Lucas Beniermann hat gut lachen als TabellenführerF: Guido Brennecke
Lucas Beniermann hat gut lachen als TabellenführerF: Guido Brennecke

Der 8. Spieltag der Kreisliga Bentheim

Uelsen angelt sich die Tabellenführung

Der SV Olympia Uelsen grüßt nach dem Sieg im Spitzenspiel gegen die Reserve des SV Bad Bentheim von der Tabellenspitze.
Während der ASC seinen ersten Sieg einfahren konnte, bleibt Emlichheim weiter sieglos am Ende der Tabelle.

Der Überblick über den 8. Spieltag der Kreisliga Bentheim:

SV Vorwärts Nordhorn II - NS Sparta 09 Nordhorn 3:1

Die 1. Halbzeit gehörte dabei dem Aufsteiger. Die Gastgeber standen kompakt in der eigenen Defensive und eroberten durch cleveres Verschieben den Ball. Mit ihrem schnellen Umschaltspiel kam Vorwärts zu einigen Möglichkeiten, die noch ungenutzt blieben. In der 27. Minute fiel der verdiente Führungstreffer. Nach einem Konter über die linke Seite landete der Ball bei Goalgetter Dennis Oude-Holtkamp, der Ball in die lange zum 1:0 versank. Bis zur Pause passierte nicht mehr viel.
Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer eine andere Spartaner Mannschaft. Durch frühes Pressing kamen die Gäste schnell in Ballbesitz und waren vor Allem über die linke Seite immer wieder gefährlich. Die beste Chance vergab Yannik Hillen, der aus wenigen Metern am überragend reagierenden Vorwärts-Keeper Alexander Seib scheiterte. Kurz darauf war auch Seib geschlagen. Eine tolle Kombination über Marcel Dunajski und Hubertus Köster verwertete der eingewechselte Stürmer Alexander Wolf zum 1:1. In der Folge blieben die Gäste die bessere Mannschaft, verpassten es jedoch das Spiel komplett zu drehen. Zehn Minuten vor dem Ende machte Vorwärts das Spiel nach einem Ballgewinn schnell und kam zur erneuten Führung. Eiko Düselder war im Nachsetzen erfolgreich. Sparta öffnete und blies zur Schlussoffensive. Dadurch boten sich weitere Räume für die Kicker vom Immenweg und diesen nutzen sie. Per Nachschuss traf Dennis Oude-Holtkamp mit seinem zweiten Treffer überlegt zum 3:1-Endstand.
Oude-Holtkamp freute sich über den Derbysieg: "Über 90 Minute gesehen war es mit Sicherheit kein unverdienter Sieg für uns. Kompliment an die Jungs für die insgesamt starke Mannschaftsleistung. Wir freuen, dass unser Lauf noch ein bisschen anhält". Spartas Keeper Olli Stolte war dagegen enttäuscht: "Der Sieg für Vorwärts war verdient. Uns ist in der 1. Halbzeit nichts eingefallen, das hat Vorwärts clever gemacht. Nach dem Seitenwechsel kommen wir gut rein und machen verdient den Ausgleich. Danach müssen wir sogar noch einen Treffer nachlegen. Vorwärts spielt uns zum Schluss clever aus und verwertet die Tore eiskalt".

Autor: Oliver Voet


Schiedsrichter: Lienhard Mensen (Brandlecht)
Tore: 1:0 Dennis Oude-Holtkamp (27.), 1:1 Alexander Wolf (62.), 2:1 Aiko Düselder (80.), 3:1 Dennis Oude-Holtkamp (86.)


SV Bad Bentheim II - SV Olympia Uelsen 0:1

Mit dem Sieg im Spitzenspiel angelte sich der SV Olympia Uelsen am 8. Spieltag die Tabellenführung.

Dem Gastgeber war trotz einem Wechsel auf fünf Positionen das schwere Spiel am Freitag gegen Emlichheim anzumerken. Es fehlte ein wenig die Frische. Uelsen bestimmte über weite Strecken das Spielgeschehen. Hinten stand der SVB sicher. „Sie haben gut verteidigt und unserem Offensivspiel das Leben schwer gemacht“, meinte Uelsens Coach Lucas Beniermann. Torlos ging es in die Kabine.

Im zweiten Durchgang hielt Bentheims Keeper Fabian Wilmsmeyer sein Team einige Male im Spiel. Er vereitelte mehrere gute Chancen der Gäste. In der 60. Minute stand sein Gegenüber im Mittelpunkt. Nach Ansicht von Bentheims Trainer Dennis Fischer spielte Uelsens Keeper Christoph Voet den Ball klar außerhalb des Strafraums mit der Hand. Schiri Fernandes da Cunha ahndete dies nicht und entschied auf Weiterspielen. In der 81. Minute versenkte Daniel Lücke dann einen Freistoß zum golden Tor des Tages. Auch hier soll es nicht mit rechten Dingen zugegangen sein und der Schiri stand im Mittelpunkt. Bentheims Keeper Wilmsmeyer wurde nach Angaben von Fischer angegangen und somit segelte der Ball zum 1:0 für Uelsen ins Tor. Dabei blieb es am Ende dann auch.

