Hassia Bingen zeigte eine Leistungssteigerung im Test gegen Emmelshausen.
Hassia Bingen zeigte eine Leistungssteigerung im Test gegen Emmelshausen. – Foto: Timo Schlitz

Hassia: Trotz Niederlage nicht unzufrieden

Verbandsligist Hassia Bingen unterliegt bei der Generalprobe in Emmelshausen 2:4

BINGEN . Trotz der 2:4 (0:0)-Niederlage bei Rheinlandligist TSV Emmelshausen und der vom Ergebnis her verpatzten Generalprobe vor dem Verbandsligastart am kommenden Sonntag gegen Hohenecken war Hassia-Trainer Christian Klöckner alles andere als unzufrieden mit dem Spiel seiner Jungs. „Wir haben eine richtig gute erste Hälfte gespielt, waren souverän und haben alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Das war schon so, wie wir auch gegen Hohenecken spielen wollen“, sagte er. Nur eines klappte in den besagten 45 Minuten nicht: Das Runde wollte nicht ins Eckige.

Drei Gegentreffer in nur sechs Minuten

Mit einigen Umstellungen und teilweise neuem Personal, darunter Konstantin Schindler für den gesundheitlich etwas angeschlagenen Fabian Haas im Tor, startete die Hassia in Durchgang zwei. Keine 15 Sekunden nach Wiederanpfiff unterlief dem 18-Jährigen prompt ein Lapsus, den Can Inal zur TSV-Führung nutzte. Die Hausherren nutzten die Binger Fehler konsequent, stellten nach einem Doppelschlag von Inal und Dennis Schröder (52., 53.) sowie einem Treffer von Julian Gasper (58.) innerhalb von sechs Minuten auf 4:0.

Emmelshausen
4:2
Bingen

„Am Samstag war das nicht tragisch. Wenn es um Punkte geht, dürfen uns solche Fehler allerdings nicht passieren“, so Klöckner. Gianni Castronovo (59.) und Christoph Bittner (85.) sorgten mit ihren Premierentreffern im schwarz-roten Dress dafür, dass sich das Ergebnis für die Hassia, die nie aufsteckte, etwas ansehnlicher gestaltete.



Aufrufe: 01.8.2022, 15:00 Uhr
Jochen WernerAutor

Verlinkte Inhalte

🏆
Testspiele
Bingen
Emmelshausen