F: Guido Brennecke
F: Guido Brennecke

Der 7. Spieltag der Kreisliga Bentheim

## Bentheim II weiter ohne Niederlage ## Emlichheim wartet auf den ersten Punkt ##

Nachdem Uelsen am Freitag vorläufig die Tabellenspitze erobern konnte, legte die Reserve des SV Bad Bentheim heute nach und bleibt ungeschlagen an der Spitze der Liga.
Der SC Union Emlichheim und der ASC GW 49 Wielen warten weiter auf den ersten Saisonerfolg.

Der 7. Spieltag im Überblick:

TSV 1958 Georgsdorf - SV Union Lohne II 0:1

Im ersten Durchgang hatten die Gäste aus Lohne die spielerischen Vorteile auf ihrer Seite. Nennenswerte Tormöglichkeiten ergaben sich allerdings auf beiden Seiten nicht, so dass es torlos in die Kabine ging.

In der zweiten Hälfte entwickelte sich eine flotte Partie mit Chancen für beide Teams. Zwischen der 60.- und 75. Minute hatte der TSV seine beste Phase und drängte auf das Tor. Dadurch ergaben sich für Union Räume zum Kontern. Einen dieser Konter vollendete Lohnes Felix Eling in der 70. Minute zum 1:0. In den letzten Minuten versuchte Georgsdorf noch einmal alles, um doch noch einen Punkt mitzunehmen. Lohne verpasste es dabei durch weitere Konterchancen den Deckel drauf zu machen. Am Ende blieb es beim Auswärtssieg für Lohne.

„Es war ein knapper aber nicht unverdienter Sieg für Lohne. Das Spiel war zwar ausgeglichen aber sie hatten die klareren und besseren Chancen“, erkannte TSV- Trainer Hartmut Werning den Sieg der Gäste an. Lohnes Trainer Daniel Merschel war zufrieden und hatte noch ein Lob für den Gegner über: „Es war das erwartet schwere Auswärtsspiel. Wir haben den Kampf gut angenommen. Das war zusammen mit der besseren Spielanlage die Grundlage für einen aus meiner Sicht verdienten Sieg von uns. Ein Lob aber auch an den Gegner. Sie haben uns das Leben schwer gemacht und aus ihren Möglichkeiten viel rausgeholt.“


Schiedsrichter: Helmut Beerink - Zuschauer: 100
Tore: 0:1 Felix Eling (70.)


SV Olympia Uelsen - SV Veldhausen 07 4:1

„Uelsen war über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft“, meinte Veldhausens Keeper Benjamin Wagner nach dem Spiel.

Olympia feierte einen ungefährdeten 4:1- Erfolg und kletterte damit vorrübergehend auf den 1. Tabellenplatz, da das Spiel schon am Freitag stattfand. Das 1:0 in der 27. Minute durch Felix Kerperin fiel nach einem Eckball der Hausherren. Das war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Das frühe Tor im zweiten Durchgang durch Tormaschine Malte Gülker in der 50. Minute brachte Uelsen die nötige Ruhe und Sicherheit für die zweiten 45 Minuten. Gülker schraubte das Ergebnis per Hattrick in der 70.- und 77. Minute auf 4:0 hoch. Das 1:4 für Veldhausen durch Denis Japs in der 84. Minute war lediglich Ergebniskosmetik.

„Wir haben das Spiel auch in der Höhe verdient gewonnen. Wir wussten von vornherein, dass wir geduldig auftreten müssen. Das haben wir recht gut hinbekommen“, war Uelsens Übungsleiter Lucas Beniermann zufrieden mit dem Auftritt seiner Jungs.

Nach seinem Dreierpack führt Malte Gülker die Torjägerliste der Kreisliga fast schon traditionell an. Er hat nun in sieben Spielen neun Buden auf dem Konto. Nicht mal so schlecht!!!


Schiedsrichter: Faruk Karakus (Sparta Nordh)
Tore: 1:0 Felix Kerperin (27.), 2:0 Malte Gülker (55.), 3:0 Malte Gülker (70.), 4:0 Malte Gülker (77.), 4:1 Denis Japs (84.)


GSV Ringe-Neugnadenfeld 2015 - ASC Grün Weiß 49 Wielen 0:0

Keine Buden fielen im Duell zwischen dem GSV Ringe- Neugnadenfeld und dem ASC GW 49 Wielen.

