2024-02-23T08:22:50.674Z

Spielbericht
– Foto: Thies Meyer

Heeslinger SC II setzt sich deutlich von der Abstiegszone ab

"Wir haben in der zweiten Halbzeit Ball und Gegner laufen lassen"

Mit einem 5:0-Erfolg über den VfL Visselhövede, der momentan den Relegationsplatz der Bezirksliga belegt, vergrößerte der Heeslinger SC II den Vorsprung auf den VfL auf nunmehr acht Punkte. Das Spiel fand auf dem Kunstrasenplatz in Sittensen statt.

Der 5:0-Sieg über den VfL Visselhövede katapultierte die Reserve des Heeslinger SC von Platz 12 auf Rang sieben der Bezirksliga Lüneburg 3. Der VfL hingegen bleibt durch die Niederlage auf dem Relegationsplatz 13 stecken.

Schon in den ersten Minuten der Partie, die aufgrund der Platzverhältnisse in Heeslingen nach Sittensen verlegt worden war, wo auf Kunstrasen gespielt werden konnte, übernahmen die Heeslinger die Kontrolle.

Jonas Hotsch erzielt per Kopf die frühe HSC-Führung

Schon in der elften Spielminute ging die HSC-Reserve in Führung. Nach einem Freistoß, den Fabio Gerke aus dem Halbfeld heraus vor das Visselhöveder Tor schlug, köpfte Jonas Hotsch das 1:0.

In der Folgezeit hatte Heeslingen II gute Gelegenheiten direkt auf 2:0 zu erhöhen. Fabio Gerke scheiterte mit einem weiteren Freistoß knapp am Torerfolg, Enes Badur fand zweimal in Visselhövedes Torwart Malte Behrendt seinen Meister, als er allein vor ihm auftauchte, und auch Daniel Holsten schoss knapp am Tor vorbei.

Enes Badur legt auf und trifft auch selbst ins Tor

Doch schließlich klappte es erneut. Christopher Klee steckte den Ball auf Badur durch, der legte in der 36. Minute quer auf den in der Mitte postierten Holsten, der nur noch zum 2:0 in das leere Tor einschieben musste.

Badur war es dann selbst, der noch im ersten Durchgang auf 3:0 erhöhte. Zuvor setzte sich Gerke auf der rechten Seite gegen zwei Gegenspieler durch, spielte zurück auf Badur, der sich für eine bis dahin gute Leistung mit dem Treffer zum 3:0-Halbzeitstand belohnte.

Auch nach der Pause vom VfL offensiv nichts zu sehen

Im den zweiten 45 Minuten ging es dann weiter wie vor dem Pausenpfiff. Von Visselhövede war in der Offensive weiterhin nicht viel zu sehen.

In Minute 55 fiel das 4:0. Die Heeslinger setzten sich auf der rechten Angriffsseite durch. Lukas Meyer verlagerte schließlich mit einem Flankenwechsel das Spiel auf die linke Seite, wo der aufgerückte Außenverteidiger Dominic Stam den Ball trocken im kurzen Eck versenkte.

Auch Lukas Meyer gleingt ein Assist und ein Tor

Nach diesem Assist war Meyer vier Minuten später dann selbst Torschütze des Treffers zum 5:0. Fabio Gerke flankte den Ball von rechts nach einem Doppelpass mit Daniel Holsten auf Meyer, der am langen Pfosten nur noch den Kopf hinhalten musste.

Trotz weiterer Möglichkeiten der Heeslinger blieb es schließlich bei diesem Ergebnis. "Wir haben in der zweiten Halbzeit Ball und Gegner laufen lassen. Das war heute eine deutliche Nummer", lobte der Heeslinger Coach Robin Cordes im Gespräch mit der ZEVENER ZEITUNG seine Mannschaft.

"Gerade in der ersten Halbzeit haben wir das taktisch sehr gut gemacht", befand er nach dem auch in dieser Höhe völlig verdienten Sieg. "Es war Einbahnstraßenfußball", so das Fazit des Heeslinger Trainers.

Aufrufe: 026.11.2023, 15:30 Uhr
Zevener Zeitung/SoltyAutor