Die 0:3-Niederlage unter der Woche in Pipinsried wollen Tobias Lermer (vorne), Benedikt Gänger und Co. am Samstag zuhause gegen Eichstätt wieder wettmachen.
Die 0:3-Niederlage unter der Woche in Pipinsried wollen Tobias Lermer (vorne), Benedikt Gänger und Co. am Samstag zuhause gegen Eichstätt wieder wettmachen. – Foto: Paul Hofer

Hankofen zurück auf dem Boden der Tatsachen: »Müssen robuster werden«

5. Spieltag - Samstag: Nach der Niederlage gegen Pipinsried kommt der VfB Eichstätt ins Maierhofer Bau-Stadion

Für die SpVgg Hankofen-Hailing geht es in der Englischen Woche der Regionalliga Bayern am Samstagnachmittag mit dem Heimspiel gegen den VfB Eichstätt weiter. Anstoß im Maierhofer Bau-Stadion ist um 17 Uhr.

Hankofen
1:0
Eichstätt

Die Bäume in Hankofen wachsen nicht in den Himmel! Jetzt hat`s also auch die "Dorfbuam" erwischt. Hatten einige damit geliebäugelt, beim bisher punkt- und glücklosen FC Pipinsried nachlegen zu können und damit einen tollen Start in die neue Regionalliga-Saison feiern zu dürfen, so verlief der Dienstagabend dann doch enttäuschend. Die SpVgg ist nach der 0:3-Niederlage im Dachauer Hinterland auf dem Boden der Tatsachen zurück.

Der Alltag in Liga vier ist hart. Dennoch bleibt zu konstatieren: Vier Punkte nach drei Partien ist für einen Aufsteiger sehr ordentlich! Mit dem Auftritt in Pipinsried konnte Trainer Heribert Ketterl aber nicht zufrieden sein. Gegen eine verunsicherte Mannschaft verpasste es Hankofen, in der Anfangsphase vorzulegen, was wohl schon die halbe Miete gewesen wäre: "Wir haben es in den ersten 35 Minuten nicht geschafft, aus unserer Überlegenheit Kapital zu schlagen. Unser Kardinalfehler war dann, dass die Abstände bei uns viel zu groß waren und wir ihnen viel zu viel Raum gelassen haben. Das wussten dann klasse Spieler wie Niko Jelisic oder Pablo Pigl eben zu nutzen." Zudem hatte der erfahrene Coach Grundlegendes zu bemängeln: "Ich hatte den Eindruck, dass wir müde waren und nicht alles gegeben haben, was wir haben." Gegen Eichstätt soll nun wieder die Heimstärke der Hankofener zum Tragen kommen. "Kompakter stehen und zielstrebiger nach vorne agieren. Zudem müssen wir an der ein oder anderen Stelle nachjustieren. Wir müssen noch robuster werden und körperlich zulegen", gibt Ketterl seinen Schützlingen mit auf den Weg. Mit den Nordoberbayern wartet laut Ketterl "ein unangenehmer, gut strukturierter Gegner, der kompromisslos in die Spitze spielt".

Personalien SpVgg Hankofen-Hailing: Tobias Beck klagte nach dem Spiel in Pipinsried über Wadenprobleme. Sein Einsatz ist fraglich. Matthias Lazar und Jakob Vogl fehlen langzeitverletzt. Der Rest des Kaders sollte an Bord sein.

Eine knappe 2:3-Niederlage musste Eichstätt um Coach Markus Mattes (li.) am Dienstag gegen die Würzburger Kickers einstecken.
Eine knappe 2:3-Niederlage musste Eichstätt um Coach Markus Mattes (li.) am Dienstag gegen die Würzburger Kickers einstecken. – Foto: Johannes Traub


Das sagt Eichstätts Trainer Markus Mattes: "Hankofen ist eine kompakte Mannschaft, die bislang sehr beachtliche Ergebnisse eingefahren hat. In Würzburg einen Punkt geholt, zuhause Nürnberg geschlagen, das sagt schon einiges aus. Sie werden die Aufstiegseuphorie sicher noch ein wenig mitnehmen. Das wird eine knackige Aufgabe, aber wir freuen uns auf ein besonderes Spiel in Hankofen."

Personalien VfB Eichstätt: Jonas Fries, Jonas Halbmeyer, Timo Meixner, und Johannes Mayer fehlen länger. Sebastian Graßl musste am Dienstag angeschlagen raus, Einsatz fraglich! Fabian Eberle ist weiterhin krank. Hinter dem Einsatz von Dominik Wolfsteiner steht ein Fragezeichen.

Aufrufe: 05.8.2022, 06:00 Uhr
Mathias WillmerdingerAutor