Beide Mannschaften gingen ein hohes Tempo, wobei die spielerischen Elemente jeweils zu kurz kamen. Sowohl der GSV als auch der ASC versuchten zwar das Spiel an sich zu reißen, doch die richtigen Torchancen wurden nicht herausgespielt. Die Wichtigkeit des Spiels merkte man sowohl den Hausherren als auch den Gästen an. Die beste Chance hatte auf Seiten der Heimelf Patrick Treziak. Sein Schuss traf aber nur den Querbalken. Bei zwei weiteren Weitschüssen war Wielens Keeper Jan Lübbermann zur Stelle.

„Wir waren in der Defensive trotz der Umstellungen gut geordnet. Aber es fehlte an Durchschlagskraft gegen gut stehende ASCler. Am Ende war es ein gerechtes Unentschieden welches beiden Teams nicht richtig weiterhilft“, sagte GSV- Co Günter Egbers. ASC Kapitän Jens Hendriks meinte: „Wir hatten uns viel vorgenommen und wollten im sechsten Anlauf endlich den ersten Dreier holen. Es war aber ein schlechtes Spiel von uns. Der GSV stand gut, gewann viele zweite Bälle und war nach langen Bällen immer gefährlich.“


Schiedsrichter: Karsten Müller (SV Vorwärts)
Tore: -


SV Borussia 08 Neuenhaus - SV Bad Bentheim II 1:4

Nach dem überzeugenden Auswärtssieg bleibt die Reserve des SV Bad Bentheim weiter ungeschlagen an der Spitze der Kreisliga.

Neuenhaus hatte eigentlich gut begonnen. Doch als Torsten Buddenburg das Feld verletzungsbedingt verlassen musste, verlor Neuenhaus ein wenig die Ordnung. Das nutzte Bentheim gnadenlos aus. Jens Teipen (26.) und Nilas Modic (29.) brachten die Gäste mit einem Doppelschlag auf die Siegerstraße. Noch vor der Pause legten die Burgstädter weiter nach. Robin Publichuizen (41.) und Nilas Modic (45.) schraubten auf den 4:0- Halbzeitstand für Bentheim hoch.

Im zweiten Durchgang nahm der SVB mit der komfortablen Führung im Rücken ein wenig Dampf raus. Sie ließen den Ball jedoch weiter gut laufen. Weitere gute Chancen das Ergebnis höher ausfallen zu lassen wurden vergeben. Neuenhaus war in der zweiten Halbzeit zwar besser im Spiel gegenüber der ersten 45 Minuten, doch mehr als der Ehrentreffer von Daniel Gysbers in der 89. Minute war nicht drin.

Bentheims Trainer Dennis Fischer meinte zufrieden: „Wir haben heute auf einigen Positionen gewechselt und alle haben sich super eingefügt. Es war eine tolle Leistung der Mannschaft mit ganz starken Angriffen. Heute dürfen wir stolz sein auf das bisher geleistete. So macht es Spaß. Am nächsten Wochenende haben wir mit dem SC Union Emlichheim und Olympia Uelsen extrem schwere Aufgaben vor uns.“


Schiedsrichter: Ralf Korfage (Union Meppen) - Zuschauer: 92
Tore: 0:1 Jens Teipen (26.), 0:2 Nilas Modic (29.), 0:3 Robin Puplichuizen (41.), 0:4 Nilas Modic (45.), 1:4 Daniel Gysbers (89.)


SV Grenzland Laarwald - SpVgg Brandlecht-Hestrup 2:3

Die Spielvereinigung versuchte den SV Grenzland Laarwald frühzeitig unter Druck zu setzen. Allerdings kam der SVG in der 26. Minute zur 1:0- Führung durch Denis Wolbert. In der Folge machte der Gast weiter das Spiel und erzielte in der 43. Minute durch Max Heuermann den verdienten Ausgleich.

