– Foto: Dominik Claus

VfR Groß-Gerau dreht den Spieß um

Halle: Lokalrivale sichert sich gegen Gastgeber AC Italia Rang drei beim Hallenturnier / SG Rüsselsheim verteidigt Titel

Auch wenn das Turnier mit vollen Zuschauerrängen und attraktivem Hallenfußball über weite Strecken hielt, was es versprach, wurden die Verantwortlichen des AC Italia Groß-Gerau diesmal doch vor einige Herausforderungen gestellt. Gleich drei Vereine sagten ab, was dermaßen kurzfristig erfolgte, dass auch keine Teams mehr von der Warteliste nachrücken konnten. Sieger wurde wie im Vorjahr Gruppenligist SG Rüsselsheim nach einem überlegenem 6:2 des Titelverteidigers im Finale gegen den SV Tarik Griesheim.

„Für uns war das ein super Turnier und es hat alles großen Spaß gemacht“, zeigte sich der AC-Vorsitzende Giovanni Cimello hochzufrieden mit dem Verlauf der beiden Turniertage. Trotz zweier Roten Karte stellte er die Fairness der Mannschaften besonders positiv heraus.

Voll des Lobes war er vor allem auch für das eigene Team, das nach einer starken Vorrunde auch in der Zwischenrunde zu überzeugen wusste. „Keine Mannschaft hat besser gespielt“, befand Cimello trotz des unglücklichen Ausscheidens im Halbfinale gegen Tarik Griesheim. Bei diesen Mannschaften hätten auch die beiden auffälligsten Akteure des Turniers gespielt. Beim AC Italia waren es vor allem die Tore von Ilyas El Yussfi und bei Griesheim spielte Samir Belord überragend auf.

Für das Heimpublikum war es ein gelungenes Turnier, doch auch Lokalrivale VfR Groß-Gerau habe ein sehr ordentliches Turnier gespielt. Schließlich kam es im Spiel um den dritten Platz zum direkten Vergleich der Groß-Gerauer Teams. Nachdem der AC Italia in der Zwischenrunde noch mit 2:1 gewonnen hatte, drehte der VfR im Platzierungsspiel den Spieß um und sicherte sich durch das 4:3 den dritten Rang vor dem Gastgeber

Der in der Vorrunde noch stark aufspielende FC Genclerbirligi Bischofsheim, zuletzt noch Turniersieger in Nauheim, hatte am zweiten Tag nichts mehr zu bestellen, nachdem das Team anfangs technisch sehr stark und mit schnellem Umschaltspiel auf ganzer Linie auftrumpfte. Hessenligist Viktoria Griesheim war dagegen mit einem gemischten Team ins Turnier gezogen und schied nach der guten Vorrunde dann am Sonntag vorzeitig aus.

Aufrufe: 013.1.2020, 09:12 Uhr
RedaktionAutor

Verlinkte Inhalte