2024-07-12T13:30:11.727Z

Allgemeines
Ausnahmsweise mal ohne Zigarre: Der umtriebige 1860-Investor Hasan Ismaik im BR-Interview.
Ausnahmsweise mal ohne Zigarre: Der umtriebige 1860-Investor Hasan Ismaik im BR-Interview. – Foto: Screenshot

„Ich sehe 1860 in fünf Jahren als Bundesligist“: Hasan Ismaik trifft sich mit Freund und Feind

Investor auf Tour

Verlinkte Inhalte

Vor der Wahl des Verwaltungsrats am 16. Juni gibt 1860-Investor Hasan Ismaik weiterhin alles, um die Löwen-Fans auf seine Seite zu ziehen.

München – Auch Hasan Ismaik (46) hatte nach eigener Auskunft Tickets fürs Finale der Champions League in London. Er hat sie verfallen lassen, weil ein für ihn noch wichtigeres Duell gerade in München stattfindet. Das Duell lautet: aktueller Verwaltungsrat gegen Kandidaten, die für eine Neuausrichtung des TSV 1860 München stehen. Und der Investor hat sich in diesem Match ganz klar auf die Seite der Reformer geschlagen.

Knapp zwei Wochen sind es noch bis zur Neuwahl des Verwaltungsrats am 16. Juni. Und mindestens ebenso lang hält sich Ismaik bereits im Freistaat auf, um Wahlkampf zu machen, Funktionäre zu treffen und stimmberechtigte Fans auf seine Seite zu ziehen. Jahrelang war Ismaik ein seltener Gast in München, nun ist er umtriebig wie selten. Nach einem Treffen mit den Meisterlöwen hat er in der letzten Mai-Woche auch seine Fanclub-Tour gestartet. Allein die Termine, die er am zurückliegenden Wochenende abgespult hat, haben es in sich, weil Ismaik keine Scheu mehr zu kennen scheint, auch Kritikern unter die Augen zu treten.

Hasan Ismaik trifft Löwen-Fan-Blogs, Bündnis Zukunft und Pro1860

Ismaiks Programm der letzten drei Tage: Interview mit dem BR am Freitag (seit gestern in der ARD-Mediathek). Samstag: Audienzen für Vertreter zweier Fan-Blogs (Löwenmagazin, Sechzger.de) – mit Besuch von Bayerische-Vorstand Martin Gräfer zwischendurch und Treffen mit dem „Zukunft Bündnis 1860“ (BZ60) danach. Gestern schließlich der brisanteste aller bisherigen Termine: Ismaik traf sich nach Informationen unserer Zeitung mit Vertretern von Pro1860.

Zur Erinnerung: Pro1860 ist exakt jene Fanvereinigung, die die Strippen der Macht beim TSV 1860 e.V. in den Händen hält. Jene Organisation, über die Ismaik jüngst gesagt hat, er wolle sie zerstören, was selbst seinen Unterstützern von „BZ60“ nicht gefallen hat. Wortwahl! Es gab einen öffentlichen Rüffel. Unabhängig davon setzt Ismaik seine Charme-Offensive fort, die zum Ziel hat, jene stillen Mitglieder zu mobilisieren, die 100-Millionen-Versprechen glaubwürdig finden, am 16. Juni aber bei gutem Wetter eher an den Badesee oder in den Biergarten gehen würden.

Hasan Ismaik im BR-Interview

Im BR-Interview bringt Ismaik seine Forderungen und Versprechen auf den Punkt. In ruhigem Ton sagt er zu Reporter Andreas Troll: „Egal welche Seite und ob meiner Meinung oder nicht: Ich werde die unterstützen, die das gleiche Ziel haben wie ich – den sportlichen Erfolg von 1860 München. Die amtierenden Funktionäre haben nur das Ziel, mich loszuwerden, sie richten Schaden an und versuchen, 1860 zu zerstören. Es tut mir weh, zu sehen, wo wir stehen.“ Sein verbales Zuckerl: „Ich sehe 1860 in fünf Jahren als Bundesligist – neben dem FC Bayern. Aber das müssen wir alles am 16. Juni ändern und dann hart daran arbeiten, den Löwen wach zu kriegen. Wir brauchen passende Leute, die das auch wollen und unterstützen. Ich verspreche Ihnen: In fünf Jahren wird 1860 in der Bundesliga spielen – wenn wir am 16. Juni alles ändern!“

Diese und ähnliche Aussagen wird man auch in den nächsten zwei Wochen häufig zu hören bekommen. Heute steht eine Online-Konferenz mit Verwaltungsrats-Kandidaten auf dem Programm, danach sind weitere Fanclub-Besuche geplant (angeblich noch neun). In diesem Stil geht es noch 13 Tage weiter. Bis zum großen Finale am 16. Juni. Ismaiks Wembley ist die Zenith-Halle im Münchner Norden.

Aufrufe: 03.6.2024, 07:58 Uhr
Uli KellnerAutor