Die stets lautstark von seinen Fans unterstützte SpVgg Pfreimd (in Rot, hier gegen Schirmitz) gehört als Titelverteidiger wieder zum Teilnehmerfeld des Weidener Budenzaubers.
Die stets lautstark von seinen Fans unterstützte SpVgg Pfreimd (in Rot, hier gegen Schirmitz) gehört als Titelverteidiger wieder zum Teilnehmerfeld des Weidener Budenzaubers. – Foto: Dagmar Nachtigall

Hallenspektakel lebt als „Ziegler Group Karriere-Cup“ weiter

Der traditionelle, in der Region einzigartige Budenzauber der SpVgg SV Weiden garantiert nach zweijähriger Coronapause wieder einen fußballerischen Leckerbissen zwischen den Tagen

Er wurde vermisst, der Hallenfußball vom Feinsten vor vollen Rängen bei einer stets tollen Stimmung: Nun können die Fans des Weidener Hallenspektakels das schon zur Tradition gewordene, größte und beliebteste Hallenfußballturnier der nördlichen Oberpfalz zwischen Weihnachten und Neujahr wieder in ihrem Kalender dick anstreichen. Nach zweijähriger, coronabedingter Zwangspause rollt der Ball am Mittwoch, 28. Dezember wieder in der Weidener Mehrzweckhalle. Beim „Ziegler Group Karriere-Cup“ werden sich – wie gewohnt – acht hochkarätige Teams aus der Region gegenüberstehen.

Über viele Jahre war der „Oberpfalz-Medien-Cup“ die Zugnummer schlechthin, was den Hallenfußball in der Nordoberpfalz betrifft. Nach der Corona-Absage 2020 zog sich der bisherige Sponsor und Namensgeber allerdings überraschend zurück, sodass eine Fortsetzung des beliebten Hallenspektakels in den Sternen stand. SpVgg SV-Vorsitzender Michael Kurz wollte sich damit nicht abfinden und hatte die Idee, den Chef des Trikotsponsors des Bayernligisten, der Ziegler Group, zu fragen, ob er sich vorstellen könne, den Hallencup zu unterstützen und Stefan Ziegler sagte sofort zu. Kurz war begeistert, denn ein Aus wäre jammerschade gewesen, weil nirgendwo hätte es in den vergangenen Jahren ein annähernd ähnlich attraktives Hallenturnier in der Oberpfalz gegeben, so der SpVgg SV-Boss.

Auslosung garantiert brisante Duelle

Mit neuem Sponsor und damit auch einem neuen Namensgeber ging es an die Zusammensetzung des Teilnehmerfelds. Wie schon in den vergangenen Jahren achteten die Verantwortlichen am Wasserwerk dabei auf die Regionalität, bewusst wurde auf sogenannte „große Namen“ verzichtet. Denn einheimische Vereine würden Zuschauer und auch eine prächtige Stimmung garantieren, erklärte Michael Kurz.

Im Beisein von René Oertel, Leiter Marketing und Kommunikation der Ziegler Group, sowie SpVgg SV-Vorsitzendem Michael Kurz, folgte die Auslosung der Gruppen für den Ziegler Group Karierre-Cup. Als Losfee fungierte Melissa Duske, ebenfalls Angehörige der Ziegler-Marketingabteilung. Und die junge Dame bewies ein glückliches Händchen, als sie in der Gruppe A dem veranstaltenden und favorisierten Bayernligisten den Lokalrivalen FC Weiden-Ost, den von jeher in der Halle stark auftrumpfenden SV Etzenricht und schließlich den für seine lautstarke Anhängerschar bekannten FC Vorwärts Röslau (Landesliga Nordost) zuloste.

Ebenfalls sehr interessant werden die Partien in der Gruppe B. Wenn man in der Halle von einem „Underdog“ überhaupt sprechen kann, dann ist das Bezirksligist SV TuS/DJK Grafenwöhr, der durchwegs mit Landesligaclubs die Klingen kreuzt. Der SV Schwandorf-Ettmannsdorf, die SpVgg Pfreimd und der SV Mitterteich sind für die Mannen von Martin Kratzer sicher eine große Herausforderung. Da die Erfahrung der letzten Turniere aber gezeigt hat, dass die Kleinen auf dem Parkett ohne weiteres die Großen ärgern können, ist hier eigentlich jeder Mannschaft das Erreichen des Halbfinals zuzutrauen.

Erstes Hallenturnier in der Oberpfalz auf Kunstrasen

Neuer Sponsor, neuer Name: Bei der Gruppenauslosung im Verwaltungsgebäude der Ziegler Group konnte SpVgg SV-Vorsitzender Michael Kurz noch eine Neuheit vermelden, die, wie Ziegler-Marketing-Chef Rene Oertel bemerkte, das Turnier noch einmal auf eine andere Stufe heben würde: Der Weidener Budenzauber am 28. Dezember wird auf Kunstrasen ausgetragen! Erstmalig bei einem Hallenturnier in der Oberpfalz wird auf grünem Geläuf gekickt. Möglich machen wird dieses „Schmankerl“ die Firma Bodenschutz Rupp aus Neustadt am Kulm, die als Sponsor für den Belag fungiert. Firmen-Geschäftsführerin Lia Biermeier ist ein bekennender Fan der Schwarz-Blauen und möchte zudem mit ihrer Aktion dem Amateurfußball in der Region etwas Gutes tun.

Ablauf, Prämien, Preise und Modus wie gewohnt

Einiges Neues also, ansonsten würde sich nichts ändern im Vergleich zu den letzten Turnieren, erklärte der SpVgg SV-Boss. Weiterhin gibt es insgesamt 3.000 Euro an Prämien für die teilnehmenden Mannschaften, Preise für den besten Spieler und den besten Torhüter des Turniers sowie eine Tombola mit lukrativen Preisen und Ballpakete für die Vereine. Das erste Match des Hallenspektakels am Mittwoch, 28. Dezember, wird um 14.15 Uhr angepfiffen. Zuvor findet wie gewohnt der Einzug und die Vorstellung der Mannschaften statt. Einlass für die Zuschauer in die Halle ist bereits ab 13 Uhr wie immer bei freier Platzwahl. Schließlich beträgt die Spielzeit in der Vorrunde und bei den Platzierungsspielen sowie in den Halbfinals 14 Minuten, im Finale dann zweimal neun Minuten. Die Entscheidungsspiele werden bei Gleichstand durch ein Neunmeterschießen entschieden.

Aufrufe: 028.11.2022, 09:00 Uhr
Werner SchaupertAutor