Nour Oueslati hat sich die SpVgg. 09 Buggingen/Seefelden als seine erste Trainerstation ausgesucht.
Nour Oueslati hat sich die SpVgg. 09 Buggingen/Seefelden als seine erste Trainerstation ausgesucht. – Foto: Verein

„Ich möchte die Lust auf Fußball neu wecken“

fupa-Bezirksligatipp mit Nour Oueslati, dem neuen Trainer der SpVgg. 09 Buggingen/Seefelden

Zur aktuellen Bezirksliga-Saison hat sich Nour Oueslati die SpVgg. 09 Buggingen/Seefelden als erste Trainerstation ausgesucht. Von dem höherklassig erfahrenen Spielertrainer versprechen sich die Markgräfler einen neuen Schub in ihrer Entwicklung. Im fupa-Interview spricht der 27-jährige Nour Oueslati, der für Emmendingen und Hausen in der Landesliga und für Endingen und Denzlingen in der Verbandsliga spielte, über seine ersten Erfahrungen als Trainer und tippt die Resultate des achten Spieltags.

fupa: Herr Oueslati, seit dieser Saison sind Sie neuer Cheftrainer bei der SpVgg. 09 Buggingen/Seefelden. Wie kam der Kontakt zum Verein zustande?

Nour Oueslati: Von einem alten Bekannten, Heiko Dietsche, kam die Frage, ob ich mir vorstellen könnte, die Mannschaft zu übernehmen. Ich habe mich daraufhin mit dem Vorstand getroffen, und gleich im ersten Gespräch hat sich alles sehr positiv angehört. Ich bin ein ehrgeiziger Spieler und Trainer und wollte auf meiner ersten Trainerstation gleich ein gutes Team mit sportlichen Perspektiven beisammenhaben. Nach einem Gespräch mit meinem Vater, der mich auch als Co-Trainer unterstützt, habe ich mich entschlossen, die Aufgabe zu übernehmen. Mit meiner höherklassigen Erfahrung hoffe ich den Spielern weiterzuhelfen und auch die Jugendspieler an die erste Mannschaft heranführen zu können.

fupa: Orientieren Sie sich bei der Trainingsgestaltung an Ihren früheren Trainern, oder versuchen Sie einen eigenen Weg zu finden?

Oueslati: Sowohl als auch. Über die Jahre habe ich viele Beispiele erlebt, wie es lief, und habe mir nun einige Dinge bei dem einen oder anderen Trainer abgeguckt. Mit diesen Puzzleteilchen versuche ich aber auch etwas Eigenes aufzubauen.

fupa: Worauf legen Sie als Trainer das größte Augenmerk?

Oueslati: Disziplin ist etwas, was heutzutage manchmal vermisst wird. Aber ich möchte auch die Lust am Fußball wieder wecken. Fußball ist ein Sport, der Spaß machen kann und sollte.

fupa: Buggingen/Seefelden ist ja eine Mannschaft, die im Kern über Jahre gewachsen ist. Wie war Ihr erster Eindruck von der Mannschaft, welche Impulse wollen Sie ihr geben?

Oueslati: Im letzten Jahr schien Buggingen/Seefelden etwas abgebaut zu haben, aber gegen Ende der Runde lief es wieder besser. Ich möchte dazu beitragen, dass die Mannschaft wieder als ein Team funktioniert und auch weitere Spieler nach Buggingen/Seefelden lockt. Es ist kein Verein, der viel Geld in die Hand nimmt, um Spieler zu kaufen, sondern einer, der sehr mit der Umgebung verwachsen ist und mit dem Team und dem familiären Umfeld glänzen kann. Das möchte ich gerne wiederbeleben und fortführen.

fupa: Wie zufrieden sind Sie mit den bisherigen Spielen? Die bisherige Bilanz fällt mit zwei Siegen, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen sehr ausgeglichen aus…

Oueslati: Zufrieden wäre ich, wenn wir alles gewonnen hätten. Die Unentschieden tun weh. Zudem lief es im letzten Spiel bei Freiburg-St. Georgen richtig schlecht. Gegen Mundingen werden wir auf alle Fälle ein anderes Gesicht zeigen müssen.

fupa: Die Niederlage in St. Georgen war tatsächlich nach den bisherigen Leistungen etwas überraschend…

Oueslati: Der Platz war vielleicht für uns etwas ungewohnt, weil wir immer auf Kunstrasen spielen und trainieren. Aber es hat auch die Laufbereitschaft gefehlt, und wir haben uns an diesem Tag zu viele individuelle Fehler erlaubt.

fupa: Nun wird am Sonntag der SV Mundingen erwartet. Haben Sie den Gegner schon einmal beobachten können? Wie fällt Ihre Einschätzung aus?

