2024-02-23T08:22:50.674Z

Allgemeines
Forstinning-Cheftrainer Florian Hahn war gegen den TSV 1860 beruflich verhindert. Er verpasste die 0:3-Schlappe seiner Mannschaft.
Forstinning-Cheftrainer Florian Hahn war gegen den TSV 1860 beruflich verhindert. Er verpasste die 0:3-Schlappe seiner Mannschaft. – Foto: Alfred Brumbauer/ FuPa

In Abwesenheit von Cheftrainer Hahn: VfB-Abfuhr in Rosenheim

0:3-Niederlage gegen den TSV 1860 Rosenheim

Der VfB Forstinning bleibt in den ersten vier Testspielen bisher sieglos. Gegen den TSV 1860 Rosenheim gab es wieder eine klare Niederlage.

Forstinning – Auch im vierten Vorbereitungsspiel konnte der Fußball-Landesligist VfB Forstinning keinen Sieg landen. Zu Gast beim Ligakonkurrenten der Südostgruppe, TSV 1860 Rosenheim, verloren die Forstinninger am Samstagnachmittag glatt mit 0:3 Toren.

In Abwesenheit von Cheftrainer Florian Hahn (war beruflich verhindert) betreuten der neue Co-Trainer Tobias Neukirch und sein Pendant auf dem Feld, Mohamad Awata, die Landkreismannschaft auf dem Kunstrasenplatz an der Mangfall. Und was sie gesehen haben, dürfte ihnen und auch den Fans nur bedingt gefallen haben.

Raphael Lang (45.) und Liam Markulin (58.+81.) trafen für die Sechziger. Forstinning, ohne eine ganze Reihe an Kaderspielern angereist, enttäuschte und muss sich weiter steigern. (Christian Scharl)

VfB Forstinning: Mahir Halilovic, Florian Pflügler (70. Ivan Petrovic), Mathias Hirt, Mohamad Awata, Nico Weismor, Paul Angermeier, Niklas Mayer (63. Emir Kukrica), Felix Breuer (70. Maximilian Attenberger), Mohamed Al Hosaini (73. Soufiane Laaouisset), Luka Radulovic (58. David Androsevic), Kilian Dirscherl.

Aufrufe: 012.2.2024, 09:28 Uhr
Christian ScharlAutor