2024-04-20T08:00:28.265Z

Spielbericht

Haide II zeigt beste Leistung der Vorbereitung und verliert knapp 1:2

Nach der besten Leistung der Vorbereitung und zwei dominanten Halbzeit steht zwar die ersten Niederlage der Vorbereitung, aber ein großer Schritt hin zu einer erfolgreichen Rückrunde.

Das Spiel gegen den FC Markt Schwaben (Kreisklasse 6) begann mit einiger Verspätung, da die Gäste aufgrund der Verkehrssituation um München Schwierigkeiten bei der Anreise hatten. Die Heimelf übernahm direkt die Kontrolle und setze die Gäste, wie von Trainer Krapf gefordert, früh unter Druck und kam zu den erhofften hohen Ballgewinnen. Dadurch ergaben sich einige Halbchancen. Zu klaren Gelegenheiten kam unter anderem Okoyomon nach einem Standard und der auffällige Bullerdiek. Die Gäste zeigten sich dann eiskalt und bestraften einen Abspielfehler des sonst beschäftigungslosen Keeper Tsakpinis und gingen überraschend in Führung. Die Heimelf macht jedoch weiterhin Druck und hatte nach dem Rückstand weitere ordentliche Chancen auf den Ausgleich.

Zur Pause wechselten beide Teams ordentlich durch. Weiterhin überlegen war die Heimelf, die jedoch gerade Anfang des zweiten Durchgangs mit neuem Personal einige Anlaufzeit braucht. Ein weiterer Fehler des eingewechselten Trettenbacher, der sich bei einem langen Ball verschätzte, führte mit dem zweiten Torschuss der Gäste zur 2:0 Führung. Danach wurden die Nordmünchner noch offensiver und kamen zum schnellen Anschluss durch den ebenfalls eingewechselten Stürmer Stockinger. Eine klasse Aktion des starken Kammermeier ging dem Anschlusstreffer voraus. Kurz vor Schluss hatte Haeusgen die Chance zum 2:2, ließ diese aber ungenutzt. Somit blieb es beim 1:2.

Trotz der Niederlage bleibt ein durchweg positiver Eindruck. Die Haide war hier die klar spielbestimmende Mannschaft und ließ nur zwei Torschüsse zu, die die effektiven Gäste beide nutzten. Es gilt nun weiter an der Chancenverwertung zu arbeiten.

Der nächste Gegner ist die Reserve des SV Untermenzing am kommenden Samstag.

Aufrufe: 018.2.2024, 20:55 Uhr
Jonathan KrapfAutor