Im Vorjahr war die Befreiungshalle- U19 (in rot) noch Bezirksmeister.  Foto: Archiv
Im Vorjahr war die Befreiungshalle- U19 (in rot) noch Bezirksmeister. Foto: Archiv

Landkreis-Teams bilden Schlusslichter

JFG Befreiungshalle und JFG Hallertau bleiben beim U19-Finalturnier in der Gruppenphase hängen +++ Beide hatten im letzten Spiel die Halbfinal-Chance.

Bei den Hallenmeisterschaften im vergangenen Winter gelang den A-Junioren der JFG Befreiungshalle Kelheim noch ein Husarenstück: Die Jungs wurden niederbayerischer Bezirksmeister. Diese Meriten können sie sich heuer nicht mehr verdienen. Mit dem letzten Rang im Fußballkreis-Finalturnier verabschiedeten sich die Kreisstädter aus dem Wettbewerb. Nur unwesentlich besser erging es der JFG Hallertau.

Am Schauplatz Ergolding gaben diesmal andere Teams den Takt vor. In Gruppe 1 legte die JFG Gäubodenkickers einen makellosen Auftritt mit 10:0 Toren und drei Siegen aus drei Spielen hin. Leidtragende waren auch die Befreiungshalle-Youngsters, die 0:3 unterlagen. Gegen SV Landshut-Münchnerau war zumindest ein Zähler drin. Beim 1:1 traf Hannes Limmer für die Kelheimer. Die Partie gegen TSV Vilsbiburg gab die JFG mit 0:1 ab. Bei einem Sieg wär\'s noch das Halbfinale geworden. Unter dem Strich blieb der vierte und letzte Gruppenplatz.In der anderen Staffel mühten sich die Nachbarn von der JFG Hallertau ab, mit ähnlich magerem Erfolg. Das Auftaktmatch gegen FC Bonbruck-Bodenkirchen ging 0:1 verloren. Dem Gastgeber rangen die Hallertauer mit 1:1 (Tor: Tobias Fraunholz) ein Pünktchen ab.

Bei einem Sieg gegen Landshut-Berg wär auch hier das Halbfinale drin gewesen. Aber es setzte ein 0:2.In der Vorschlussrunde behauptete sich Ergolding mit einem 1:0 gegen Landshut-Münchnerau. Im anderen Halbfinale gab es eine Überraschung. Favorit Gäubodenkickers strauchelte nach einem 0:0 im Sechs-Meter-Schießen mit 4:5 gegen Landshut-Berg. Der Schock saß wohl tief, denn die JFG trat zum kleinen Finale nicht mehr an. Münchnerau wurde Dritter.

Im Endspiel feierten die Hausherren vom FC Ergolding gegen Landshut-Berg einen 2:0-Sieg nach Verlängerung.Die Spvgg Landshut (als Landesligist gesetzt) sowie Ergolding nehmen aus dem Fußballkreis Landshut an der niederbayerischen Entscheidung am 1.Februar 2014 im Fußballkreis Straubing teil. Michael Dirscherl (FC Ergolding) und Gerhard Schellin (SV Essenbach) leiteten die Spiele sicher.Die Siegerehrung - auch der U15 (MZ berichtete) - nahmen die Vorsitzende der Bayerischen Sportjugend, Traudl Brandstetter, und Schatzmeister Wolfgang Bovensiepen sowie Fußballkreis-Jugendleiter Hans Steiner aus Abensberg vor.

Aufrufe: 025.12.2013, 12:00 Uhr
ehsAutor

Verlinkte Inhalte