Sascha Gerdes schießt den SV Wietmarschen zum Sieg

Am Samstagnachmittag standen sich zwei starke Kreisligisten gegenüber: Dabei besiegte die Heimmannschaft vom SV Wietmarschen in einem spannenden Spiel den SV Lengerich-Handrup mit 3:2. Sascha Gerdes war mit dem Siegtor dabei der „Matchwinner“.

Es war ein faires Ergebnis: Die Wietmarschener spielten sehr kompakt und die Gäste zu offensiv, sodass zu viele Fehler gemacht wurden. Die Lengericher Fehler wurden gnadenlos bestraft und die Effektivität der Wietmarscher brachte den entscheidenden Unterschied.

Beide Mannschaften scheinen gut gerüstet für den Rückrundenstart. Nur noch wenige Spiele und dann folgen die Aufstiegsrunden. Reservekapitän Jens Raterink vom SV Wietmarschen sieht sein Team trotz der Stärke des Tabellenführer Borussia Neuenhaus nicht chancenlos wenn es um die Aufstiegsfrage geht. „Die Chance ist da und es ist auch unser Ziel. Auf Neuenhaus sind es nur drei Punkte. Neuenhaus ist stark und hat vor der Winterpause etwas geschwächelt. Entscheidend für die Meisterschaft wird sein, wie man aus der langen Winterpause kommt. In der Aufstiegsrunde ist alles dann alles möglich. Die Mannschaft die am besten aus der Winterpause kommt und einen guten Start erwischt, wird das Rennen machen.”, lauten Raterink´s Erwartungen für die nächsten Wochen.


Spielnachricht:

SV Wietmarschen – SV Lengerich-Handrup 3:2
12. Gerdes 1:0, 17. Simon Schäfer 1:1, 26. Brümmer 2:1, 40. Fehren 2:2, 60. Gerdes 3:2.

Schiedsrichterin: Claudine Faken.

Aufrufe: 01.3.2022, 18:48 Uhr
Gerry GraveAutor