– Foto: Hardy Krebs

Westfalenpokal: Das Achtelfinale steht fest

Ein Regionalliga-Duell +++ Maaslingen zieht den SC Verl

Am Dienstag ist das Achtelfinale für den Westfalenpokal 2021/22 im Hans-Tilkowski-Haus ausgelost worden. Die Fans dürfen sich auf wahre Pokalknaller freuen.

Um auf die für das Achtelfinale benötigten 16 Mannschaften zu kommen, wird vor der dritten Runde ein Zwischenspiel ausgetragen. Zudem findet am Mittwoch (19.30 Uhr) noch die letzte Begegnung der 2. Runde zwischen der SpVgg Erkenschwick (Westfalenliga) und dem TSV Victoria Clarholz (Oberliga) statt.

Zuerst wurde die Begegnung des Zwischenspiels ermittelt. Dabei trifft der SuS Bad Westernkotten (Landesliga) auf den Sieger des noch ausstehenden Spiels zwischen der SpVgg Erkenschwick und dem TSV Victoria Clarholz.

Die Paarungen im Achtelfinale:

Spiel 49: TuS Bövinghausen (Westfalenliga) vs. Eintracht Rheine (Oberliga)

Spiel 50: Westfalia Rynern (Oberliga) vs. Rot Weiss Ahlen (Regionalliga)

Spiel 51: Sieger aus Spiel 48 vs. SV Wattenscheid 08 (Landesliga)

Spiel 52: Rot-Weiß Maaslingen (Landesliga) vs. SC Verl (3. Liga)

Spiel 53: SV Lippstadt 08 (Regionalliga) vs. Preußen Münster (Regionalliga)

Spiel 54: YEG Hassel (Westfalenliga) vs. SV Rödinghausen (Regionalliga)

Spiel 55: TuS Ennepetal (Oberliga) vs. SG Finnentrop/Bamenohl (Oberliga)

Spiel 56: SC Greven 09 (Bezirksliga) vs. SpVgg Vreden (Oberliga)

Im Viertelfinale geht es dann wie folgt weiter:

Sieger aus Spiel 53 gegen Sieger aus Spiel 51

Sieger aus Spiel 49 gegen Sieger aus Spiel 54

Sieger aus Spiel 56 gegen Sieger aus Spiel 50

Sieger aus Spiel 55 gegen Sieger aus Spiel 52

Das Achtelfinale wird in der Zeit vom 25.09. bis zum 22.10.2021 gespielt. Das Viertelfinale folgt in der Zeit von 23.10. bis zum 21.11.2021.

Diese Teams lagen im Topf:
SC Verl
SV Rödinghausen
SC Preußen Münster
SV Lippstadt
SuS Bad Westernkotten
Rot Weiss Ahlen
SV Westfalia Rhynern
YEG Hassel
FC Eintracht Rheine
Schwarz-Weiß Wattenscheid 08
TuS Bövinghausen
SpVgg Vreden
Sportclub Greven 09
SC Rot Weiß Maaslingen
TuS Ennepetal
SG Finnentrop-Bamenohl 12/27
Sieger aus SpVgg Erkenschwick/TSV Victoria Clarholz

Teilnahmeberechtigt am Westfalenpokal waren in diesem Jahr alle Vereine aus dem Vorjahreswettbewerb, den die Klubs der 3. Liga und Regionalliga West zu Ende gespielt haben. Der SV Lippstadt 08, der TuS Haltern, TuS Dornberg und der SC Wiedenbrück waren bereits für die zweite Runde gesetzt, da sie im vergangenen Jahr ihre Erstrundenpartien austragen und gewinnen konnten.

Aufrufe: 028.9.2021, 17:29 Uhr
redAutor

Verlinkte Inhalte