– Foto: Christian Igel

Gute Reaktion gezeigt

Auf dem Kunstrasenplatz am Obertunk entwickelte sich eine temporeiche, intensive und hart umkämpfte Partie zweier Vertretungen die sich nichts schenkten, drei Punkte wollten und für Spannung bis zum Abpfiff sorgten.

Die Gäste hielten dagegen, erwiesen sich als unangenehmer Gegner, waren zweikampfstark, suchten immer den Weg nach vorn und besaßen auch das Quäntchen Glück im Abschluss.

BERICHT von Uwe Vester // SV 09 Arnstadt

Arnstadt tat sich über weite Strecken schwer, musste einiges wegverteidigen, vergab trotzdem gute Torchancen, hielt jedoch das Tempo über neunzig Minuten hoch und bewies Comeback Qualitäten. Damit blieben sie auch im sechsten Spiel ungeschlagen. „Mit dem Punkt können wir gut leben, im ersten Durchgang waren die Schleizer die bessere Mannschaft, sie traten sehr aggressiv und gallig auf und ließen uns lange Zeit nicht ins Spiel kommen, wie wir aber nach dem Zwei-Tore-Rückstand zurückgekommen sind, nötigt meiner Mannschaft großen Respekt ab, leider hatte der Schiri nicht seinen besten Tag, der auf beiden Seiten viele fragwürdige Entscheidungen traf“, so Trainer Martin Hauswald.

Die Begegnung begann ohne langes Abtasten, eine Hereingabe von der rechten Seite konnten die Nullneuner gerade noch so blocken (5.). Fast im Gegenzug legte Ruschke auf Hädrich ab, der aus halblinker Position über den Kasten schoss (8.), dann verpasste Ruschke nur um Haaresbreite Hädrichs Eckball (13.). Auch wenn die Gäste nicht die Hochkaräter hatten, musste die Arnstädter Hintermannschaft immer konzentriert und auf der Hut sein. So blockten sie gleich zweimal erfolgreich Schüsse der Gäste, der dritte verfehlte das Tor (19.). Grünerts Linksflanke versuchte Messing am Torwart vorbei zu spitzeln, der sich aber nicht überlisten ließ (20.). Als Ruschke nach einer Ecke aussichtsreich postiert abschließen wollte, erhielt er einen Tritt in die Hacken, was der Unparteiische anders sah und den Nullneunern einen klaren, berechtigten Strafstoß verweigerte (22.). Die bis dahin beste Möglichkeit der Hausherren besaß Dustin Messing, der nach Ruschkes Ablage abzog und Torwart Seefeld zu einer Glanzparade zwang, den anschließenden Eckball Hädrichs köpfte ein Gästeakteur noch von der Torlinie (31.).

Im zweiten Abschnitt drängten die Einheimischen auf die Führung, doch sowohl Varnhagens Distanzschuss, der am langen Pfosten vorbeistrich (48.), als auch Hädrichs Linksflanke, die keinen Abnehmer fand (52.), brachten Zählbares ein. In Front zogen aber die Gäste. Thomas Liebold kam kurz vor der Strafraumgrenze in Ballbesitz und überwand Torwart Valentin Henning mit einer Bogenlampe (60.). Fast der umgehende Ausgleich, doch Messings Freistoß aus 25 m zischte nur knapp am linken Eck vorbei (61.). Chancenlos war Torwart Henning beim zweiten Tor der Schleizer durch Pätz der aus 16 m zentral, noch abgefälscht traf (72.). Wie die Nullneuner diesen erneuten Rückschlag wegsteckten, zeugt von intakter Einstellung und Moral. Der nach längerer Verletzungspause gerade eingewechselte Lukas Scheuring erzielte mit seiner ersten Ballberührung aus dem Gewühl heraus den Anschluss (78.). Nur eine Minute später schlug Dustin Messing einen Freistoß aus halblinker Position auf den langen Pfosten, wo Goalgetter Patrick Hädrich am höchsten stieg und per Kopf den vielumjubelten verdienten Ausgleich markierte (79.). In der heißen Schlussphase drehten die Hausherren die Partie fast noch komplett, doch weder Max Seiml, der aus 20 m knapp verfehlte (81.), noch Scheuring, der an Hädrichs Hereingabe nur um Zentimeter vorbei rutschte (85.) kamen zum Erfolg. So blieb es am Ende bei einer leistungsgerechten Punkteteilung.

Aufrufe: 022.11.2022, 20:00 Uhr
Uwe Vester // SV 09 ArnstadtAutor