2024-05-17T14:19:24.476Z

Allgemeines
– Foto: Timo Babic

Hagener SV im Abstiegsstrudel

Das Team von Benjamin Deuper steht aktuell auf dem ersten Nichtabstiegsplatz.

Gemeinsam mit dem TSV Wallenhorst und dem SC Türkgücü Osnabrück kämpfen die Hagener um den Klassenerhalt. Lüstringen, OSC und Fürstenau sind kaum noch zu retten.

Nach einem Zwischenhoch konnten die Hagener aus den letzten fünf Partien nur zwei Punkte erringen und befinden sich somit in akuter Abstiegsgefahr. Der SC Türkgücü hat bei gleicher Spielzahl zwei Punkte mehr auf dem Konto, der TSV Wallenhorst liegt drei Punkte hinter den Hagenern, hat aber drei Spiele weniger absolviert. Insofern ist die Lage des Teams von Benjamin Deuper schon prekär.

"Uns war von Anfang an klar, dass es eine schwierige Saison wird, hoffen aber auf einen positiven Ausgang", sagt er. Deuper, der den Verein nach langer Zeit zum Saisonende verlassen wird, hat großes Vertrauen in sein Team. Ihm ist bewusst, dass es bei zum letzten Spieltag dauern kann, bis eine effektive Entscheidung im Abstiegskampf fallen wird. Die Mannschaft sei aber absolut intakt und werde alles daran setzen ihn nicht mit dem Abstieg zu verabschieden.

In den nächsten vier Spielen können die Hagener Boden gutmachen, es geht zum einen gegen die Viktoria aus Gmhütte und den VfR Voxtrup, wichtiger dürften aber die Begegnungen gegen die Abstiegskonkurrenz aus Fürstenau und Wallenhorst sein.

Unabhängig vom Saisonausgang ist das Fazit von Deuper im Hinblick auf viele Jahre bei den Hagenern absolut positiv: "Wir hatten eine gemeinsame tolle Zeit, die ich nicht missen möchte, ich wünsche dem Team unter dem neuen Coach Mathias Lührmann alles Gute." Er selbst will erstmal eine Pause machen, ob es dann irgendwann wieder "juckt" werde man sehen.

Aufrufe: 023.4.2024, 21:00 Uhr
Bernhard HornAutor