F: Patten
F: Patten

HSC-Zweite nach Krimi im Werner Endspiel

6:5 im Halbfinale gegen Landesligist Mühlhausen - Nun gegen Westfalia Wethmar

In einem wahren Krimi mit elf Treffern gelang der 2. Mannschaft des HSC eine weitere große Leistung im Turnier um den Volksbank-Cup in Werne, denn der Bezirksligist warf im Halbfinale den klassenhöheren Landesligisten SSV Mühlhausen mit 6:5 aus dem Rennen und steht nun am Samstag um 17 Uhr im Endspiel gegen Westfalia Rhynern, die zuvor Rhynern II im Elfmeterschießen besiegt hatte.
Die Landesligisten und ihr Trainer Dirk Eitzert staunten nicht schlecht, als sie schon nach zwölf Minuten 0:3 hinten lagen. Der Ex -SSVer Nils Hoppe (8.), Andreas Heiß (10.) und Felix Rosenbaum (13.) trafen für den HSC. Mühlhausen steckten nicht auf: Manuel Stiepermann mit einem Doppelschlag in der 19. und 20. Minute sowie Mustafa Akdeniz in der 35. Minute sorgten für den Gleichstand. Fast mit dem Pausenpfiff brachte jedoch Daniel Janowczyk die Holzwickeder erneut in Führung.
Auch nach Wechsel ging die "Partie der offenen Visiere" weiter. Zunächst traf Andreas Heiß in der 56. Minute zum 5:3 für den HSC, dann verkürzte Hakan Sezer zehn Minuten vor dem Ende auf 5:4. Und auch Jan Hoppes 6:4 für den HSC in der 87. Minute war noch nicht das Ende, denn in der vorletzten Minute war Stiepermann noch einmal für den SSV per Foulelfmeter erfolgreich. Das war es dann aber auch, und der HSC bejubelte seinen Einzug ins Finale, für das er sich die lautstarke Unterstützung der Fans erhofft.
Aufrufe: 028.7.2017, 08:30 Uhr
Holzwickeder SCAutor

Verlinkte Inhalte