2024-04-16T09:15:35.043Z

Interview
– Foto: FuPa

„Haben viel zu viele Punkte liegen lassen“

FuPa Baden Wintercheck +++ VfB 05 Knielingen

Dominique Stellmacher, Trainer des Karlsruher Landesligisten, macht den FuPa Baden Wintercheck.

1) Wie lautet euer Fazit nach der ersten Saisonhälfte? Wurden die gesteckten Ziele erreicht?
Unser Fazit zur Winterpause lautet, dass wir zu wenig Punkte auf der Habenseite haben und somit auch unser Ziel, sich in der Landesliga zu etablieren, bisher nicht erreicht haben. Insbesondere zum Start der Runde haben viel zu viele Punkte liegen lassen, die uns jetzt natürlich fehlen. Allerdings haben uns die letzten 6 – 7 Wochen vor der Winterpause gezeigt, dass wir in der Liga mithalten und auch regelmäßig punkten können.

2) Gibt es Veränderungen im Team? Transfers, Änderungen im Trainer- und Betreuerteam?
Als externer Neuzugang kommt Flo Noci vom TSV Oberweier, der uns mit seiner Qualität und seiner Art, mit Sicherheit weiterbringen wird. Außerdem kommen mit Dominik Hötzel und Dennis Cölln hoffentlich zwei Langzeitverletzte wieder dazu, die uns als Führungsspieler sehr gut tun werden. Abgänge haben wir keine zu verzeichnen.

Unser bewehrtes Betreuer -bzw. Trainerteam bleibt auch in der Rückrunde gleich.

3) Welches Team und/oder welcher Spieler/Trainer hat euch in eurer Liga am meisten überrascht?
Aus meiner Sicht gibt es bis zum jetzigen Zeitpunkt, keine großen Überraschungen in unserer Liga.

4) Welche Ziele strebt ihr in der Rückrunde an?
Wir wollen uns weiterhin als Verein und auch als Mannschaft auf und neben dem Platz weiterentwickeln. Dafür wird auch weiterhin viel Fleiß und ein gutes Teamgefüge die Grundlage sein. Und am Ende vom Tag (Runde) wollen wir dann über dem bekannten Strich stehen.

5) 2024 findet die Heim-EM in Deutschland statt. Wie groß ist eure Vorfreude und was traut ihr der deutschen Mannschaft zu?
Grundsätzlich ist eine EM immer ein großes Event, auf dass man sich als Fussballfan immer freut. Wenn dieses Turnier dann noch im eigenen Land stattfindet ist die Vorfreude natürlich noch größer. Die ganz große Euphorie ist leider noch nicht ganz da, was eben auch an den Leistungen und Ergebnissen unserer Mannschaft in den letzten Jahren liegt. Ich hoffe, dass sich das bis zum Turnierbeginn noch ändert und es sich eine Hype entwickelt, wie aktuell bei unseren Handballern. Dann können wir mit unserer Mannschaft auch weit kommen.

Aufrufe: 07.2.2024, 08:00 Uhr
red.Autor