Bentheims Trainer Dennis Fischer: „Uelsen war das bessere Team und gewinnt verdient. Die entscheidenden Szenen wurden aber krass gegen uns ausgelegt und begünstigten Uelsens Sieg. Wir kommen aber wieder. Bisher ist die Saison trotz der Niederlage hervorragend für uns gelaufen.“ Das Fazit von Lucas Beniermanns fiel so aus: „Aufgrund dessen, dass wir im gesamten Spielverlauf nicht eine klare Torchance zugelassen haben, ist der Auswärtssieg in meinen Augen verdient.“


Schiedsrichter: Marius Fernandes da Cunha (Portugues)
Tore: 0:1 Daniel Lücke (81.)


SV Union Lohne II - SV Borussia 08 Neuenhaus 1:1

Einen späten Ausgleich musste die Lohner Reserve gegen Borussia Neuenhaus schlucken.

Im ersten Durchgang war Lohne die klar bessere Mannschaft ohne die Chancen nutzen zu können. Auch Neuenhaus brachte den Ball nicht im Netz unter.

Die längst fällige Führung besorgte Michael Over für Lohne in der 52. Minute durch einen verwandelten Elfmeter. Zum Sieg reichte es dann aber nicht. „In den letzten 15 Minuten verloren wir die Kontrolle und kassieren dann das 1:1“, so Lohnes Trainer Daniel Merschel. Marcel Molendyk rettete Borussia Neuenhaus in der Schlussminute einen Auswärtspunkt mit seinem Treffer.

Merschel abschließend: „Aus unserer Sicht ein sehr ordentliches Spiel von uns, für das wir uns leider nicht ausreichend belohnen konnten.“ Während Lohnes Trainer sein Team auch in der zweiten Halbzeit besser sah, meinte Neuenhaus Teammanager Jens Wolts: „Wir hatten in der zweiten Halbzeit mehr Spielanteile. Aufgrund der unterschiedlichen Halbzeiten geht das Unentschieden in Ordnung.“


Schiedsrichter: Karsten Müller (SV Vorwärts)
Tore: 1:0 Michael Over (52. Foulelfmeter), 1:1 Marcel Molendyk (90.)


Heseper SV - SV Hoogstede 2:3

Einen ganz wichtigen Sieg holte der SV Hoogstede in Hesepe.

Dabei erwischte zunächst der Gastgeber einen Traumstart. Dennis Kuite traf bereits nach zwei Minuten zum 1:0 für Hesepe. „Diesen Weckruf brauchten wir“, meinte Hoogstedes Mathis Lübbers. Denn fortan war sein Team die tonangebende Mannschaft. Die Gäste spielten viele Chancen heraus und kamen in der 38. Minute zum hochverdienten Ausgleich durch Thorben Kröger.

Den Schwung der ersten Hälfte nahm Hoogstede zunächst mit in den zweiten Durchgang. Luca- Jan Jonker gelang in der 57. Minute der Führungstreffer für den HSV. Ab dann wurde das Spiel ausgeglichener. Nach der gelb- roten Karte für Hoogstedes Hartmut Vrielmann in der 85. Minute machte Stefan Frieling eine Minute später der Ausgleich für Hesepe. Nun wollten die Hausherren mehr und spielten auf den Sieg. Den holte sich aber der Gast. „Nachdem uns ein klarer Elfmeter nicht gegeben wird, bekommen wir im Gegenzug das 2:3“, ärgerte sich Hesepes Keeper Marcel Hillen. Benjamin Koops versenkte den Ball zum umjubelten Sieg der Hoogsteder im Netz (95.).

Hillen weiter: „Wir haben heute kein gutes Spiel gemacht. Auch wenn die Elfmetersituation in der Schlussminute aus unserer Sicht eine unglückliche Entscheidung war, gewinnt Hoogstede nicht ganz unverdient.“ Hoogstedes Mathis Lübbers freute sich, blickte aber schon auf die nächste Aufgabe: „Es war ein verdienter Sieg. Vor eigenem Publikum wollen wir gegen den ASC nachlegen. Wir wissen um deren schlechten Saisonstart und rechnen deshalb mit einem höchstmotivierten Gegner, dem wir die Stirn bieten müssen.“


Schiedsrichter: Marc Deiters
Tore: 1:0 Dennis Kuite (2.), 1:1 Thorben Kröger (38.), 1:2 Luca-Jan Jonker (57.), 2:2 Stefan Frieling (86.), 2:3 Benjamin Koops (95.)
Platzverweise: Gelb-Rot gegen Hartmut Vrielmann (85./SV Hoogstede)


SV Veldhausen 07 - SV Grenzland Laarwald 2:2

Keinen Sieger gab es in diesem Duell.

