Die treuen Fans der SpVgg Unterhaching begleiten ihre Fans zu allen Ausfährtsfahrten. Heute Abend haben sie es nicht weit.
Die treuen Fans der SpVgg Unterhaching begleiten ihre Fans zu allen Ausfährtsfahrten. Heute Abend haben sie es nicht weit. – Foto: Sven Leifer

Haching ist bereit für das Derby: "Mannschaft freut sich extrem"

Lokalduell in Heimstetten

Fußball-Regionalliga Bayern: SpVgg hofft auf lautstarke Unterstützung in Heimstetten.

Unterhaching – In den Sozialen Medien ist die SpVgg Unterhaching stark vertreten. Unter dem Hashtag #HeimspielinHeimstetten ruft der Verein die Fans dazu auf, die Hachinger Mannschaft zum Derby nach Heimstetten zu begleiten, um die Mannschaft lautstark zu unterstützen. Schließlich gilt es, die Tabellenführung in der Regionalliga Bayern zu verteidigen. Derzeit liegen die Hachinger drei Punkte vor den Würzburger Kickers. Da darf man sich einen Punktverlust beim Tabellenletzten nicht leisten.

„Die Mannschaft ist hoch konzentriert und freut sich extrem auf das Spiel in Heimstetten“, versichert Hachings Pressesprecher Quririn Friedel. Gestern stand noch eine 30-minütige Video-Aufbereitung der Heimstettner Stärken und Schwächen auf dem Programm. „Die Mannschaft weiß, dass mit auch nur 99 Prozent in Heimstetten nichts zu holen ist“, sagt Friedel.

Die Partie im Heimstettner Sportpark ist auf jeden Fall das letzte Hachinger Auswärtsspiel in diesem Jahr. Am Samstag fliegt Hachings Cheftrainer Sandro Wagner nach Katar, wo er bei der Weltmeisterschaft als Fernseh-Experte im Einsatz ist und am Sonntag das Spiel der deutschen Elf gegen Spanien analysiert. Sollte die Mannschaft von Bundestrainer Hansi Flick das Spiel verlieren, würde Wagner das frühzeitige WM-Aus der deutschen Mannschaft kommentieren. Keine schöne Aufgabe für Wagner, schließlich hat er als ehemalige Bayern-Profi noch mit einigen aktuellen Nationalspielern zusammengespielt.

Doch bekanntlich zählt im Fußball immer das nächste Spiel, und das ist für Wagner das Regionalliga-Derby mit der SpVgg Unterhaching beim SV Heimstetten. Hachings Co-Trainer Thomas Kasparetti sieht die Mannschaft jedenfalls bereit: „Wir freuen uns auf das Spiel. Es ist das letzte Auswärtsspiel des Jahres und natürlich hoffen wir, dass wieder viele unserer Fans dabei sind. Wir sind hoch motiviert und werden morgen nochmal alles raus hauen.“ Überhaupt haben sich die Hachinger in den zurückliegenden Woche eine enorme Stabilität erarbeitet. Von den zurückliegenden zwölf Spielen haben sie kein einziges verloren, und mit nur 21 Gegentoren in bislang 22 Saisonspielen stellen sie die beste Abwehr der Liga.

Aufrufe: 024.11.2022, 15:48 Uhr
Robert GasserAutor