Oueslati: Ich konnte ein paar Spiele der Mundinger beobachten. Früher, als ich noch beim FC Emmendingen spielte, haben wir gegen Mundingen auch das ein oder andere Testspiel gehabt. Der Verein arbeitet ähnlich wie Buggingen/Seefelden: Auch Mundingen arbeitet in einem familiären Umfeld und achtet darauf, dass die Mannschaft eine Einheit bildet. In den vergangenen Jahren haben sie zu Recht zu den Aufstiegsfavoriten gezählt.

fupa: Wie sieht es in personeller Hinsicht aus?

Oueslati: Hannes Ruhland ist angeschlagen, auch hinter dem Einsatz von Torwart Nico Kraus steht noch ein Fragezeichen.

Nour Oueslatis Spieltag-Tipps:

SG Freiamt-Ottoschwanden – SG Nordweil/Wagenstadt

Freitag, 19 Uhr

Freiamt-Ottoschwanden hat derzeit eine sehr positive Phase und ist recht heimstark. Sie werden das Spiel knacken und 2:1 gewinnen.

SpVgg. Gundelfingen/Wildtal – SV Biengen

Sonntag, 10.45 Uhr

Biengen hat die letzten beiden Spiele jeweils mit 0:3 verloren. Gundelfingen ist offensivstark, presst recht hoch. Wenn sie komplett sind, sollte ein 2:0 drin sein.

SF Eintracht Freiburg – SG Ihringen/Wasenweiler

Sonntag, 13 Uhr

Die Eintracht hat im letzten Spiel gepunktet, 1:1 in Oberried. Ich denke aber, Ihringen/Wasenweiler wird als Sieger vom Platz gehen – wenngleich nur knapp. 0:1.

SV Solvay Freiburg – FC Heitersheim

Sonntag, 15 Uhr

Heitersheim hatte sich in den letzten Wochen etwas gefangen, dann aber wieder nur 2:3 gespielt (gegen Freiamt-Ottoschwanden, Anm. d. Red.). Solvay hat bisher nur einen Sieg erzielt und hat zuletzt mit 0:1 in Mundingen verloren. Ein schwieriges Spiel, nicht nur wegen den Platzverhältnissen bei Solvay. 2:2.

SpVgg. 09 Buggingen/Seefelden – SV Mundingen

Sonntag, 15 Uhr

Ein Sieg wäre super, wir wollen unbedingt punkten. Aber einfach wird’s uns Mundingen nicht machen!

SG Simonswald/Obersimonswald – SF Oberried

Sonntag, 15 Uhr

1:0. Simonswald hat derzeit einen Lauf. Oberried hat zuletzt 1:1 gegen die Eintracht gespielt, und ich kann mir nicht vorstellen, dass für sie in Simonswald der Knoten platzt.

SC Reute – SG Prechtal/Oberprechtal

Sonntag, 15 Uhr

Reute ist gut unterwegs. Zuletzt haben sie in Emmendingen ein Remis geholt, davor gegen Biengen souverän 3:0 gewonnen und bei Nordweil/Wagenstadt ein 3:3 geholt. Ich tippe auf ein 2:0.

FC Bad Krozingen – FC Emmendingen

Sonntag, 15 Uhr

Beide Mannschaften verfügen über eine starke Offensive. Ich könnte mir vorstellen, dass das Spiel 2:2 ausgeht.

FC Freiburg-St. Georgen spielfrei

Aufrufe: 022.9.2022, 21:00 Uhr
Jürg Schmidt (BZ)Autor