäste nur noch ein Tor verbuchen konnten, stand mit dem Schlusspfiff die Meisterschaft für die A1 um Kapitän Daniel Zeitler fest. Unter dem Jubel der Zuschauer und den obligatorischen Bierduschen kannte die Freude dann keine Grenzen.

Sehr stolz und glücklich zeigten sich auch die Trainer: „Wir wussten, dass mit diesen super Jungs einiges möglich ist dieses Jahr, wenn wir, im Gegensatz zum Herbst, vom Verletzungspech verschont bleiben. Die größte Stärke der Mannschaft aber war der starke Team-Zusammenhalt und das man sich auch nach Rückständen nicht aufgegeben hat. Nicht vergessen wollen wir an dieser Stelle auch, uns bei den vielen Helfern, Fans, Eltern und Unterstützern rund um dieses Team zu bedanken“.

Ebenso begeistert zeigte sich der Vorstand der JFG Schwarze Laber, Florian Ott: „Ein toller Erfolg. Jungs, das war Werbung für die JFG!“

Ein Sprichwort sagt, wenn es am schönsten ist, soll man aufhören. Aufhören werden die Jungs hoffentlich noch nicht, aber der ältere Jahrgang verabschiedet sich in den Herrenbereich und kehrt zu den Stammvereinen zurück. Auch die Trainer widmen sich neuen Aufgaben.

Die JFG Schwarze Laber sagt danke und wünscht euch alles Gute für eure sportliche Zukunft.

Aufrufe: 03.6.2022, 12:12 Uhr
Mario LippererAutor

Verlinkte Inhalte