F: Nückel
F: Nückel

Hordel siegt im Spitzenspiel eindrucksvoll

Westfalenliga zwei: 6:0-Erfolg gegen Holzwicke zeigt Hordels Stärken.

Vor der Partie war es eine Art Spitzenspiel. Sowohl die TuS Hordel als auch der Holzwickeder SC hatten ihre Auftaktpartie sehr souverän gewonnen. Nach der Partie sind es jedoch nur noch die Bochumer, die mit ihrem Saisonstart mehr als zufrieden sind.

Concordia Wiemelhausen erreichte beim BV Wickede ein 2:2-Unentschieden und feiert damit seinen ersten Punkt in der Westfalenliga in der Vereinsgeschichte.

DSC Wanne-Eickel - FC Lennestadt 09 6:3

Drei Tore erzielte Lennestadts Christian Schmidt gegen den DSC Wanne-Eickel Zu einem Sieg reichte es dennoch nicht, denn auf den Rückstand reagierte Wanne-Eickel wütend und machte in der Schlussphase der ersten Hälfte kurzen Protest.


Hier geht es zum ausführlichen Spielbericht: https://www.fupa.net/berichte/wanne-eickel-ueberzeugt-nach-rueckstand-501037.html

SpVg. Olpe - SC Westfalia Herne 1:2

Der Favorit ging schon früh in Führung und baute diese direkt nach der Halbzeit aus. Dennoch blieb es spannend, denn Olpe machte in der zweiten Hälfte richtig Druck.


Hier geht es zum ausführlichen Spielbericht: https://www.fupa.net/berichte/video-westfalia-herne-feiert-den-perfekten-start-501049.html

Schiedsrichter: Christian Liedtke (Neuenrade) - Zuschauer: 250
Tore: 0:1 Marko Onucka (5.), 0:2 Fatmir Ferati (47.), 1:2 Jannik Buchen (67.)

SV Brackel 06 - SC Neheim 2:1
Am ersten Spieltag gab es für den SV Brackel noch ein 1:1-Remis gegen den FC Lennestadt. Am zweiten Spieltag machten es die Dortmunder nun besser und holten sich gegen Aufsteiger Neheim vor 150 Zuschauer den ersten Dreier. Yamoussa Sylla brachte das Team von Jörg Lange kurz vor dem Halbzeitpfiff in Führung. Okan Güvercin glich für Neheim vom Punkt aus. Doch Brackel wollte sich mit dem Remis nicht zufriedengeben, wurde offensiv aktiv und durch den Treffer von Val-Leander Wettklo belohnt.


Schiedsrichter: Frank Drexelius (SV Bommern) - Zuschauer: 150
Tore: 1:0 Yamoussa Sylla (42.), 1:1 Okan Güvercin (77. Foulelfmeter), 2:1 Val-Leander Wettklo (83.)

FC Iserlohn - Kirchhörder SC 1:1
Der Kirchhörder SC und der FC Iserlohn bleiben nach zwei Spieltagen Tabellennachbarn. Beide Mannschaften haben nach dem 1:1-Unentschieden vier Punkte auf dem Konto. Beim FC ging der KSC durch Ernst Constantin Kesper in Führung. Doch Pierre Szymaniak hatte dem noch etwas entgegenzusetzen, als er in der 74. Minute per Foulelfmeter ausglich und den 1:1-Endstand herstellte.


Schiedsrichter: Christian Lambrette - Zuschauer: 70
Tore: 0:1 Ernst Constantin Kesper (61.), 1:1 Pierre Szymaniak (74. Foulelfmeter)

Mengede 08/20 - SV Horst-Emscher 1:2
Auch am zweiten Spieltag musste Mengede 08/20 mit hängenden Köpfen vom Platz gehen. Nach der zweiten Niederlage befinden sich die Dortmunder nun am Tabellenende. Gegen den SV Horst-Emscher geriet Mengede schon nach sieben Minuten in Rückstand, als Seyit Ersoy für Horst-Emscher traf. Doch Daniel Klein egalisierte diese nur vier Minuten später. Mit einem Remis ging es in die Pause. In der zweiten Hälfte sollte nur noch ein Treffer fallen - für den Gast. Der erst 19-Jahre alte Mohamed Allie, ausgebildet beim FC Kray, machte mit seinem Treffer den Sieg für Horst-Emscher perfekt.


Schiedsrichter: Michael Swiers - Zuschauer: 150
Tore: 0:1 Seyit Ersoy (7.), 1:1 Daniel Klein (11.), 1:2 Mohamed Allie (57.)