Nach neun Minuten ging der SVV durch einen verwandelten Elfmeter von Victor Japs mit 1:0 in Führung. Laarwald war wenig geschockt und konnte schnell zurückschlagen. Robert Grobbe markierte den Ausgleich zum 1:1 (17.). Dabei blieb es bis zur Pause.

Beide Mannschaften kamen gut aus der Kabine. Zunächst hatte Veldhausen Möglichkeiten zur Führung, doch Laarwald war das Team, das zur Führung traf. Lars Völker erzielte in der 69. Minute das 2:1 für die Gäste. Doch noch gab sich Veldhausen nicht geschlagen und glich in der 81. Minute durch Maik Zerbe zum 2:2 aus.

In der Schlussphase hatten beide Mannschaften noch die Chance auf den Sieg, doch am Ende blieb es beim Remis. „Es war ein kampfbetontes Spiel. Das Unentschieden ist insgesamt ein gerechtes Ergebnis“, berichtete Laarwalds Coach Albert Lichtendonk.


Schiedsrichter: Lienhard Mensen (Brandlecht)
Tore: 1:0 Victor Japs (9. Foulelfmeter), 1:1 Robert Grobbe (17.), 1:2 Lars Völker (69.), 2:2 Maik Zerbe (81.)


ASC Grün Weiß 49 Wielen - SC Union Emlichheim 2:0

Im Duell der sieglosen Teams, setzte sich der ASC zu Hause gegen Emlichheim durch. Der SCU bleibt somit weiter sieglos am Tabellenende.

Christian Ekelhoff (21.) und Melvin Scholte (25.) brachten den ASC mit ihren Treffern auf die Siegerstrasse.

ASC- Kapitän Jens Hendriks war natürlich erleichtert: „Wir haben uns endlich für die Arbeit der letzten Wochen belohnt. Ein Lob an die gesamte Mannschaft. Wir müssen nun hart weiter arbeiten, dann werden wir sicherlich die nächsten Spiele weiter punkten.“ Emlichheims David Kerperin sagte: „Wir bekommen die Gegentore zu leicht und machen vorne die Dinger nicht. Aber wir müssen weitermachen und an uns glauben. Aufgeben werden wir nicht.“


Schiedsrichter: Jenko Hintze (Sparta Nordh)
Tore: 1:0 Christian Ekelhoff (21.), 2:0 Melvin Scholte (25.)


GSV Ringe-Neugnadenfeld 2015 - SpVgg Brandlecht-Hestrup 2:0

In der Anfangsphase machten die Gäste aus Brandlecht Druck. Der GSV stand tief und versuchte sich mit langen Bällen zu lösen. Die erste große Torchance vergab Heiko Völkering auf Seiten der Hausherren. „Den hätte er eigentlich machen müssen“, sagte GSV Co- Trainer Günter Egbers. Mit zunehmender Spieldauer kamen dann die Hausherren besser ins Spiel und erspielten sich bis zur Pause ein Gleichgewicht.

In der zweiten Hälfte bemühte sich Ringe- Neugnadenfeld weiter nach vorne zu spielen. Dies wurde in der 60. Minute durch den Treffer von Rudi Zwick belohnt. Brandlecht stellte nun um und wurde offensiver. Dadurch ergaben sich natürlich Räume zum Kontern für den GSV. Einen dieser Konterchancen nutzte erneut Rudi Zwick und erhöhte auf 2:0 (75.). Die Spielvereinigung blieb zwar weiter gefährlich, brachte den Ball aber nicht mehr über die Linie. Am Ende blieb es beim 2:0 für den Aufsteiger, der nun im vierten Spiel in Folge ungeschlagen ist.

Günter Egbers war zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Sie haben hervorragend gearbeitet und die Vorgaben des Trainerteams ausgezeichnet umgesetzt. Der Sieg geht durchaus in Ordnung, weil wir zielstrebiger waren. Wir haben uns am Ende dafür belohnt.“ Auch Brandlechts Trainer Matthias Hartwich erkannte das Ergebnis an: „Wir kamen heute nicht für einen Sieg infrage, da wir in unseren Aktionen nicht zwingend genug waren.“


Schiedsrichter: Helmut Backherms (Hoogstede)
Tore: 1:0 Rudi Zwick (60.), 2:0 Rudi Zwick (75.)

Aufrufe: 018.9.2016, 21:00 Uhr
Stefan LühnAutor

Verlinkte Inhalte