Bleiben Hankofen treu (von links nach rechts): Torwarttrainer Markus Mitterreiter, Tobias Beck und Heribert Ketterl. Der Sportliche Leiter Richard Maierhofer (re.) nimmt`s zufrieden zur Kenntnis.
Bleiben Hankofen treu (von links nach rechts): Torwarttrainer Markus Mitterreiter, Tobias Beck und Heribert Ketterl. Der Sportliche Leiter Richard Maierhofer (re.) nimmt`s zufrieden zur Kenntnis. – Foto: www.firmenherz.de

Hankofen: Weiter mit Ketterl & Beck - egal in welcher Liga

Regionalligist verlängert mit seinem Trainerduo um eine weitere Spielzeit

Die SpVgg Hankofen-Hailing setzt weiter auf sein erfolgreiches Trainerteam. Die beiden gleichberechtigten Cheftrainer Heribert Ketterl und Tobias Beck setzen auch in der kommenden Spielzeit 2023/24 ihre Zusammenarbeit fort - egal, in welcher Liga. Ketterl und Beck hatten die "Dorfbuam" im Sommer 2022 völlig überraschend in die Regionalliga geführt und halten sich auch in der höchsten Amateurklasse wacker. Zudem bleibt auch Torwarttrainer Markus Mitterreiter an Bord.

Sportlicher Leiter Richard Maierhofer begründet den Schritt wie folgt: "Wir haben mit Tobias Beck, Heribert Ketterl und Markus Mitterreiter Konstanz auf der Kommandobrücke und das ist sehr erfreulich. Die Zusammenarbeit ist professionell, vertrauensvoll und passt von der Art und Weise gut nach Hankofen. Ich denke, dass ich hier nicht nur für mich, sondern auch für unsere weiteren Funktionäre und unser Umfeld spreche. Wir glauben fest an den Klassenerhalt und tun alles dafür. Dazu wird ein guter Start von Nöten sein. Die Vereinbarung mit Heribert Ketterl, Tobias Beck und Markus Mitterreiter wurde unabhängig vom Ligenverbleib geschlossen. Das gibt allen Beteiligten zusätzliche Planungssicherheit."

Tobias Beck (li.) steht auf dem Platz, Heri Ketterl (re.) an der Seitenlinie - eine bislang für Hankofen erfolgsversprechende Mischung.
Tobias Beck (li.) steht auf dem Platz, Heri Ketterl (re.) an der Seitenlinie - eine bislang für Hankofen erfolgsversprechende Mischung. – Foto: Paul Hofer

Heribert Ketterl war bisher als Spielertrainer oder Trainer in sechs verschiedenen Klassen bzw. Ligen für die Dorfbuam aktiv und hat nie den Kontakt nach Hankofen abreißen lassen: "Mein Herz hängt an den Dorfbuam. Von der Kreisliga bis zur Regionalliga habe ich hier fast alles gesehen und mitgemacht. Bis wir von Gerald Huber übernommen haben, dachte ich ehrlich gesagt nicht, dass ich noch einmal so intensiv einsteige. Aber wenn man den Fußball liebt und noch dazu Freunde wie Richard Maierhofer mit dabei sind, ist es halt schwierig nein zu sagen. Und die Herausforderung hat mich ebenso gereizt. Es freut mich, dass man in dieser Konstellation weitermachen will, deshalb gab es auch keine langen Überlegungen meinerseits. Mit Tobi, der für sein Alter das Denken und Handeln eines Trainers schon sehr gut verinnerlicht hat, macht die Zusammenarbeit Spaß, denn wir liegen generell in Fragen der Teamführung und der Spielphilosophie sehr eng beieinander. Richard Maierhofer als Sportlicher Leiter ist natürlich immer involviert. Dass Markus Mitterreiter ebenfalls bleibt, ist nicht nur für unser Torwartspiel sehr wichtig, denn er ist ein nicht unerheblicher Faktor in der Kabine. 1993 bin ich erstmals nach Hankofen gekommen und was sich seitdem in Sachen Entwicklung getan hat, ist phänomenal. Man muss hier neben den führenden Köpfen der Familien Maierhofer, Brunner und Beck vor allem die ehrenamtlichen Helfer erwähnen. Einfach sensationell."

Markus Mitterreiter (re.) fordert und fördert die Keeper der SpVgg.
Markus Mitterreiter (re.) fordert und fördert die Keeper der SpVgg. – Foto: Paul Hofer

Bis auf einen kleinen Abstecher in die USA und zum SV Schalding-Heining hat Tobias Beck den Großteil seiner fußballerischen Laufbahn in Hankofen verbracht. Als mannschaftsdienlicher und kompletter Kicker passt er ideal zu den Dorfbuam und es war bereits vor Jahren klar, dass "Becki", wie ihn seine Kameraden nennen, aus Trainersicht denkt und dementsprechend auf dem Platz handelt. "Für mich war die Verlängerung Formsache, weil es einfach passt und auch ein großer familiärer Bezug zum Verein besteht. Heri und ich analysieren die Spiele stets getrennt voneinander. Wenn wir uns dann treffen, ist zumeist alles deckungsgleich. Der Rest lässt uns voneinander profitieren. Zwei fundierte Meinungen heben die Qualität und zwischen uns passt sowieso kein Blatt Papier. Die Zusammenarbeit mit Richard Maierhofer läuft stets angenehm und immer im Sinne der Sache ab, wobei die Menschlichkeit keinesfalls zu kurz kommt. Ich könnte mir keinen besseren Sportlichen Leiter vorstellen. Insbesondere beim Scouting und vielen Rahmenthemen wie zum Beispiel der Vorbereitungsplanung nimmt uns Richard viel ab. Das ermöglicht uns, immer für die Mannschaft den Kopf frei zu haben. Markus Mitterreiter ist die Idealbesetzung für unsere Torhüter. Spaß und harte Arbeit verbindet er spielerisch und davon profitieren wir alle. Unser Ziel bleibt nach wie vor der Klassenerhalt, um ihn zu realisieren, werden alles, was wir haben, investieren. Ich möchte an dieser Stelle auch einmal Danke sagen. Danke an unsere Vorstandschaft und alle Helfer. Als Mannschaft wollen wir auch für die Mühen, die alle auf sich nehmen, Spieltag für Spieltag etwas zurückgeben. Die Entwicklung des Vereins, in dieser Größe und mit den Möglichkeiten vor Ort, sucht sowieso seinesgleichen. Danke im Namen der Mannschaft", so Tobias Beck.

Aufrufe: 023.1.2023, 21:00 Uhr
PM/mwiAutor