Der Rückwechsel kann bei FuPa ab sofort erfasst werden. F.: Archiv
Der Rückwechsel kann bei FuPa ab sofort erfasst werden. F.: Archiv

Jetzt gibt es auch den Rückwechsel

Bei FuPa können ab sofort die Wiedereinwechselungen statistisch erfasst werden - und auch nicht eingesetzte Ersatzspieler

Im Nachwuchsbereich gibt es den Rückwechsel schon länger, bei Männern und Frauen wurde die Möglichkeit vom Verband im Jahr 2010 eingeführt. Ein Problem dabei: bei FuPa konnte der Rückwechsel bislang statistisch nicht erfasst werden. Doch das ist nun Geschichte.

Von vielen Seiten wurde an FuPa der Wunsch herangetragen, dass der Rückwechsel auch erfasst werden kann. Die Programmierer haben gegrübelt, wie die gar nicht so einfache Geschichte gelöst werden kann und haben eine Lösung gefunden: ab sofort können ausgewechselte Spieler auch wieder eingewechselt werden.

Aber nicht nur das: ab sofort können auch jene Spieler erfasst werden, die lediglich auf der Ersatzbank Platz genommen haben. Womit auch diese Kicker ab sofort nicht mehr "vergessen" werden.

Noch ein Tipp für alle Vereinsverwalter: häufig kommen Spieler in mehreren Mannschaften eines Vereins zum Einsatz. Wenn diese Kicker bei FuPa bereits existieren, muss keineswegs ein eigener "Transfer" erstellt werden, da der Spieler sonst im vorherigen Kader gelöscht wird. Es reicht, den Spieler im Kader der anderen Mannschaft hinzuzufügen - ohne den Eintrag eines abgebenden Vereins. Schon gehört er z. B. der Ersten, Zweiten oder dem Nachwuchs an. Hat der Spieler nur mal ausgeholfen, kann er anschließend auch wieder aus dem Kader entfernt werden. Auch hier gilt: keinen neuen Verein eintragen, dann entsteht auch kein Transfer.

Aufrufe: 020.9.2013, 09:30 Uhr
Walter BruggerAutor

Verlinkte Inhalte