F: Thomas Gorlt
F: Thomas Gorlt

Wendung! Chemie Kahla bekommt freien Landesklassen-Platz

Nach der Absage vom 1. FC Greiz nutzt Chemie Kahla die Gunst der Stunde und erhält für die kommende Saison den 16. Platz in der Landesklasse 1.

Nach der Bekanntgabe des Verzichtes vom 1. FC Greiz stellen die Chemiker einen entsprechenden Antrag beim Thüringer Fußball-Verband (TFV).

„Ich habe heute Morgen beim Thüringer Fußball-Verband angerufen und mich um den freien Platz bemüht. Mir wurde gesagt, dass ein solcher Antrag schriftlich erfolgen muss“, so Daniel Bottner – Präsident von Chemie Kahla – gegenüber FuPa Thüringen. Kurzerhand verfasst das Vereinsoberhaupt einen schriftlichen Antrag per Email und bekam wenig später von Sven Wenzel – Vorsitzender Spielausschuss beim TFV – grünes Licht. Die Freude ist entsprechend groß. „Natürlich ist es schwierig jetzt noch entsprechendes Spielermaterial zu bekommen. Aber wir sind optimistisch eine schlagkräftige Truppe auf die Beine zu stellen.“, so Bottner.

Ursprünglich wurde nach dem Verzicht vom 1. FC Greiz davon ausgegangen, dass die Landesklasse 1 in der kommenden Saison mit nur 15 Teams an den Start geht. Kahla nutzte den letzten Strohhalm und den letzten Augenblick und ist kurz nach der Neugründung des Vereins direkt Mitglied in der Landesklasse. Inwieweit dies jetzt Auswirkungen auf die Kreisoberliga Jena-Saale-Orla bis hin zu den darunter liegenden Ligen hat, ist FuPa Thüringen noch nicht bekannt. In der KOL wäre aktuell auch ein Platz frei, den theoretisch der SV Rothenstein erhalten könnte, der in der Relegation den VfB Pößneck unterlag. Dies würde wiederum "Platz" in der Kreisliga schaffen. Wir sind gespannt, ob es hier ebenfalls eine Kettenreaktion gibt.

Aufrufe: 030.6.2017, 17:03 Uhr
awhAutor

Verlinkte Inhalte