Den besseren Start in den zweiten Durchgang erwischten die Gastgeber. Robert Grobbe traf in der 55.Minute zum 2:1 für den SVG. Doch wieder hatten die Brandlechter eine Antwort parat. Der eingewechselte Lars Hartger markierte in der 64. Minute den erneuten Ausgleich. Nur fünf Minuten später drehten die Gäste das Spiel sogar komplett. Wieder traf Max Heuermann für Brandlecht. Diesmal allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position, was sogar Trainer Matthias Hartwich zugab. Schiri Florian Buchbach ließ aber laufen und so hieß der Sieger am Ende Brandlecht, da Laarwald nicht mehr zurückschlagen konnte.

„Wir haben aus meiner Sicht verdient gewonnen“, resümierte Brandlechts Coach Matthias Hartwich, dessen Team mit 15 Punkten weiter in Lauerstellung ist.


Schiedsrichter: Florian Buchbach
Tore: 1:0 Denis Wolbert (26.), 1:1 Max Heuermann (43.), 2:1 Robert Grobbe (55.), 2:2 Lars Hartger (64.), 2:3 Max Heuermann (69.)


SC Union Emlichheim - Heseper SV 1:3

Mit drei Treffern zerlegte Dennis Kuite den SC Union Emlichheim, der weiter ohne Punkt da steht.

„Mal wieder haben wir zwei unterschiedliche Gesichter gezeigt. Eine starke erste Halbzeit und eine schwache zweite Halbzeit. Somit stehen wir am Ende wieder mit null Punkten da“, meinte Emlichheims David Kerperin frustriert. Der SCU lag zur Pause mit 1:0 vorne, nachdem Christian Schonhoff in der 26. Minute zum 1:0 traf.

In der zweiten Hälfte drehte dann Hesepe auf, machte Druck und Dennis Kuite erzielte einen Hattrick zum 3:1- Sieg für Hesepe (50., 64., 91.).

„Wir haben eine starke Moral gezeigt nach der Niederlage gegen Ringe- Neugnadenfeld und dem 0:1- Rückstand zur Pause. Das hat die Mannschaft zusammen gut gelöst“, war Hesepes Schlussmann Marcel Hillen zufrieden mit der Leistung seiner Vorderleute.


Schiedsrichter: Jürgen Ehses (Sparta Nordh)
Tore: 1:0 Christian Schonhoff (26.), 1:1 Dennis Kuite (50.), 1:2 Dennis Kuite (64.), 1:3 Dennis Kuite (91.)


SV Hoogstede - SV Vorwärts Nordhorn II 0:3

Der Aufsteiger aus Nordhorn sorgt weiter für Furore. Durch den 3:0- Erfolg gegen Hoogstede, setzt sich die Reserve des SV Vorwärts weiter oben fest in der Tabelle.

Das Spiel fing schon unglücklich an für den HSV. Nach 13. Minuten gingen die Gäste durch ein Eigentor von Jafar Karami mit 1:0 in Führung. „Nach zwei guten Leistungen im Pokal und in der Liga, sind wir eigentlich mit viel Selbstvertrauen ins Spiel gegangen. Nach dem 0:1 haben wir dann aber nicht ins Spiel gefunden“, berichtete Hoogstedes Rene Egbers. Vorwärts war von Beginn an hellwach und konzentriert im Spiel. Sie hatten gute Aktionen nach vorne und standen hinten recht sicher. Dennis Oude- Holtkamp legte in der 27. Minute das 2:0 für Nordhorn noch vor dem Wechsel nach.

Nach der Pause verwaltete Vorwärts II das Ergebnis. Nun kam auch Hoogstede zu einigen Möglichkeiten, war am Ende jedoch nicht zwingend genug. Mit dem 3:0 durch Niklas Franzbach in der 66. Minute war die Messe zu Gunsten der Reserve des SV Vorwärts gelesen.

„In den nächsten Spielen müssen wir an unserer Konstanz arbeiten, damit das ständige Auf und Ab in unserer Leistungskurve ein Ende hat“, ergänzte Egbers noch. Vorwärts- Keeper Daniel Klefing freute sich: „Eine tolle und souveräne Leistung von uns. Auf der lässt sich weiter aufbauen.“


Schiedsrichter: Helmut Beerink
Tore: 0:1 (13. Eigentor), 0:2 Dennis Oude-Holtkamp (27.), 0:3 Niklas Franzbach (66.)

Aufrufe: 011.9.2016, 20:00 Uhr
Stefan LühnAutor

Verlinkte Inhalte