DJK TuS Hordel - Holzwickeder SC 6:0
Was für eine Ansage! Im Spitzenspiel ließ die DJK TuS Hordel mehr als nur die Muskeln spielen und deklassierte den Holzwickeder SC mit 6:0. Erneut war es Ron Berlinski, der mit der Abwehr der Gäste Mann und Maus spielte und seinen zweiten Hattrick dieser Saison schoss. Auch Philipp Dragicevic traf dreifach.


"Es gibt nicht viel zu meckern. Wir haben das über 90 Minuten taktisch sehr diszipliniert gemacht und wussten, dass wir gegen Holzwicke die Räume extrem eng machen mussten. Da haben wir auf unser Umschaltspiel gesetzt und waren da heute einfach gnadenlos effizient. Wir haben mannschaftlich sehr gut kombiniert und Ron Berlinski und Philipp Dragicevic waren dann mit jeweils drei Toren das Ende der Nahrungskette", freute sich Hordels Coach Marcel Bieschke über den Auftritt seiner Mannschaft.


Schiedsrichter: Selim Erk (VfB Börnig) - Zuschauer: 200
Tore: 1:0 Ron Berlinski (9.), 2:0 Philipp Dragicevic (11.), 3:0 Ron Berlinski (40.), 4:0 Philipp Dragicevic (41.), 5:0 Ron Berlinski (52.), 6:0 Philipp Dragicevic (59.)

BV Westfalia Wickede - SV Concordia Wiemelhausen 2:2
Erster Punkt in der Landesligageschichte. Wissen, dass es eine andere Liga ist.

"Wir haben unseren ersten Punkt in der Westfalenliga in der Vereinsgeschichte geholt und sind damit natürlich sehr zufrieden. Vergangene Woche hatten wir am Anfang sicher zu viel Respekt nach dem 0:3 gegen Hordel", freute sich Wiemelhausens Sportlicher Leiter Uwe Gottschling nach der Partie.

Bis zur 39. Minute hatte der Aufsteiger das Spiel unter Kontrolle. Doch dann zeigte Wickedes Mike Andretzki, was in ihm steckt. Einen Freistoß setzte der Mittelfeldmann zunächst noch in die Mauer, beim Nachschuss fand er jedoch die Lücke und der Ball den Weg ins Tor. Direkt nach der Pause jedoch die Antwort von Wiemelhausen: Nach Vorarbeit von Kevin Pflanz traf Ivo Kleinschwärzer zum Ausgleich. Nun war die Concordia am Drücker - das Tor fiel jedoch auf der anderen Seite. Beim Versuch den Ball nach einer Flanke zu klären, lenkte Sean Falatik die Kugel ins eigene Netz.

Wiemelhausen blieb nichts anderes über, als offensiv zu wechseln. Mit Pascal Groß und Patrick Drzymalla sollte noch einmal für Wirbel gesorgt werden - ein Plan der aufging. Beide belebten die Partie und halfen dabei die Abwehr der Wickeder zu knacken. In der 72. Minute fasste sich Felix Stahmer ein Herz und marschierte durch die gegnerischen Reihen. Erst im Strafraum konnte er regelwidrig gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Groß zum Punktgewinn.


"Danach hatten wir etwas Glück, dass unser Keeper Felix Klüppel bei einer eins gegen eins-Situation eine Weltklasseparade zeigte", sagte Gottschling.

Schiedsrichter: Patrick Holz - Zuschauer: 150
Tore: 1:0 Mike Andretzki (40.), 1:1 Ivo Kleinschwärzer (50.), 2:1 Sean Falatik (53. Eigentor), 2:2 Pascal Groß (72. Foulelfmeter)

TuS Nordvesta Sinsen - Lüner SV 2:1
Neben dem SC Westfalia Herne und der TuS Hordel ist die TuS Nordvesta Sinsen der dritte Verein, der noch eine weiße Weste besitzt. Gegen den Aufsteiger Lüner SV gelang Sinsen ein 2:1-Erfolg - und das, obwohl die Truppe schon in der Anfangsviertelstunde durch einen Treffer von Adem Cabuk in Rückstand geriet. Marin Piechottka und Elvis Salja drehten die Partie noch in der ersten Halbzeit und sorgten so für den zweiten Erfolg im zweiten Spiel.


Schiedsrichter: Marco Müller (VfL Holsen) - Zuschauer: 100
Tore: 0:1 Adem Cabuk (13.), 1:1 Marvin Piechottka (30.), 2:1 Elvis Salja (38.)
1694 Aufrufe21.8.2016, 19:30 Uhr
Moritz HammelAutor

Verlinkte Inhalte